Boxweltmeisterschaften 2005

Die Boxweltmeisterschaften 2005 wurden von der AIBA an Mianyang, China vergeben. Sie fanden in der Zeit vom 13. bis zum 20. November statt.

Inhaltsverzeichnis

Medaillengewinner

GEWICHTSKLASSE Gold GOLD Silber SILBER Bronze BRONZE
Halbfliegengewicht
(– 48 Kilogramm)
Zhou Shiming
China VolksrepublikChina China
Pál Bedák
UngarnUngarn Ungarn
Scheralij Dostijew
TadschikistanTadschikistan Tadschikistan

Birschan Schakypow
KasachstanKasachstan Kasachstan

Fliegengewicht
(– 51 Kilogramm)
Lee Ok-sung
Korea SudSüdkorea Südkorea
Andry Laffita
KubaKuba Kuba
Rau’Shee Warren
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Mirat Sarsembajew
KasachstanKasachstan Kasachstan

Bantamgewicht
(– 54 Kilogramm)
Guillermo Rigondeaux
KubaKuba Kuba
Rustam Rachimow
DeutschlandDeutschland Deutschland
Ali Hallab
FrankreichFrankreich Frankreich

Gary Russell junior
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Federgewicht
(– 57 Kilogramm)
Alexei Tischtschenko
RusslandRussland Russland
Alexei Shajdulin
BulgarienBulgarien Bulgarien
Yuriorkis Gamboa
KubaKuba Kuba

Viorel Simion
RumänienRumänien Rumänien

Leichtgewicht
(– 60 Kilogramm)
Yordenis Ugás
KubaKuba Kuba
Romal Amanov
AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan
Chabib Allachwerdijew
RusslandRussland Russland

Domenico Valentino
ItalienItalien Italien

Leichtweltergewicht
(– 64 Kilogramm)
Serik Sapijew
KasachstanKasachstan Kasachstan
Dilshod Mahmudov
UsbekistanUsbekistan Usbekistan
Innocente Fiss
KubaKuba Kuba

Emil Maharramow
AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan

Weltergewicht
(– 69 Kilogramm)
Erislandi Lara
KubaKuba Kuba
Mohamed Nurudzinau
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
Baqtijar Artajew
KasachstanKasachstan Kasachstan

Neil Perkins
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich

Mittelgewicht
(– 75 Kilogramm)
Matwei Korobow
RusslandRussland Russland
Ismayl Sillach
UkraineUkraine Ukraine
Emilio Correa junior
KubaKuba Kuba

Mohammed Hikal
AgyptenÄgypten Ägypten

Halbschwergewicht
(– 81 Kilogramm)
Jerdos Dschanabergenow
KasachstanKasachstan Kasachstan
Marijo Sivolija
KroatienKroatien Kroatien
Utkirbek Haydarov
UsbekistanUsbekistan Usbekistan

Artak Malumjan
ArmenienArmenien Armenien

Schwergewicht
(– 91 Kilogramm)
Alexander Alexejew
RusslandRussland Russland
Elchin Alisade
AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan
Jasur Mazhanov
UsbekistanUsbekistan Usbekistan

Alexander Powernow
DeutschlandDeutschland Deutschland

Superschwergewicht
(+ 91 Kilogramm)
Odlanier Solís
KubaKuba Kuba
Roman Romantschuk
RusslandRussland Russland
Roberto Cammarelle
ItalienItalien Italien

