Braach
Braach
Wappen von Braach
Koordinaten: 51° 0′ N, 9° 41′ O51.0033333333339.6902777777778188Koordinaten: 51° 0′ 12″ N, 9° 41′ 25″ O
Höhe: 188–229 m ü. NN
Einwohner: 1.005
Eingemeindung: 1. Jan. 1972
Postleitzahl: 36199
Vorwahl: 06623

Braach ist ein Stadtteil von Rotenburg an der Fulda im östlichen Hessen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Der Ort liegt an der Fulda. Durch den Ort verläuft die Landesstraße 3208, nördlich am Ort vorbei führt die Bundesstraße 83.

Geschichte

Erstmals erwähnt wird der Ort im Jahre 769, und zwar unter dem Ortsnamen Bracho im Güterverzeichnis Breviarium Sancti Lulli des Klosters Hersfeld.

1967 wurde der Ort Bundessieger im Wettbewerb Unser Dorf soll schöner werden.

Veranstaltungen

Kunst-, Handwerker- und Bauernmarkt, seit 1995 jedes letzte Wochenende in den Monaten von Mai bis Oktober

Sonstiges

Seit vielen Jahrhunderten besteht eine evangelische Kirche, deren Gebäude 1134 schon erstmals renoviert wurde. Zur Pfarrgemeinde gehören auch Baumbach und Atzelrode. In Braach gibt es eine städtische Kindertagesstätte. Viele Vereine bieten Freizeitmöglichkeiten für die Einwohner.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Braach (Begriffsklärung) — Braach steht für: Braach, einen Stadtteil von Rotenburg an der Fulda Braach ist der Familienname folgender Personen: Johanna Braach (1907 ?), eine Kriminalobersekretärin Diese Seite ist eine Begriffsklärung …   Deutsch Wikipedia

  • Johanna Braach — (* 16. Mai 1907 in Altenhundem; † unbekannt) war Kriminalobersekretärin in der Zeit des Nationalsozialismus, Mitarbeiterin in der „Reichszentrale zur Bekämpfung der Jugendkriminalität“ und stellvertretende Leiterin des Mädchenkonzentrationslagers …   Deutsch Wikipedia

  • Rotenburg a.d. Fulda — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Rotenburg an der Fulda — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Lotte Toberentz — Lotte Maria Charlotte Toberentz (* 27. Mai 1900 in Zerbst/Anhalt; † nach Januar 1964) war deutsche Kriminalrätin im nationalsozialistischen Deutschen Reich, Mitarbeiterin in der „Reichszentrale zur Bekämpfung der Jugendkriminalität“ und Leiterin… …   Deutsch Wikipedia

  • Alheimerturm — Alheimer Alheimerturm Höhe 548,7 m ü. NN Lage Hessen …   Deutsch Wikipedia

  • Atzelrode — Stadt Rotenburg an der Fulda Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Bebra-Breitenbach — Breitenbach liegt im Nordosten Hessens und ist seit 1972 ein Stadtteil von Bebra. Inhaltsverzeichnis 1 Geografie 1.1 Geografische Lage 1.2 Ausdehnung des Dorfgebiets 2 Geschichte 2.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Fuldaknie — Vorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS fehlt Fulda Die Fulda bei Bad Hersfeld Daten Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bra — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”