AT-11 Sniper

Die AT-11 Sniper ist eine kanonenverschossene Panzerabwehrlenkwaffe aus russischer Produktion. Der GRAU-Index lautet 9K119 Refleks und 9K120 Svir. Die Lenkwaffen tragen die Bezeichnung 9M119, 9M119M Invar, 9M119M1 Invar-M bzw. 9M119F.

Inhaltsverzeichnis

Entwicklung

Das System AT-11 wurde als Nachfolger für die AT-8 Songster konzipiert. Die Systementwicklung beim Hersteller KBP in Tula begann mitte der 1970er-Jahre. Die ersten Exemplare wurden 1984 an die sowjetischen Streitkräfte ausgeliefert.

Technik

Die AT-11 Lenkwaffen werden aus herkömmlichen 125-mm-Kanonen von Kampfpanzern verschossen. Die Ausführung Refleks kann aus dem Stand und aus der Bewegung mit bis zu 30 km/h auf stehende und bewegliche Ziele sowie gegen tieffliegende Hubschrauber eingesetzt werden. Die Ausführung Svir kann nur aus dem Stand verschossen werden. Eine Ausstossladung treibt die Lenkwaffe aus dem Kanonenrohr. Unmittelbar nach dem Verlassen des Rohres zündet der Raketenmotor und beschleunigt die Lenkwaffe auf die Marschfluggeschwindigkeit. Die Steuerung der Lenkwaffe erfolgt mittels eines vom Zielfernrohr ausgesendeten Laserleitstrahles (Beam Rider Verfahren). Der Laserleitstrahl stellt ein moduliertes und kodiertes Bündel von Einzelstrahlen dar, die gemeinsam ein von der Lenkrakete lesbares Koordinatensystem bilden, mit dessen Hilfe in der Lenkrakete die Lenkkorrekturen errechnet werden. Der Sprengkopf der Lenkwaffe besteht aus einer Hohlladung, bzw. Tandemhohlladung.

Varianten

  • 9K119 Refleks: Version für T-80B/U und T-90 Kampfpanzer. Reichweite 5.000 m. Panzerdurchschlag 650 mm Panzerstahl
  • 9K119M Refleks-M: 2. Serienversion mit Tandemhohlladung. Panzerdurchschlag 700 mm Panzerstahl
  • 9K119F: Version mit einem 4,5 kg schweren Thermobarischen Gefechtskopf. Reichweite 5.000 m.
  • 9K119F1: Version mit einem 9 kg schweren Splitter/Brand Gefechtskopf. Reichweite 3.500 m.
  • 9K120 Svir: Version für T-72B/S Kampfpanzer. Reichweite 4.000 m. Panzerdurchschlag 650 mm Panzerstahl
  • 9K120M Svir-M: 2. Serienversion mit Tandemhohlladung. Panzerdurchschlag 700 mm Panzerstahl

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • AT-11 — may refer to: * AT 11 Sniper, a guided antitank missile * AT 11 Kansan, a World War II training aircraft …   Wikipedia

  • AT-11 — Die AT 11 Sniper ist eine kanonenverschossene Panzerabwehrlenkwaffe aus russischer Produktion. Der GRAU Index lautet 9K119 Refleks und 9K120 Invar. Die Lenkwaffen tragen die Bezeichnung 9M119 und 9M120. Inhaltsverzeichnis 1 Entwicklung 2 Technik… …   Deutsch Wikipedia

  • AT-8 Songster — Allgemeine Angaben Typ: Panzerabwehrlenkwaffe …   Deutsch Wikipedia

  • AT-3 Sagger — Malyutka 9M14 Pour les articles homonymes, voir AT 3. Un missile AT 3A Sagger Le 9M14 Malyutka (ce qui signifie « petit bébé ») est un …   Wikipédia en Français

  • Sniper — For other uses, see Sniper (disambiguation). Sniper US Army sniper team shooting from within a room in Afghanistan with M24 SWS, 19 October 2006. Occupation Names Sniper Activity …   Wikipedia

  • Sniper: Ghost Warrior — En …   Deutsch Wikipedia

  • AT-ST — Technologie de la Guerre des étoiles Cet article fait partie de la série Science fiction La SF à l’écran autre A B …   Wikipédia en Français

  • AA-11 Archer — Vympel R 73 R 73 / AA 11 Archer Mission Missile air air à courte portée Constructeur Vympel …   Wikipédia en Français

  • SA-N-11 Grison — 2K22 Tunguska 2K22 Tunguska …   Wikipédia en Français

  • Beltway sniper attacks — Locations of the 15 sniper attacks numbered chronologically. The Washington sniper attacks took place during three weeks in October 2002 in Washington, D.C., Maryland, and Virginia. Ten people were killed and three others critically injured in… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”