Botho zu Stolberg der Ältere

Graf Botho der Ältere zu Stolberg (* um 1375; † 15. März 1455 in Stolberg (Harz)) war ein deutscher Politiker. Er regierte die Grafschaft Stolberg und die Grafschaft Wernigerode im Harz.

Leben

Botho war der Sohn des Grafen Heinrich zu Stolberg und der Elisabeth geb. Gräfin von Hohnstein. Über seine Jugend ist nichts bekannt. Vermutlich weilte er zeitweilig an einem Hof der Grafen von Schwarzburg, eventuell in Sondershausen.

Nach dem Tod des Vaters regierte er zunächst gemeinsam mit seinem älteren Bruder Heinrich, der um 1416 starb. Erstmals trat Botho 1403 selbständig handelnd in Erscheinung als das Reichslehen Rosperwenda erworben wurde.

1429 wurde er nach dem Tod des letzten Grafen von Wernigerode neuer Herr über die Nordharzgrafschaft Wernigerode.

Eine seiner bedeutsamsten Unternehmungen war die 1433 erfolgte Erbverbrüderung mit den Häusern Schwarzburg und Hohnstein.

Der bereits über 50 Jahre alte Graf Botho heiratete im Juni 1431 Anna, die Tochter des Grafen Heinrich von Schwarzburg, die ihm 1433 und 1434 den Sohn und Nachfolger Heinrich und die Tochter Elisabeth schenkte.

Am 17. März 1455 wurde er in der Gruft in der St. Martinikirche in Stolberg beigesetzt.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Botho der Ältere zu Stolberg — Graf Botho der Ältere zu Stolberg (* um 1375; † 15. März 1455 in Stolberg (Harz)) war ein deutscher Politiker. Er regierte die Grafschaft Stolberg und seit 1429 auch die Grafschaft Wernigerode im Harz. Leben Botho war der Sohn des Grafen Heinrich …   Deutsch Wikipedia

  • Grafen zu Stolberg — Gesamtwappen des Hauses Stolberg ab 1742 Die Grafen zu Stolberg waren ein weitverzweigtes deutsches fürstliches Adelsgeschlecht (Durchlaucht und Erlaucht im Prädikat). Die genaue Entstehung der Stolberger Dynastie ist bis heute nicht genau… …   Deutsch Wikipedia

  • Jost Christian zu Stolberg-Roßla (sen.) — Graf Jost Christian zu Stolberg Roßla (* 24. Oktober 1676 in Ortenberg; † 17. Juni 1739 in Roßla) war Stifter der Linie Stolberg Roßla des Hauses Stolberg und regierte ab 1706 über einen Teil der Grafschaft Stolberg, die als Grafschaft Stolberg… …   Deutsch Wikipedia

  • Jost Christian zu Stolberg-Roßla senior — Graf Jost Christian zu Stolberg Roßla (* 24. Oktober 1676 in Ortenberg; † 17. Juni 1739 in Roßla) war Stifter der Linie Stolberg Roßla des Hauses Stolberg und regierte ab 1706 über einen Teil der Grafschaft Stolberg, die als Grafschaft Stolberg… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich I. (der Ältere) — Heinrich I. von Braunschweig Wolfenbüttel (* 24. Juni 1463; † 23. Juni 1514, bei Leer gefallen), gen. der Ältere, war von 1503 bis zu seinen Tode Fürst von Braunschweig Wolfenbüttel. Seine Eltern waren Wilhelm II. von Braunschweig Lüneburg… …   Deutsch Wikipedia

  • Anna II. zu Stolberg — Äbtissin Anna II. von Quedlinburg Anna zu Stolberg (* 28. Januar 1504 in Stolberg (Harz); † 4. März 1574) war als Anna II. die 28. Äbtissin des Reichsstiftes von Quedlinburg. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Stolberg-Wernigerode — Gesamtwappen des Hauses Stolberg ab 1742 Die Grafen zu Stolberg waren ein weitverzweigtes deutsches fürstliches Adelsgeschlecht (Durchlaucht und Erlaucht im Prädikat). Die genaue Entstehung der Stolberger Dynastie ist bis heute nicht genau… …   Deutsch Wikipedia

  • Stolberg (Adelsgeschlecht) — Stammwappen der Grafen zu Stolberg vor 1429 Gesamtwappen des Hauses Stolberg ab 174 …   Deutsch Wikipedia

  • Stolberg [2] — Stolberg, eins der ältesten deutschen Grafengeschlechter, welches seit dem 11. Jahrh. urkundlich vorkommt u. zu seinem ältesten Stammlande die thüringensche Grafschaft S. (s.d. 2) hat; es folgt zum Theil der Evangelischen, zum Theil der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Liste der Persönlichkeiten der Stadt Sondershausen — Die Liste der Persönlichkeiten der Stadt Sondershausen führt chronologisch aufgelistet nach dem Geburtsjahr und geordnet in Jahrhunderten Personen auf, die in Sondershausen geboren und/oder in dieser Stadt gestorben und/oder durch ihr Handeln in… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”