Boso von Tuscien

Boso (* vor 911; † nach 936) aus der Familie der Bosoniden war 911–931 Graf von Avignon und Vaison, 926–931 Graf von Arles und 931–936 Markgraf von Tuscien; er war der jüngere Sohn des Grafen Theotbald von Arles und der Bertha von Lothringen. Sein Großvater väterlicherseits war der Herzog Hugbert von Transjuranien, sein Großvater mütterlicherseits der König Lothar II. von Lotharingien (Karolinger). Sein älterer Bruder war Hugo I., König von Italien.

926 folgte er seinem Bruder als Graf von Arles, als dieser zum König von Italien gekrönt wurde. Auch Boso wandte sich nach Italien, wo er 931 – nachdem Hugo seinen Halbbruder Lambert von Tuszien hatte blenden lassen – Markgraf von Tuscien wurde. Bei seinem Weggang wurde sein Schwiegersohn Boso I. sein Nachfolger.

Er heiratete Willa, die 936 bezeugt ist, eine Tochter des Rudolf I König von Burgund (Welfen), mit der er vier Töchter hatte:

  1. Berta († nach 18. August 965) ∞ I um 928 Boso I., Graf von Provence († 935 nach 13. September) (Buviniden), ∞ II um 936 Raimund Graf von Rouergue († 961/965) Markgraf von Septimanien, 936 Herzog von Aquitanien
  2. Willa († nach 963 im Kloster), ∞ um 930/931 Berengar II. († 6. August 966 in Bamberg), 924 Markgraf von Ivrea, 950-961/962 König von Italien
  3. Richilde
  4. Gisla

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Markgraf von Tuscien — Inhaltsverzeichnis 1 Markgrafen der Toskana 1.1 Haus Bonifacius 1.2 Bosoniden 1.3 diverse Familien 2 Stadtherren von Florenz* (Medici) 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Boso — steht für: eine japanische Halbinsel, siehe Bōsō Halbinsel einen Hersteller von Blutdruckmessgeräten, siehe Bosch und Sohn eine in Mali verbreitete Sprache, siehe Bozo (Sprache) Folgende Personen hießen Boso oder Boson: Boso von Konstanz, Bischof …   Deutsch Wikipedia

  • Boso II. (Provence) — Boso II. (* um 928; † 965/67) war ab 935 Graf von Avignon und ab 949 Graf von Arles. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Herkunft 3 Weblinks 4 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Boso I. (Provence) — Dieser Artikel oder Abschnitt wurde wegen inhaltlicher Mängel auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion Geschichte eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel im Themengebiet Geschichte auf ein akzeptables Niveau zu bringen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Graf von Arles — Die Grafschaft Arles war vom 9. bis zum 11. Jahrhundert eine Herrschaft in der Umgebung von Arles, zu der jedoch die Stadt Arles, die seit dem Jahr 921 unter der Herrschaft des örtlichen Erzbischofs stand, nicht gehörte. Der bekannteste Graf von… …   Deutsch Wikipedia

  • Graf von Avignon — Eine Grafschaft Avignon bestand im 10. Jahrhundert, bevor die Grafschaft Provence aus dem Nachlass des Königreichs Niederburgund – mit Avignon und der Grafschaft Arles als Kernland – gebildet wurde. Grafen von Avignon waren: Boso († nach 936),… …   Deutsch Wikipedia

  • Hugo von Arles — Hugo I. (auch Hugo Graf von Vienne, Hugo von Provence oder Hugo von Arles, † 10. April 947 in Arles) aus der Familie der Bosoniden war ab 905 Regent für Ludwig den Blinden, der nach seiner Blendung praktisch regierungsunfähig war. Ab 924 war er… …   Deutsch Wikipedia

  • Hugo von Vienne — Hugo I. (auch Hugo Graf von Vienne, Hugo von Provence oder Hugo von Arles, † 10. April 947 in Arles) aus der Familie der Bosoniden war ab 905 Regent für Ludwig den Blinden, der nach seiner Blendung praktisch regierungsunfähig war. Ab 924 war er… …   Deutsch Wikipedia

  • Theotbald von Arles — Theotbald (* 850/860; † Juni 887/895)[1]) war Graf von Arles. Er war der Sohn von Herzog Hugbert aus dem Haus der Bosoniden, seine Mutter ist unbekannt. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 1.1 Literatur 1.2 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Lambert von Tuszien — Lambert († nach 938) war der zweite Sohn des Markgrafen Adalbert II. von Tuszien und der Bertha von Lotharingien. Durch den erbenlosen Tod seines Bruders Guido wurde er 928 oder 929 Graf und Herzog von Lucca und Markgraf von Tuszien. Im Jahr 931 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”