Botwulf

Botolph, auch Botulph, in der angelsächsischen Chronik Botulf, war ein englischer Mönch des 7. Jahrhunderts. In der römisch-katholischen und den anglikanischen Kirchen wird er als Heiliger verehrt.

Zeugnisse

Über Botolphs Leben ist nur wenig bekannt. Die angelsächsische Chronik berichtet, dass er 654 mit dem Bau eines Klosters in Icanho begann[1]. Eine annähernd zeitgenössische Quelle stellt die Historia ecclesiastica gentis Anglorum des Beda Venerabilis dar. Beda berichtet hierin, dass sein Lehrer Ceolfrid nach East Anglia reiste, um sich von dem weithin für seine Gelehrsamkeit und Rechtschaffenheit gerühmten Botolph unterweisen zu lassen.[2] Eine Vita Botolphs entstand erst im 11. Jahrhundert, rund 400 Jahre nach seinem Tod. Dieser von Folcard, Abt des Klosters Thorney, verfassten Schrift zufolge entstammte Botulph einer sächsischen Adelsfamilie. Gemeinsam mit seinem Bruder Adulph soll er von seinen christlichen Eltern zur klösterlichen Erziehung in einem Kloster auf dem europäischen Festland geschickt worden sein; Adulph sei auf dem Kontinent geblieben und schließlich zum Bischof von Utrecht geweiht worden. Botolph kehrte hingegen nach England zurück und konnte sich hier der Patronage Æthelmunds, eines Königs der Angeln, erfreuen. Æthelmund gestattete Botulph, in einer Einöde ein Kloster zu errichten. Um 680 soll Botulph verstorben sein. Gegen Ende des 10. Jahrhunderts soll Æthelwold, Bischof von Winchester, die Gebeine Botulphs als Reliquien unter den Klöstern von Ely, Westminster, und Thorney aufgeteilt haben.

Die genaue Lokalisierung von Botolphs Kloster ist umstritten; die Forschung geht heute mehrheitlich davon aus, dass sich Icanho (wörtlich „Ochseninsel“) an der Stelle des heutigen Dorfes Iken in Suffolk befand. Bei Grabungen wurden dort 1977 Reste eines frühmittelalterlichen Kirche freigelegt. Das Lexikon des Mittelalters gibt allerdings an, „vergleichsweise überzeugend“ sei die These, dass das Kloster im heutigen Dorf Hadstock in Essex befand. Schließlich nimmt auch die Stadt Boston für sich in Anspruch, der Ort der Klostergründung gewesen zu sein, der Ortsname Boston soll auf eine Verkürzung von Botolph's town zurückgehen. Die Pfarrkirche von Boston, die berühmte hochgotische St. Botolph's Church ist Botolph geweiht, ebenso wie zahlreiche weitere Kirchen in England, vor allem in Norfolk. Weithin verehrt wurde Botolph im Mittelalter in Folge der in erheblichem Maße auch durch englische Missionare erfolgten Christianisierung Skandinaviens auch in Dänemark, Norwegen und Schweden.

Weblinks

  • St. Botolph - Auszug aus Kenneth Keenan: St Botolph, His Life and Times.

Einzelnachweise

  1. Parker MS; Corpus Christ College, Cambridge MS 173: Botulf ongon mynster timbran æt Icanho
  2. Peruenit et ad Anglos Orientales, ut uideret instituta Botuulfi abbatis, quem singularis uitae et doctrinae uirum, gratiaque Spiritus plenum, fama circumquaque uulgauerat; instructusque abundanter, quantum breui potuit, domum rediit, adeo ut nemo per id temporis uel in aecclesiastica, uel in monasteriali regula, doctior illo posset inueniri.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Линкольнширские святые — Линкольнширские святые  святые числом более 100, почитаемые в Линкольншире. День памяти  14 декабря. В этот день поминают святых Линкольнширских, среди которых св. Константин, посаженный на царство в Йорке, и св. Елена, св. Освальд… …   Википедия

  • Dunstan — For other uses, see Dunstan (disambiguation). Dunstan Archbishop of Canterbury Province Canterbury Diocese …   Wikipedia

  • Mellitus — For other uses, see Mellitus (disambiguation). Mellitus Archbishop of Canterbury Stone marking the …   Wikipedia

  • Oswald of Northumbria — A twelfth century painting of St Oswald in Durham Cathedral Born c. 604 Deira, Northumbria Died 5 Augus …   Wikipedia

  • Edward the Confessor — St. Edward the Confessor EDWARD(US) REX. Edward the Confessor enthroned , opening scene of the Bayeux Tapestry King of England Reign 8 June 1042 – 5 January 1066 …   Wikipedia

  • Cuthbert — For other uses, see Cuthbert (disambiguation). Saint Cuthbert of Durham Wall painting depicting St Cuthbert of Lindisfarne, from Durham Cathedral Bishop Born …   Wikipedia

  • Coenwulf of Mercia — Coenwulf redirects here. For other uses, see Coenwulf (disambiguation). Coenwulf King of Mercia Coenwulf depicted on an early ninth century gold mancus Reign …   Wikipedia

  • Oswine of Deira — King, Martyr Born Unknown Died 20 August, 651 Gilling, Yorkshire, England …   Wikipedia

  • Saint Margaret of Scotland — Saint Margaret Image of Saint Margaret in a window at St Margaret s Chapel, Edinburgh Queen of Scots Born c. 1045 Kingdom of Hungary …   Wikipedia

  • Chad of Mercia — For the 8th century bishop of Hereford, see Ceadda of Hereford. Chad Bishop of York Image of Chad in a stained glass window from Holy Cross Monastery, West Park, New York Diocese …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”