Boyle Somerville

Henry Boyle Townshend Somerville (7. September 1863 in Castletownshend, County Cork; † 24. März 1936 ebenda) war ein britischer Marineoffizier, Ozeanograf und Archäoastronom.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Somerville trat 1877 als Kadett in die Royal Navy ein und wurde als Seevermesser ausgebildet. 1912 wurde er zum Kapitän und am 1. August 1919 zum Vizeadmiral befördert; am 2. August 1919 trat er in den Ruhestand ein. Im Ruhestand wurde er zum Konteradmiral befördert. 1923 war Somerville Vorsitzender eines Komitees der britischen Admiralität, das die Tidenvorhersagen vereinheitlichen sollte; aus dieser Arbeit ging das Werk Ocean Passages for the World hervor.

Seine während einer Vermessungsreise im westlichen Pazifik zusammengestellte umfangreiche Sammlung von Gegenständen der Ureinwohner der Salomon-Inseln spendete er 1895 dem Pitt Rivers Museum in Oxford. 1905 kommandierte er die HMS Skylark während der Vermessung der Küste Ceylons und einer Expedition im Indischen Ozean.

1908 las er während einer Vermessungsfahrt in britischen Gewässern ein Buch, das einen Zusammenhang zwischen Steinkreisen bzw. Menhiren und astronomischen Erscheinungen nahelegte. Danach widmete er einen Teil seiner Zeit der Vermessung von prähistorischen Monumenten in Großbritannien, Irland und anderen Staaten. Seine Expertise auf dem Gebiet der Archäoastronomie wurde anerkannt und Somerville verfasste Beiträge zur Zeitschrift „Antiquarian Magazine and Bibliographer“.

Seinen Ruhestand verbrachte Somerville im Familiensitz in Castletownshend bei Cork in Irland. Dort wurde er am 24. März 1936 von Angehörigen der Irish Republican Army ermordet, da er Iren für die Royal Navy angeworben hatte.

Ehrungen

Für seine Dienste wurde Somerville mit dem Order of St. Michael and St. George ausgezeichnet.

Nach Somerville wurden verschiedene Tier- und Pflanzenarten benannt:

Auch die Somerville-Bank bei 12° 40′ S, 60° 50′ O-12.66666666666760.8333333333337 im Indischen Ozean wurde nach ihm benannt.

Werke

  • A Vocabulary in various dialects used in some islands of the New Hebrides, South Pacific (1892)
  • Notes on some islands of the New Hebrides (1893)
  • Songs and specimens of the language of New Georgia, Solomon Islands. With an introductory notice of Melanesia and New Guinea songs by Sidney H. Ray (1897)
  • Report on sounding cruise of H.M.S. "Egeria" (Commander Morris H. Smyth) on the proposed Pacific cable route: N. Pacific Ocean, 1899 (1900)
  • Ocean Passages for the World (1923)
  • The Chart-Makers (1928)
  • Commodore Anson's Voyage into the South Seas and Around the World (1934)
  • Will Mariner: a true record of adventure (1936)
  • Records of the Somerville Family of Castlehaven & Drishane from 1174 to 1940 (postum; mit Edith Anna Somerville; 1940)

Literatur

  • Gifford Lewis (Hrsg.): The Selected letters of Somerville and Ross. Faber & Faber, London 1989. ISBN 0-571-15348-8
  • Joseph O'Neill: Blood-Dark Track: A Family History. Granta Books, London 2000. ISBN 1862072884

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Somerville — ist der Name der folgender Orte in den USA: Somerville (Alabama) Somerville (Indiana) Somerville (Maine) Somerville (Massachusetts) Somerville (Mississippi) Somerville (New Jersey) Somerville (Ohio) Somerville (South Carolina) Somerville… …   Deutsch Wikipedia

  • Somerville (surname) — Somerville is a surname, and may refer to:PeopleThe following people have the surname Somerville (or the variant Somervile):*Bonnie Somerville (b. 1974), American actress *Edith Anna Somerville (1858 1949), Irish novelist *Greg Somerville, NZ… …   Wikipedia

  • Henry Boyle Townshend Somerville — (1863 1936)Born 7 September 1863 and joined the Royal Navy as a cadet in 1877. Trained as a Hydrographic Surveyor, promoted to Captain in 1912 and Vice Admiral on 1 August 1919. Retired 2 August 1919.While on surveying duties in Western Pacific… …   Wikipedia

  • Henry Boyle Townshend Somerville — (* 7. September 1863 in Castletownshend, County Cork; † 24. März 1936 ebenda) war ein britischer Marineoffizier, Ozeanograf und Archäoastronom. In seinem Ruhestand wurde Sommerville von der Irish Republican Army ermordet, womit der Wiederaufstieg …   Deutsch Wikipedia

  • Clan Boyle — Crest badge …   Wikipedia

  • William Boyle, 12th Earl of Cork — Infobox Military Person name= The Earl of Cork and Orrery lived= 30 November 1873 ndash; 19 April 1967 placeofbirth= Farnham, Surrey placeofdeath= London caption= Admiral of the Fleet Lord Cork nickname= allegiance= flagicon|United Kingdom United …   Wikipedia

  • Bocan — Steinkreis von Bocan, County Donegal, Irland Der Steinkreis von Bocan liegt auf der Halbinsel Inishowen im County Donegal etwas über eine Meile von Culdaff in Irland in der Bauernschaft Glackadrumman. Er wird daher auch als Steinkreis von… …   Deutsch Wikipedia

  • Drombeg — im County Cork Drombeg hinten rechts der „liegende Stein“ Der Steinkreis von Drombeg (auch The Druid s Altar genannt), befindet sich 2,4 km östlich von Glandore, im …   Deutsch Wikipedia

  • Steinkreis von Bocan — Der Steinkreis von Bocan liegt auf der Halbinsel Inishowen 1,5 km von Culdaff in der Bauernschaft Glackadrumman im County Donegal, in Irland. Er wird daher auch als Steinkreis von Glackadrumman bezeichnet.[1] Heute sind nur noch sieben… …   Deutsch Wikipedia

  • Drombeg Stone Circle — Drombeg im County Cork Drombeg hinten rechts der „lie …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”