Bouzov
Bouzov
Wappen von Bouzov
Bouzov (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Olomoucký kraj
Bezirk: Olomouc
Fläche: 4231 ha
Geographische Lage: 49° 42′ N, 16° 54′ O49.69638888888916.8975445Koordinaten: 49° 41′ 47″ N, 16° 53′ 51″ O
Höhe: 445 m n.m.
Einwohner: 1.529 (1. Jan. 2011) [1]
Postleitzahl: 783 24 - 783 25
Verkehr
Straße: Slavětín - Městečko Trnávka
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 13
Verwaltung
Bürgermeister: Zdeněk Foltýn (Stand: 2007)
Adresse: Bouzov 2
783 25 Bouzov
Gemeindenummer: 500861
Website: www.obec-bouzov.cz
Burg Bouzov

Bouzov (deutsch Busau) ist eine Gemeinde in Tschechien. Sie liegt 30 Kilometer nordwestlich des Stadtzentrums von Olomouc im Drahaner Bergland und gehört zum Okres Olomouc.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Der Ort befindet sich in den nördlichen Ausläufern des Drahaner Berglandes hoch über dem Tal der Třebůvka. Südwestlich erhebt sich der Hauptgipfel des 459 m hohen Bakule, auf dessen Sattel der Ort angelegt wurde.

Nachbarorte sind Radnice und Jeřmaň im Norden, Obectov im Nordosten, Podolí im Osten, Olešnice, Hvozdečko und Javoříčko im Südosten, Kadeřín und Blažov im Süden, Svojanov im Südwesten, Kozov im Westen sowie Bezděkov nad Třebůvkou im Nordwesten.

Geschichte

Der Ort entstand am östlichen Fuße der 1317 erstmals erwähnten Burg Bouzov und war den Burgherren untertänig. Zu den verschiedenen Adelsgeschlechtern, die sich als Besitzer der Burg und des Ortes ablösten, gehörten zu Beginn des 15. Jahrhundert die Herren von Kunstadt und es wird vermutet, dass Georg von Podiebrad in Bouzov geboren wurde.

1695 kaufte der Deutsche Ritterorden die Herrschaft und blieb bis zur Ablösung der Patrimonialherrschaften Besitzer von Busau. Bei der Schaffung neuer politischer Strukturen kam der Markt Busau 1850 zur Bezirkshauptmannschaft Littau. Die Entwicklung in dem Ort, der seit 1848 Selbstständigkeit genoss und zuvor in wirtschaftlicher Abhängigkeit zu dem Burgherren gestanden war, stagnierte seit dieser Zeit. Der Orden ließ die Burg verfallen und durch die Lage fern aller Hauptverkehrswege und der Eisenbahn verarmte Busau. Unter dem Hochmeister Eugen von Österreich-Teschen wurde die Burg wiederhergestellt und neogotisch umgestaltet.

Heute ist die weithin sichtbare Burg ein Anziehungspunkt für Touristen. In der Vorburg befindet sich eine Galerie.

Ortsgliederung

Die Gemeinde Bouzov besteht aus den Ortsteilen Bezděkov nad Třebůvkou (Besdiekau), Blažov (Blaschau), Bouzov (Busau), Doly (Hoffnungsthal), Hvozdečko (Wodetzko), Jeřmaň (Hermannsdorf), Kadeřín (Kaderschin), Kovářov (Kowarschow), Kozov (Kosow), Obectov (Obetzdorf), Olešnice (Woleschnitz), Podolí (Podol) und Svojanov (Swanau).

Sehenswürdigkeiten

  • Burg Bouzov mit Parkanlage
  • Statue der Jungfrau Maria
  • Kapelle

Weblinks

 Commons: Bouzov – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2011 (XLS, 1,3 MB)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bouzov — Original name in latin Bouzov Name in other language Busau State code CZ Continent/City Europe/Prague longitude 49.70426 latitude 16.89288 altitude 384 Population 1490 Date 2006 11 25 …   Cities with a population over 1000 database

  • Bouzov Castle — ( cs. Hrad Bouzov) is a castle located in the village of Bouzov, some 30 km northwest of Olomouc, Czech Republic. It was built in early 14th century.The castle has been used in a number of film productions, including Arabela, Fantaghirò, and… …   Wikipedia

  • Burg Bouzov — p3 Burg Bouzov Burg Bouzov von dem Burgpark Ort: Bouzov …   Deutsch Wikipedia

  • Busau — Bouzov …   Deutsch Wikipedia

  • Jaworitsch — Javoříčko …   Deutsch Wikipedia

  • Javoříčko (Luká) — Javoříčko …   Deutsch Wikipedia

  • Stammliste der Herren von Kunstadt — Die Herren von Kunstadt (tschechisch Páni z Kunštátu) waren ein mährisches Adelsgeschlecht, das ab 1222 belegt ist. Es verzweigte sich später auf elf mährische Linien sowie eine böhmische, die von Boček I. von Podiebrad Mitte des 14. Jahrhunderts …   Deutsch Wikipedia

  • Braunölhütten — Vranová Lhota …   Deutsch Wikipedia

  • Dolany u Olomouce — Dolany …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Nationalen Kulturdenkmale Tschechiens — Die Liste der Nationalen Kulturdenkmale Tschechiens enthält alle Kulturdenkmale in der Tschechischen Republik, die zum Nationalen Kulturdenkmal erklärt wurden. Nr. Ort Denkmal Okres seit Ansicht 101 Praha 1 Hradčany Prager Burg Praha 1962 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”