Brack
Großes Brack bei Borstel
Wehle in Friedrichsgabekoog im Kreis Dithmarschen
Kolk von einem Deichbruch im Norderalten-Deich bei Minsen

Ein Brack (von niederdeutsch: Brack) ist ein durch einen Deichbruch im Zuge einer Sturmflut entstandener See oder Teich. In manchen Regionen wird solch ein Gewässer auch als Kolk, Wehle, Wehl oder Brake bezeichnet.

Das bei einem Deichbruch einbrechende Wasser hatte tiefe und großflächige Löcher gespült, die in früheren Zeiten wegen des hohen Aufwandes nicht aufgefüllt wurden. Häufig sind Bracks kreisrund. Durch die Auskolkung während der Entstehung können Bracks mehrere Meter tief sein. Neue Deichstücke wurden mitunter um die neu entstandenen Bracks herumgeführt. Auch durch eine Unter- oder eine Überspülung des Deiches bei Überflutung kann durch die Wasserkräfte so viel Boden abgetragen werden, dass eine Auskolkung entsteht.[1]

Da das Wasser von Bracks, die an der Nordsee oder im Mündungsbereich der Tideflüsse entstanden sind, salzhaltig ist, durch Regen und Grundwasser aber aussüßt, wurde dafür der Name Brackwasser geprägt, der als Lehnwort (englisch: brackish water) auch in anderen Sprachen üblich ist.

Bracks gibt es nicht nur am Meer, sondern auch im oberen Tidegebiet von Tideflüssen. Beispielhaft kann hier die Elbe genannt werden. So sind allein im Bereich Francop und Neuenfelde der Freien und Hansestadt Hamburg noch drei Bracks vorhanden. Auch im weiteren Verlauf der Elbe gibt es Bracks, so bei Borstel, Wilhelmsburg, Moorfleet sowie etliche in den Vierlanden. In den Vierlanden sind die drei größten zu erwähnen: das Carlsbrack,[2] das Borghorster Brack[3] und das Kiebitzbrack.[4][5][6]

Eines der größten Bracks war das Schwarze Brack zwischen Ellens, Sande und Neustadtgödens westlich des heutigen Jadebusens.

Literatur

  • Günther Helm: Bracks – stille Zeugen dramatischer Ereignisse. In: Lichtwark-Heft Nr. 68. Verlag HB-Werbung, Hamburg-Bergedorf, 2003. ISSN 1862-3549.

Weblinks

 Commons: Kolk lakes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Hansjörg Küster: Geschichte der Landschaft in Mitteleuropa: von der Eiszeit bis zur Gegenwart. München 1995. (Küster verwendet in diesem Zusammenhang den Begriff Kolk.)
  2. Das Carlsbrack auf www.hamburg.de
  3. Das Borghorster Brack auf www.hamburg.de
  4. Das Kiebitzbrack auf www.hamburg.de
  5. Karte des Naturschutzgebietes Kiebitzbrack
  6. Das Naturschutzgebiet Kiebitzbrack

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brack — may refer to Brackish water or a variety of tea cake. Other uses include:In people, as a surname: * Bill Brack, race car driver * John Brack, Australian painter * Kenny Bräck, race car driver * Viktor Brack, Nazi physician See also * Bräcke, a… …   Wikipedia

  • Brack — (br[a^]k), n. [Cf.D. braak, Dan. br[ae]k, a breaking, Sw. & Icel. brak a crackling, creaking. Cf. {Breach}.] An opening caused by the parting of any solid body; a crack or breach; a flaw. [1913 Webster] Stain or brack in her sweet reputation. J.… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Brack — Brack, n. [D. brak, adj., salt; cf. LG. wrak refuse, G. brack.] Salt or brackish water. [Obs.] Drayton. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Bräck — ist der Name folgender Personen: Kenny Bräck (* 1966), schwedischer Rennfahrer (Auto) Wilhelm Bräck (1875–1968), deutscher Architekt Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichn …   Deutsch Wikipedia

  • Brack — Brack, Bruck, Kolk oder Waye bezeichnet die Vertiefung, welche bei Deichbrüchen durch das einströmende Außenwasser in den Untergrund gerissen wurde. Bei Wieder her Heilung des Deiches empfiehlt es sich stets, sie an der Außenseite zu lassen, weil …   Lexikon der gesamten Technik

  • Brack — (niederdeutsch Brak), was als untauglich ausgesondert (ausgebrackt) wird, Ausschuß; daher Brackvieh etc …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Brack — bezeichnet das Mangelhafte, Untaugliche, welches vom Tauglichen, Guten abgesondert wird, so B. Vieh, B. Schafe, solche die im Frühjahr und Herbst von den andern abgesondert und verkauft werden …   Herders Conversations-Lexikon

  • Brack — Sn Ausschuß (bracken Vsw. ausmerzen ) per. Wortschatz fach. (14. Jh.) Stammwort. Zunächst als Wörter des norddeutschen Handels bezeugt: Lautvarianten zu Wrack und wracken. ✎ Kutzelnigg, A. MS 82 (1972), 169 181. deutsch s. Wrack …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • brack — (adj.) salty, briny, 1510s, from Du. brak brackish, probably from M.Du. brak worthless, a word also used in commercial trade and which also made its way into early Modern English …   Etymology dictionary

  • brack — barm·brack; barn·brack; brack·e·busch·ite; brack·et·man; brack·ish; brack·mard; brack; brack·en; brack·et; …   English syllables

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”