Bougi
Dieser Artikel hat die Hugenottenfamilie Bougie und deren Namensträger zum Thema. Den algerischen Ort Bougie findet man unter Bejaia, weitere Orte unter der ursprünglichen Schreibweise Bougy. Zur medizinisch verwendeten Dehnsonde (Bougie) siehe Dilatator.

Die Familie Bougie ist eine adelige Hugenottenfamilie und stammt aus der Normandie in Frankreich.

Inhaltsverzeichnis

Herkunft

Der Name taucht in stark unterschiedlichen Schreibweisen wie Bougie, Bougi, (de) Bougy, (de) Bougey, Bogie, Bougé, Bougis, (von) Bouget, Baugie, Baugis, Baugy, Boughet, Bouggy, Bongé, Bousschij oder (le) Reverend de Bougy auf. Zu finden sind heute Träger dieses Namens in Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Kanada, Luxemburg, den Niederlanden und den USA.

Bekannte Träger des Familiennamens Bougie

Weblinks

Literatur

  • "Nobiliaire de Normandie", E. de Magny, tome second, Paris, 1864.
  • "Revue de L´Agenais", Janvier-Février 1903, "le chateau de calonges I".
  • "Revue de L´Agenais", Janvier-Février 1904, "le chateau de calonges II".

siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BOUGI — ou BUGI Population numériquement la plus importante de la péninsule septentrionale de Célèbes (Sulawesi) en Indonésie, les Bougi sont environ 3 millions dans les années 1990. Cette ethnie fut, avec les Makassar, parmi les premières populations… …   Encyclopédie Universelle

  • Jean Le Reverend de Bougy — Jean le Reverend, Marquis de Bougy (* 1617; † 1658) war Lieutenant Général der französischen Armee unter König Ludwig XIV. Leben Jean de Bougy (auch Bougi oder Bougis geschrieben) stammte aus dem alten französischen Adelsgeschlecht Révérend de… …   Deutsch Wikipedia

  • Jean le Reverend de Bougy — Jean le Reverend, Marquis de Bougy (* 1617; † 1658) war Lieutenant Général der französischen Armee unter König Ludwig XIV. Leben Jean de Bougy (auch Bougi oder Bougis geschrieben) stammte aus dem alten französischen Adelsgeschlecht Révérend de… …   Deutsch Wikipedia

  • Jean le Révérend de Bougy — Jean le Reverend, Marquis de Bougy (* 1617; † 1658) war Lieutenant Général der französischen Armee unter König Ludwig XIV. Leben Jean de Bougy (auch Bougi oder Bougis geschrieben) stammte aus dem alten französischen Adelsgeschlecht Révérend de… …   Deutsch Wikipedia

  • bogey — bo|gey1 [ bougi ] noun count 1. ) a golf score of one shot more than PAR (=the expected number of shots needed to get the ball into a hole) 2. ) something that causes problems or something that people worry about: the bogey of something: Every… …   Usage of the words and phrases in modern English

  • bogeyman — bog|ey|man [ bougi,mæn, bugi,mæn ] (plural bog|ey|men [ bougi,men, bugi,men ] ) noun count 1. ) an imaginary evil creature used in stories to frighten children: The bogeyman s going to get you. 2. ) someone or something that people believe is bad …   Usage of the words and phrases in modern English

  • Atika Bouagaa — (born May 22, 1982 in Offenburg, Baden Württemberg) is a female volleyball player from Germany, who represented her native country at the 2004 Summer Olympics, finishing in ninth place. Standing at 181cm and nicknamed Bougi she played as an… …   Wikipedia

  • Bogie — Dieser Artikel hat die Hugenottenfamilie Bougie und deren Namensträger zum Thema. Den algerischen Ort Bougie findet man unter Bejaia, weitere Orte unter der ursprünglichen Schreibweise Bougy. Zur medizinisch verwendeten Dehnsonde (Bougie) siehe… …   Deutsch Wikipedia

  • Bouget — Das Adelsgeschlecht Bouget stammt ursprünglich aus Frankreich. Jacques de Bouget diente als spanischer Capitain den Habsburgern und ließ sich nach seiner Entlassung aus dem Militärdienst in der freien Reichsstadt Aachen nieder. Die Familie besaß… …   Deutsch Wikipedia

  • Bougie — Die Familie Bougie ist eine adelige Hugenottenfamilie und stammt aus der Normandie in Frankreich. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft 2 Träger des Familiennamens Bo(u)gie 3 Weblinks 4 Literatur …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”