Kubrat Pulew
BulgarienBulgarien Bulgarien

Medaillenspiegel

Platz Land Gold Silber Bronze Medaillen
zahl
1 KubaKuba Kuba 4 1 3 8
2 RusslandRussland Russland 3 1 1 5
3 KasachstanKasachstan Kasachstan 2 0 3 5
4 Korea SudSüdkorea Südkorea 1 0 0 1
4 China VolksrepublikChina China 1 0 0 1
6 AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 0 2 1 3
7 UsbekistanUsbekistan Usbekistan 0 1 2 3
8 BulgarienBulgarien Bulgarien 0 1 1 2
8 DeutschlandDeutschland Deutschland 0 1 1 2
10 KroatienKroatien Kroatien 0 1 0 1
10 UngarnUngarn Ungarn 0 1 0 1
10 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 0 1 0 1
10 UkraineUkraine Ukraine 0 1 0 1
14 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0 0 2 2
14 ItalienItalien Italien 0 0 2 2
16 ArmenienArmenien Armenien 0 0 1 1
16 TadschikistanTadschikistan Tadschikistan 0 0 1 1
16 FrankreichFrankreich Frankreich 0 0 1 1
16 RumänienRumänien Rumänien 0 0 1 1
16 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 0 0 1 1
16 AgyptenÄgypten Ägypten 0 0 1 1
TOTAL 11 11 22 44

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Boxweltmeisterschaften — Die Amateur Boxweltmeisterschaften sind der größte von der AIBA (Association International de Boxe Amateur) organisierte Wettkampf. Die erste Weltmeisterschaft fand in Havanna 1974 statt. Nach einer Reform der Gewichtsklassen reduzierte sich… …   Deutsch Wikipedia

  • Boxweltmeisterschaften 1978 — Die 2. Amateur Boxweltmeisterschaften der Herren fanden 1978 in Belgrad statt. Inhaltsverzeichnis 1 Ergebnisse 1.1 Halbfliegengewicht 1.2 Fliegengewicht 1.3 Bantamgewicht …   Deutsch Wikipedia

  • Boxweltmeisterschaften 1982 — Die 3. Amateur Boxweltmeisterschaften der Herren fanden 1982 in München statt. Inhaltsverzeichnis 1 Ergebnisse 1.1 Halbfliegengewicht 1.2 Fliegengewicht 1.3 Bantamgewicht …   Deutsch Wikipedia

  • Boxweltmeisterschaften 1986 — Die 4. Amateur Boxweltmeisterschaften der Herren fanden 1986 in Reno, Nevada, statt. Inhaltsverzeichnis 1 Ergebnisse 1.1 Halbfliegengewicht 1.2 Fliegengewicht 1.3 …   Deutsch Wikipedia

  • Boxweltmeisterschaften 1989 — Die 5. Amateur Boxweltmeisterschaften der Herren fanden 1989 in Moskau statt. Inhaltsverzeichnis 1 Ergebnisse 1.1 Halbfliegengewicht 1.2 Fliegengewicht 1.3 Bantamgewicht …   Deutsch Wikipedia

  • Boxweltmeisterschaften 1991 — Die 6. Amateur Boxweltmeisterschaften der Herren fanden 1991 in Sydney statt. Inhaltsverzeichnis 1 Ergebnisse 1.1 Halbfliegengewicht 1.2 Fliegengewicht 1.3 Bantamgewicht …   Deutsch Wikipedia

  • Boxweltmeisterschaften 1993 — Die 7. Amateur Boxweltmeisterschaften 1993 fanden in der Stadt Tampere in Finnland statt. Für Deutschland war die Boxweltmeisterschaft 1993 mit lediglich zwei gewonnenen Bronzemedaillen die bis dahin vom Ergebnis ausgehend schlechteste WM aller… …   Deutsch Wikipedia

  • Boxweltmeisterschaften 1995 — Deutsche Sonderbriefmarke von 1995 Die 8. Amateur Boxweltmeisterschaften der Herren 1995 fanden in Berlin statt. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Boxweltmeisterschaften 1997 — Die 9. Amateur Boxweltmeisterschaften der Herren fanden vom 18. Oktober bis zum 26. Oktober 1997 in Budapest statt. Inhaltsverzeichnis 1 Deutsches Aufgebot 2 Ergebnisse 2.1 Halbfliegengewicht …   Deutsch Wikipedia

  • Boxweltmeisterschaften 2001 — Die 11. Amateur Boxweltmeisterschaften der Herren fanden vom 3. Juni bis 10. Juni 2001 in der Odyssey Arena in Belfast statt. Inhaltsverzeichnis 1 Deutsches Aufgebot 2 Medaillengewinner 3 Medaillenspiegel …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”