Boulton Paul Sea Balliol
Eine Boulton Paul Sea Balliol

Die Boulton Paul Balliol und die Sea Balliol waren einmotorige militärische Schulflugzeuge des britischen Herstellers Boulton Paul Aircraft aus den späten 1940er Jahren. Sie entstanden im Auftrag der Royal Air Force sowie der Royal Navy als Ersatz für die North American Harvard.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Balliol entstand in Konkurrenz zur Avro Athena und entsprach den Vorgaben des Air Ministry für ein dreisitziges Schulflugzeug mit einem Turbopropmotor. Das Ganzmetallflugzeug war als Tiefdecker ausgelegt und verfügte über ein einziehbares Spornradfahrwerk. Flugschüler und Ausbilder saßen nebeneinander, hinter ihnen befand sich ein zusätzlicher Sitz.

Der erste Prototyp absolvierte seinen Erstflug am 30. Mai 1947. Er verfügte zunächst noch über einen Bristol Mercury 30-Sternmotor. Der zweite Prototyp von 1948 erhielt von Anfang an einen Armstrong Siddeley Mamba-Motor.

Mittlerweile hatte das Luftfahrtministerium seine Anforderungen geändert und verlangte ein zweisitziges Modell mit einem Rolls-Royce Merlin-Kolbenmotor. Die entsprechend angepasste Version erhielt die Bezeichnung Balliol T.2 und flog erstmals am 10. Juli 1948. Für den Einsatz auf Flugzeugträgern entstand die Sea Balliol T.21, die über einklappbare Tragflächen und einen Fanghaken verfügte.

Die Balliol trat 1950 in den Dienst der Royal Air Force. Im Jahr 1951 änderte das Ministerium erneut seine Pläne und forderte ein Schulflugzeug mit Strahlantrieb. Auf die Beschaffung weiterer Balliols wurde daher verzichtet. 1956 wurden sie durch die de Havilland Vampire T.Mk.11 abgelöst.

Versionen

  • P.108 Balliol T.Mk 1 : drei Prototypen mit Armstrong Siddeley Mamba-Motoren
  • Balliol T.Mk 2 : zweisitziges Schulflugzeug der Royal Air Force, 196 Flugzeuge
  • Sea Balliol T.Mk 21 : zweisitziges Schulflugzeug der Royal Navy, 30 Flugzeuge

Nutzer

Technische Daten (T.2)

Kenngröße Daten
Besatzung 2
Länge 10,71 m
Spannweite 11,99 m
Höhe 3,81 m
Flügelfläche 24,2 m²
Leergewicht 3.059 kg
Startgewicht 3.823 kg
Höchstgeschwindigkeit 464 km/h
Dienstgipfelhöhe 9.910 m
Reichweite 1.060 km
Triebwerke ein Rolls-Royce Merlin 35-Kolbenmotor mit 929 kW
Bewaffnung ein Maschinengewehr Browning M1919, vier Raketen RP-3

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Boulton Paul Balliol — Boulton Paul Balliol …   Deutsch Wikipedia

  • Boulton Paul Balliol — Infobox Aircraft name=Balliol type=Two seat Trainer manufacturer=Boulton Paul Aircraft caption=Sea Balliol designer= John Dudley North first flight= 30 May 1947 introduced=1950 retired= status=Retired primary user=Royal Air Force more users=Royal …   Wikipedia

  • Boulton Paul — Aircraft Ltd war ein britischer Flugzeughersteller mit Sitz in Norwich, später Wolverhampton. Das 1934 gegründete Unternehmen ging aus der seit 1914 bestehenden Flugzeugbauabteilung der Boulton Paul Ltd hervor und schloss sich 1961 mit der Dowty… …   Deutsch Wikipedia

  • Boulton Paul Aircraft — Ltd was a British aircraft manufacturer that was created in 1934, although its origins lay in 1914, and lasted until 1961. The company mainly built and modified aircraft under contract to other manufacturers but it had a few notable designs of… …   Wikipedia

  • Boulton Paul Aircraft — Ltd Rechtsform Limited Company Gründung 1934 Auflösung 1961 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • de Havilland Sea Venom — Sea Venom / Aquilon Sea Venom (WZ931) at the South Australian Aviation Museum, Port Adelaide Role …   Wikipedia

  • Liste von Flugzeugtypen/A-B — Liste von Flugzeugtypen A B C D E H I M N S T Z A – B Inhaltsverzeichnis 1 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Flugzeugtypen/A–B — Liste von Flugzeugtypen A B C D E H I M N S T Z A – B Inhaltsverzeichnis 1 3 …   Deutsch Wikipedia

  • List of aircraft of the Fleet Air Arm — This is a list of aircraft of the Fleet Air Arm.For an explanation of the alphanumeric codes that follow many of the aircraft, please see here.A* Avro 652 * Fairey Albacore * Avro Anson I, XII * Supermarine Attacker F1, FB1, FB2 * Hawker Audax *… …   Wikipedia

  • Royal Air Force Museum Cosford — Established 1 May 1979 Location DCAE Cosford, Shropshire Type …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”