Bowu
Bockwurst

Die Bockwurst ist ein deutsches Fleischprodukt. Sie wurde ursprünglich zum Bockbier serviert.

Erfunden wurde die Wurst im Jahre 1889 vom Berliner Gastwirt Richard Scholtz. Die von ihm in seiner Kneipe in der Skalitzer Straße 46 B, Ecke Wendenstraße (heute Spreewaldplatz) zum Bockbier servierte Brühwurst wurde von seinen Gästen „Bockwurst“ getauft.[1] Bockwurst wird in Deutschland auch unter den Bezeichnungen Knobländer oder Knacker sowie Rote oder Rote Wurst (v.a. in Baden-Württemberg) angeboten. Bockwurst wird sehr gern mit Senf gegessen.

Einordnung und Herstellung

Die Bockwurst ist eine Brühwurst, die vor dem Garen in einem Heißrauch für ca. 30 bis 60 Minuten geräuchert wird. Dadurch erhält sie ihren typischen bräunlichen Farbton. Als Ausgangsmaterial legt das Deutsche Lebensmittelbuch Schweinefleisch und Speck fest. Die Zugabe von Rindfleisch ist zulässig und trägt zur Erhöhung der Bissfestigkeit bei (Knacker).[2] Fleisch anderer Tierarten darf nur verwendet werden, wenn in der Verkehrsbezeichnung des Erzeugnisses darauf hingewiesen wird (z.B. Geflügel-Bockwurst, Lamm-Bockwurst).[3]

Der fein zerkleinerten Wurstmasse (Brät) wird eine Schüttung in Form von Eis zugefügt, wodurch die Bockwurst ihre Saftigkeit erhält. Üblicherweise beträgt die Schüttungsmenge etwa 20 Prozent bezogen auf das Fleisch- und Fettmaterial. Weitere Inhaltsstoffe sind Nitritpökelsalz, technologisch notwendige Stoffe (z. B. Kutterhilfsmittel) und Gewürze. Typische Gewürze sind Pfeffer, Paprika, Ingwer, Macis und Koriander. Das Brät wird üblicherweise in enge Schweinedärme (enger S-Darm, Schweinesaitling) gefüllt. Alternativ können auch Saitlinge vom Schaf oder essbare Kunstdärme (Kollagendärme) verwendet werden. Der Durchmesser (Kaliber) der Wursthüllen liegt in der Regel unter 32 mm (meist zwischen 28 bis 30 mm).[4]

Geforderte Analysenwerte

Die Leitsätze für Fleisch und Fleischerzeugnisse schreiben für Bockwurst einen Muskeleiweißanteil (BEFFE-Gehalt) von mindestens 8 Prozent vor. Der Muskeleiweißanteil muss zusätzlich mindestens 75 Prozent vom Fleischeiweiß im Erzeugnis ausmachen.[5]

Einzelnachweise

  1. Berliner Bezirkslexikon
  2. Deutsches Lebensmittelbuch, Leitsätze für Fleisch und Fleischerzeugnisse, LTS 2.221.03
  3. Deutsches Lebensmittelbuch, Leitsätze für Fleisch und Fleischerzeugnisse, LTS 2.11
  4. Fleischerei heute, Grund- und Fachstufe, 2007, S.313 ff.
  5. Deutsches Lebensmittelbuch, Leitsätze für Fleisch und Fleischerzeugnisse, LTS 2.221.03

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 博物 — bówù (1) [natural science]∶旧时对动物、 植物、 矿物、 生理等学科的总称 (2) [knowledgeable]∶知道许多事物 博物洽闻 …   Advanced Chinese dictionary

  • 薄雾 — bówù [mist; haze] 淡薄的雾气; 霾 …   Advanced Chinese dictionary

  • Qinjing — Das Buch namens Qínjīng (chinesisch 禽经; „Vogelbuch“) ist das früheste ornithologische Werk Chinas. Der Überlieferung nach wurde es von Shi Kuang (Shī Kuàng 师旷) in der Zeit der Frühlings und Herbstannalen verfasst und von Zhang Hua (张华 (232… …   Deutsch Wikipedia

  • Shi Kuang Qinjing — Das Buch namens Qínjīng (chinesisch 禽经; „Vogelbuch“) ist das früheste ornithologische Werk Chinas. Der Überlieferung nach wurde es von Shi Kuang (Shī Kuàng 师旷) in der Zeit der Frühlings und Herbstannalen verfasst und von Zhang Hua (张华 (232… …   Deutsch Wikipedia

  • Zhang Jiuling — (zh ts|t=張九齡|s=张九龄) (673 ndash;740), courtesy name Zishou (子壽), nickname Bowu (博物), formally Count Wenxian of Shixing (始興文獻伯), was a prominent minister, noted poet and scholar of the Tang Dynasty, serving as chancellor during the reign of Emperor …   Wikipedia

  • Enzyklopädien aus dem chinesischen Kulturkreis — wurden bereits sehr früh entwickelt. Enzyklopädieartige Werke entstanden im antiken Kaiserreich China ab etwa 500 v. Chr. auf Bambusstreifen und Schriftrollen; Enzyklopädien im engeren Sinne sind nachweisbar ab etwa 220 n. Chr. Obwohl diese… …   Deutsch Wikipedia

  • Tushu jicheng — Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht 2 Wichtige chinesische Enzyklopädien 2.1 Westliche Zhou Dynastie (西周, Xizhou, 1100–770 v. Chr.) 2.2 Östliche Zhou Dynastie (東周, Dongzhou, 770–256 v. Chr.) …   Deutsch Wikipedia

  • Youyang zazu — Das Buch Youyang zazu (chinesisch 酉阳杂俎 Yǒuyáng zázǔ; „Ein bunter Teller von Geschichten von der Südseite des You Hügels wurde von dem chinesischen Gelehrten Duan Chengshi 段成式 (803 863) aus Zibo, Shandong in der Zeit der Tang Dynastie verfasst.[1] …   Deutsch Wikipedia

  • Pêcher — Pour une définition du mot « pêcher », voir l’article pêcher du Wiktionnaire.  Pour l’article homophone, voir Péché …   Wikipédia en Français

  • Chinese emperors family tree (middle) — The following is a family tree of Chinese emperors from 581 to 1279, the second of three periods of 700 years, from the unification of China under the Sui Dynasty to the conquest of China by the Mongols under Kublai Khan. Chinese emperors family… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”