Bougis
Dieser Artikel hat die Hugenottenfamilie Bougie und deren Namensträger zum Thema. Den algerischen Ort Bougie findet man unter Bejaia, weitere Orte unter der ursprünglichen Schreibweise Bougy. Zur medizinisch verwendeten Dehnsonde (Bougie) siehe Dilatator.

Die Familie Bougie ist eine adelige Hugenottenfamilie und stammt aus der Normandie in Frankreich.

Inhaltsverzeichnis

Herkunft

Der Name taucht in stark unterschiedlichen Schreibweisen wie Bougie, Bougi, (de) Bougy, (de) Bougey, Bogie, Bougé, Bougis, (von) Bouget, Baugie, Baugis, Baugy, Boughet, Bouggy, Bongé, Bousschij oder (le) Reverend de Bougy auf. Zu finden sind heute Träger dieses Namens in Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Kanada, Luxemburg, den Niederlanden und den USA.

Bekannte Träger des Familiennamens Bougie

Weblinks

Literatur

  • "Nobiliaire de Normandie", E. de Magny, tome second, Paris, 1864.
  • "Revue de L´Agenais", Janvier-Février 1903, "le chateau de calonges I".
  • "Revue de L´Agenais", Janvier-Février 1904, "le chateau de calonges II".

siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Simon Bougis — Simon Bougis, né à Sées en 1630 et mort le 6 juillet 1714, est un moine bénédictin français, abbé et supérieur général de la Congrégation de Saint Maur. Biographie Originaire de la Ville de Sées, Simon Bougis entre au noviciat de… …   Wikipédia en Français

  • Simon Bougis — (* 1630 in Sées; † 1. Juli 1714 in Paris) war ein französischer Benediktinermönch, abt und Generaloberer der Kongregation von Saint Maur. Leben Bougis wurde als Spross eines alten adligen Geschlechts in der Normandie geboren. Er trat 1650 in den… …   Deutsch Wikipedia

  • Jean Jacques de Bougis — Jean Jacques de Bougie, marquis de Chaussade (* 1655 in Calonges in Aquitanien; † 1744 in Aachen) war französischer Feldmarschall und entstammte der adeligen Familie le Révérend de Bougy et du Mesnil ab 1400 [1]. Jean Jacques de Bougie wurde als… …   Deutsch Wikipedia

  • Bogie — Dieser Artikel hat die Hugenottenfamilie Bougie und deren Namensträger zum Thema. Den algerischen Ort Bougie findet man unter Bejaia, weitere Orte unter der ursprünglichen Schreibweise Bougy. Zur medizinisch verwendeten Dehnsonde (Bougie) siehe… …   Deutsch Wikipedia

  • Bougi — Dieser Artikel hat die Hugenottenfamilie Bougie und deren Namensträger zum Thema. Den algerischen Ort Bougie findet man unter Bejaia, weitere Orte unter der ursprünglichen Schreibweise Bougy. Zur medizinisch verwendeten Dehnsonde (Bougie) siehe… …   Deutsch Wikipedia

  • Bougy — Das uradelige Geschlecht Révérend de Bougy stammt aus der Normandie und ist normannischen Ursprungs. Am 1. April 1407 unterzeichnet ein Königlicher Notar Révérend mit sechs Kollegen eine Anordnung König Karls VI. von Frankreich. Das Schloss… …   Deutsch Wikipedia

  • Bougie — This article refers to the name Bougie. For the medical procedure, please see esophageal dilatation The name Bougie originally comes from France. This family name is spelled in very different ways like Bougie, (de) Bougy, Bogie, Bougé, Bougis,… …   Wikipedia

  • Benediktinerorden — Die Benediktiner (lateinisch Ordo Sancti Benedicti, OSB) sind ein kontemplativ ausgerichteter Orden innerhalb der römisch katholischen, aber auch in der anglikanischen Kirche und vereinzelt in der evangelisch lutherischen Kirche. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Benediktinisch — Die Benediktiner (lateinisch Ordo Sancti Benedicti, OSB) sind ein kontemplativ ausgerichteter Orden innerhalb der römisch katholischen, aber auch in der anglikanischen Kirche und vereinzelt in der evangelisch lutherischen Kirche. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Bennis — Die Benediktiner (lateinisch Ordo Sancti Benedicti, OSB) sind ein kontemplativ ausgerichteter Orden innerhalb der römisch katholischen, aber auch in der anglikanischen Kirche und vereinzelt in der evangelisch lutherischen Kirche. Der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”