ATE IVa
ATE IVa
ČSD-Baureihe 402.2
ATE IVa.jpg
Nummerierung: ATE IVa 60–62, 66–69
ČSD 402.201–207
Anzahl: 7
Hersteller: Sächsische Maschinenfabrik,
Wiener Neustadt
Baujahr(e): 1882/1888
Achsformel: D n2
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer: 9.602 / 9.713 mm
Höhe: 4.550 mm
Gesamtradstand: 3.795 mm
Leermasse: 42,0 t
Dienstmasse: 48,16 t
Höchstgeschwindigkeit: 35 km/h
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 500 mm
Kolbenhub: 632 mm
Kesselüberdruck: 10 atü
Rostfläche: 1,8 m²
Strahlungsheizfläche: 10,2 m²
Rohrheizfläche: 155,8 m²
Verdampfungsheizfläche: 166 m²
Wasservorrat: 9 m²
Brennstoffvorrat: 3 t

Die ATE IVa waren vierfach gekuppelte Güterzug-Schlepptenderlokomotiven der k.k. priv. Aussig-Teplitzer Eisenbahn.

Geschichte

Mit der Kategorie IVa beschaffte die Aussig-Teplitzer Eisenbahn erstmals eine vierfach gekuppelte Lokomotive, um die stetig steigenden Zugmassen im Kohleverkehr besser bewältigen zu können. Die Sächsische Maschinenfabrik (vormals Hartmann) in Chemnitz fertigte 1882 die ersten drei Lokomotiven mit den Werknummern 1201 bis 1203. Die Lokomotiven erhielten die Namen ALTENBERG, KOSTENBLATT und NIKLASBERG und die Bahnnummern 60 bis 62.

Je weitere zwei Lokomotiven lieferte 1886 und 1888 die Wiener Neustädter Lokomotivfabrik in Wiener Neustadt mit den Werknummern 3112, 3113, 3206 und 3207.

Die IVa kamen vor allem vor schweren Güterzügen auf der Hauptstrecke der ATE zwischen Komotau und Aussig zum Einsatz.

Nach der Verstaatlichung der ATE (1924) erhielten die Lokomotiven von den Tschechoslowakischen Staatsbahnen ČSD die neue Reihenbezeichnung 402.2.

Nach der Angliederung des Sudetenlandes an Deutschland im Herbst 1938 gelangten alle sieben Lokomotiven noch in den Bestand der Deutschen Reichsbahn. Sie erhielten dort die Betriebsnummern 55 7111 bis 7117. Nach 1945 kamen die Maschinen wieder zur ČSD, die sie jedoch schon bald ausmusterte.

Literatur

  • Siegfried Bufe: Eisenbahnen im Sudetenland. Bufe Fachbuchverlag, 1991, ISBN 3-922138-42-X.
  • Franz Pinczolits: Die Dampflokomotive – Die Geschichte der Wiener Neustädter Lokomotivfabrik 1842–1930. Weilburg Verlag, Wiener Neustadt 1987, ISBN 3-900100-56-X.
  • Günther Reiche: Richard Hartmann und seine Lokomotiven. Oberbaum Verlag, Chemnitz, 1998, ISBN 3-928254-56-1.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ATE IVb — ATE IVb ČSD Baureihe 412.1 Nummerierung: ATE IVb 101–110 ČSD 412.101−110 Anzahl: 10 Hersteller: Wr. Neustadt, Floridsdorf Baujahr(e): 1897 Achsformel: D n2 Spurweite: 1435 …   Deutsch Wikipedia

  • ČSD-Baureihe 402.2 — ATE IVa ČSD Baureihe 402.2 Nummerierung: ATE IVa 60–62, 66–69 ČSD 402.201–207 Anzahl: 7 Hersteller: Sächsische Maschinenfabrik, Wiener Neustadt Baujahr(e) …   Deutsch Wikipedia

  • ČSD-Baureihe 412.1 — ATE IVb ČSD Baureihe 412.1 Nummerierung: ATE IVb 101–110 ČSD 412.101−110 Anzahl: 10 Hersteller: Wr. Neustadt, Floridsdorf Baujahr(e): 1897 Achsformel: D n2 Spurweite: 1.435 mm …   Deutsch Wikipedia

  • ateiva — scom. (1); V.Piet, LTII38(K.Būg) ateivis: Ateivos visi saugosi, nežino, ar anas geras žmogus Ds. Ateivai vietos mūs namuos nebus Lš …   Dictionary of the Lithuanian Language

  • Aussig-Teplitzer Eisenbahn-Gesellschaft — Das Streckennetz der A.T.E. Die k.k. privilegierte Aussig Teplitzer Eisenbahn A.T.E. (tschechisch: Ústecko teplická dráha ÚTD) war eine Eisenbahngesellschaft in Österreich, deren Strecken im heutigen Tschechien lagen. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Lokomotiv- und Triebwagenbaureihen der ČSD — Diese Liste bietet Links zu den Wikipedia Artikeln über Triebfahrzeug Baureihen der von 1919 bis 1992 existenten Tschechoslowakischen Staatsbahn (ČSD). Eingeordnet sind auch die Fahrzeuge, die zwischen 1939 und 1945 von der slowakischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Aussig-Teplitzer Eisenbahn — Das Streckennetz der A.T.E. Die k.k. privilegierte Aussig Teplitzer Eisenbahn A.T.E. (tschechisch: Ústecko teplická dráha ÚTD) war eine Eisenbahngesellschaft in Österreich, deren Strecken im heutigen Tschechien lagen. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • List of numbers in various languages — The following tables list the names and symbols for the numbers 0 through 10 in various languages and scripts of the world. Where possible, each language s native writing system is used, along with transliterations in Latin script and other… …   Wikipedia

  • Liste von Triebfahrzeugen österreichischer Privatbahnen — Inhaltsverzeichnis 1 Dampfloks der Aussig Teplitzer Eisenbahn Gesellschaft (ATE) 2 Dampfloks der Böhmischen Commercialbahnen (BCB) 3 Dampfloks für die ehem. Pferdeeisenbahn Budw …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Asteroiden – Hauptgürtel 1–500 — Die nachfolgende Tabelle enthält eine Teilliste der Asteroidenübersicht. Die in der ersten Spalte aufgeführten Ziffern geben die Reihenfolge ihrer endgültigen Katalogisierung an, dienen als Identifikationsnummer und gelten als Bestandteil des… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”