ATE IVc
ATE IVc
ČSD-Baureihe 413.2
Nummerierung: ATE IVc 111–132
ČSD 413.201−222
Anzahl: 22
Hersteller: Wr. Neustadt
Baujahr(e): 1899–1910
Ausmusterung: 1964
Bauart: D n2
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer: 9.440 mm
Höhe: 4.550 mm
Gesamtradstand: 4.200 mm
Leermasse: 47,35 t
Dienstmasse: 53,7 t
Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h
Treibraddurchmesser: 1.300 mm
Steuerungsart: Stephenson
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 520 mm
Kolbenhub: 632 mm
Kesselüberdruck: 12,0 atü
Rostfläche: 2,3 m²
Strahlungsheizfläche: 10,4 m²
Rohrheizfläche: 161,7 m²
Verdampfungsheizfläche: 172,1 m²

Die ATE IVc waren vierfach gekuppelte Güterzug-Schlepptenderlokomotiven der k.k. priv. Aussig-Teplitzer Eisenbahn.

Geschichte

Genau wie die zuvor beschaffte ATE IVb waren die ATE IVc vor allem für die Zugförderung auf der 1899 fertiggestellten Nordböhmischen Transversalbahn zwischen Teplitz und Reichenberg vorgesehen. Dank ihrer vergrößerten Treibräder waren die neuen Lokomotiven mit ihrer Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h sowohl vor Güter- als auch Personenzügen einsetzbar. Die Wiener Neustädter Lokomotivfabrik fertigte in den Jahren 1899 bis 1910 insgesamt 22 Lokomotiven mit den Bahnnummern 111 bis 132.

Nach der Verstaatlichung der ATE (1924) erhielten die Lokomotiven von den Tschechoslowakischen Staatsbahnen ČSD die neue Reihenbezeichnung 413.2.

Nach der Angliederung des Sudetenlandes an Deutschland im Herbst 1938 gelangten alle 22 Lokomotiven in den Bestand der Deutschen Reichsbahn. Sie erhielten dort die Betriebsnummern 55 6001 bis 6022.

Nach 1945 kamen die Maschinen wieder zur ČSD, wo sie auch weiterhin auf ihren Stammstrecken zum Einsatz kamen. Erst 1964 wurde die letzte Lokomotive ausgemustert. Von den ATE IVc blieb keine Lokomotive museal erhalten.

Literatur

  • Lokomotiv-Typen (1889–1901) der Actien-Gesellschaft der Locomotiv-Fabrik vorm. G. Siegl in Wiener Neustadt. 1901.
  • Siegfried Bufe: Eisenbahnen im Sudetenland. Bufe Fachbuchverlag, 1991, ISBN 3-922138-42-X.
  • Erich Metzeltin: Die Entwicklung der Lokomotive im Gebiete des Vereins deutscher Eisenbahnverwaltungen. 2. Band, Oldenbourg, München und Berlin 1937 (Tafeln).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ČSD-Baureihe 413.2 — ATE IVc ČSD Baureihe 413.2 Nummerierung: ATE IVc 111–132 ČSD 413.201−222 Anzahl: 22 Hersteller: Wr. Neustadt Baujahr(e): 1899–1910 Ausmusterung: 1964 Bauart: D n2 Spurweite …   Deutsch Wikipedia

  • Aussig-Teplitzer Eisenbahn-Gesellschaft — Das Streckennetz der A.T.E. Die k.k. privilegierte Aussig Teplitzer Eisenbahn A.T.E. (tschechisch: Ústecko teplická dráha ÚTD) war eine Eisenbahngesellschaft in Österreich, deren Strecken im heutigen Tschechien lagen. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Lokomotiv- und Triebwagenbaureihen der ČSD — Diese Liste bietet Links zu den Wikipedia Artikeln über Triebfahrzeug Baureihen der von 1919 bis 1992 existenten Tschechoslowakischen Staatsbahn (ČSD). Eingeordnet sind auch die Fahrzeuge, die zwischen 1939 und 1945 von der slowakischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Oflag IV-C — Coordinates: 51°7′50.82″N 12°48′26.94″E / 51.1307833°N 12.8074833°E / 51.1307833; 12.8074833 …   Wikipedia

  • Aussig-Teplitzer Eisenbahn — Das Streckennetz der A.T.E. Die k.k. privilegierte Aussig Teplitzer Eisenbahn A.T.E. (tschechisch: Ústecko teplická dráha ÚTD) war eine Eisenbahngesellschaft in Österreich, deren Strecken im heutigen Tschechien lagen. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Triebfahrzeugen österreichischer Privatbahnen — Inhaltsverzeichnis 1 Dampfloks der Aussig Teplitzer Eisenbahn Gesellschaft (ATE) 2 Dampfloks der Böhmischen Commercialbahnen (BCB) 3 Dampfloks für die ehem. Pferdeeisenbahn Budw …   Deutsch Wikipedia

  • Thoracic diaphragm — diaphragm Respiratory system Latin diaphragma Artery Pericardiacophrenic artery …   Wikipedia

  • List of stories within One Thousand and One Nights — This article provides a list of stories within Richard Francis Burton s translation of One Thousand and One Nights . Burton s first ten volumes were published between 1885 and 1886. The Supplemental Nights were published between 1886 and 1888 as… …   Wikipedia

  • Liste der italienischen Lokomotiven und Triebwagen — Diese Liste enthält eine Übersicht über die Lokomotiven und Triebwagen der italienischen Eisenbahnen. Inhaltsverzeichnis 1 Dampflokomotiven 1.1 Normalspur 1.2 Schmalspur (760 mm) 1.3 Schmalspur (950 mm) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste de sigles de trois lettres — Sigles d’une seule lettre Sigles de deux lettres Sigles de trois lettres Sigles de quatre lettres Sigles de cinq lettres Sigles de six lettres Sigles de sept lettres Sigles de huit lettres Cette page liste des sigles de trois lettres. Vous pouvez …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”