Boulahrouz
Khalid Boulahrouz
Spielerinformationen
Geburtstag 28. Dezember 1981
Geburtsort MaassluisNiederlande
Position Abwehr
Vereine in der Jugend
1995–1998
1998–2001
Ajax Amsterdam
AZ Alkmaar
Vereine als Aktiver1
Jahre Verein Spiele (Tore)
2001–2004
2004–2006
2006–2008
2007–2008
2008–
RKC Waalwijk
Hamburger SV
FC Chelsea
FC Sevilla
VfB Stuttgart
64 (4)
52 (1)
23 (0)
6 (0)
10 (0)
Nationalmannschaft2
2004– Niederlande 27 (0)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 16. Dezember 2008
2Stand: 10. September 2008

Khalid Boulahrouz [χalid bula(h)ˈruːz] (* 28. Dezember 1981 in Maassluis) ist ein niederländischer Fußballspieler mit marokkanischen Wurzeln.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Verein

Als Jugendlicher war Boulahrouz unter anderem bei Ajax Amsterdam aktiv und spielte ab 2001 für den RKC Waalwijk in der niederländischen Ehrendivision.

Von 2004 bis 2006 trug der Abwehrspieler das Trikot des Hamburger SV. Dort avancierte der Sohn einer marokkanischen Berber-Familie dank seiner kämpferischen Qualitäten schnell zum Publikumsliebling. In seiner ersten Bundesliga-Saison absolvierte der „Kannibale“, wie er wegen seiner aggressiven Spielweise genannt wird, 24 Spiele für den HSV und erzielte dabei ein Tor.

Zu Beginn der Saison 2006/2007 wechselte er für ca. 13 Millionen Euro zum FC Chelsea. Bei diesem Wechsel geriet er in negative Schlagzeilen, weil er beim Champions-League-Qualifikationsspiel des HSV gegen CA Osasuna eine schwere Verletzung vorgetäuscht haben soll, um kein Europapokalspiel des HSV zu absolvieren und somit für den FC Chelsea in diesem Wettbewerb spielberechtigt zu sein. Beim FC Chelsea jedoch hatte er aufgrund der höheren Konkurrenz einen nicht so großen Erfolg wie beim HSV, er saß häufig auf der Bank oder wurde komplett aus dem Kader gestrichen.

Zur Saison 2007/08 wurde er für ein Jahr zum FC Sevilla ausgeliehen. Der Verein besaß für Boulahrouz eine Kaufoption über 8 Millionen Euro. Auch dort verbesserte sich seine sportliche Situation nicht. Im Laufe der Saison kam er lediglich zu sechs Einsätzen in der Liga (der letzte hiervon bereits am 10. Spieltag), einem im nationalen Pokalwettbewerb und je einem weiteren in Champions-League-Qualifikation und -Gruppenphase.

Am 21. Juli 2008 wechselte Boulahrouz vom FC Chelsea zum VfB Stuttgart.

Nationalmannschaft

Boulahrouz mit Marco van Basten.

Am 3. September 2004 gab er beim 3:0-Sieg über Liechtenstein sein Debüt in der niederländischen Nationalmannschaft. Schon vorher gehörte er der Olympiaauswahl der Niederländer an, die 2004 in Athen teilnahm. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 wurde er in allen vier Spielen eingesetzt, sah jedoch im verlorenen Achtelfinale nach wiederholtem Foulspiel die gelbrote Karte. Auch bei der EM 2008 gehörte er zum Kader der Elftal und stand bei allen vier Spielen auf dem Platz.

Privates

Während der Fußball-Europameisterschaft 2008 verstarb seine zu früh geborene Tochter Anissa einen Tag nach der Geburt. Beim darauffolgenden Viertelfinalspiel gegen Russland, bei dem Boulahrouz in der Anfangsaufstellung stand, spielte die niederländische Nationalmannschaft daher mit Trauerflor (schwarze Armbinde).

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Khalid Boulahrouz — Football player infobox playername = Khalid Boulahrouz fullname = Khalid Boulahrouz nickname = Khalid the Cannibal, Boula dateofbirth = birth date and age|1981|12|28 cityofbirth = Maassluis countryofbirth = Netherlands height = height|m=1.83… …   Wikipedia

  • Khaled Boulahrouz — Khalid Boulahrouz Khalid Boulahrouz …   Wikipédia en Français

  • Khalid Boulahrouz — Khalid Boulahrouz …   Wikipédia en Français

  • Khalid Boulahrouz — im Portrait Spielerinformationen Geburtstag 28. Dezember 1981 Geburtsort Maassluis, N …   Deutsch Wikipedia

  • Khalid Boulahrouz — Apodo Khalid, el Caníbal, el Can Cerbero, Balazarrau Nacimiento …   Wikipedia Español

  • Fußball-Europameisterschaft 2008/Niederlande — Dieser Artikel behandelt die niederländische Nationalmannschaft bei der Fußball Europameisterschaft 2008 in Österreich und der Schweiz. Zwanzig Jahre nach dem Erfolg bei der EM 1988 versuchte der damalige Torschützenkönig Marco van Basten als… …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Europameisterschaft 2008/Gruppe C — In der Gruppe C der Fußball Europameisterschaft 2008 befanden sich die Weltmeister und Vizeweltmeister von 2006, Italien und Frankreich, sowie die starke Mannschaft der Niederlande, weshalb diese Gruppe im Vorfeld als die schwierigste galt. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Weltmeisterschaft 2006/Gruppe C — Resultate der Gruppe C der Fußball Weltmeisterschaft 2006: Rang Land Tore Punkte 1 Argentinien 8:1 7 2 …   Deutsch Wikipedia

  • 2006–07 Chelsea F.C. season — Chelsea 2006–07 season Chairman Bruce Buck Manager …   Wikipedia

  • Alex Rodrigo Dias da Costa — Alex Alex Rodrigo Dias da Costa (* 17. Juni 1982 in Niterói), kurz Alex oder Alex Costa, ist ein brasilianischer Fußballspieler. Er spielt momentan für den englischen Klub FC Chelsea. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”