Bracke (Hund)
Kurzhaarige Istrische Bracke

Bracken bezeichnet einen bestimmten Typ der Jagdhunde. In Georg Ludwig Hartigs Lehrbuch für Jäger und die es werden wollen (1812) heißt es zu diesem Hund:

„Seine Bestimmung ist, das Wild jeder Art, durch fleißiges Suchen im Walde oder Felde, ausfindig zu machen, und es so lange laut zu verfolgen, bis es dem Jäger zu Schuß gebracht oder sonst gefangen ist.“[1]

Zu den dort aufgezählten geforderten Eigenschaften der Bracken gehören neben Führigkeit und Gehorsam die gute Suche und das Bellen (nur) auf der Spur („Spurlaut“).

Bracken sind den Laufhunden ähnlich und werden manchmal auch zu ihnen gezählt. Während die Begriffe Laufhund oder Parforcehund überwiegend für Hunde bei der Jagd auf Hochwild verwendet werden, bezeichnen Bracken Hunde, die vorwiegend für die Jagd auf Niederwild, insbesondere Hasen und Füchse eingesetzt wurden. Auch sie fanden aber Verwendung bei der Hohen Jagd. Während der Begriff Jagdhund im weiteren Sinn für alle Jagdgebrauchshunde verwendet wird, gibt es einen Gebrauch im engeren Sinn, wo Jagdhund das Synonym für Bracke ist.[2] Als Vorfahre der Bracken wird die Keltenbracke postuliert.

Bei der entsprechenden Jagdform, der Brackierjagd, werden Hunde eingesetzt, um das Wild zu finden und dem Jäger zuzutreiben.[3]

Systematik

Beaglemeute

Unter der Bezeichnung Bracke werden von der FCI in den Gruppen 6 und 7 die folgenden Hunderassen geführt:

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Georg Ludwig Hartig: Lehrbuch für Jäger und die es werden wollen. Bd. 2, Cotta, Tübingen 1812, S. 125.
  2. Georg Ludwig Hartig: Lehrbuch für Jäger und die es werden wollen. Bd. 1, Cotta, Tübingen 1812, S. 236 f..
  3. Andreas Haug: Wildlife-Management und Forstwirtschaft unter besonderer Berücksichtigung der Randbedingungen und Möglichkeiten einer Optimierung jagdwirtschaftlicher Aspekte für Waldeigentümer. Tenea, Berlin 2004, ISBN 386504042X, S. 91. (Diss.) online

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bracke — bezeichnet: Bracke (Hund), eine Gruppe von Hunderassen Bracke (Wappentier), entspricht der Deutschen Bracke die Seitenwand des Aufbaus eines Anhängers die Aufsatzbleche zur Erhöhung des Fördervolumens eines Panzerförderers ein Bauteil eines von… …   Deutsch Wikipedia

  • Hund [1] — Hund (Canis), 1) Gattung der reißenden Raubthiere, mit oben drei, unten drei Lücken u. hinter dem großen Fleisch od. Reißzahne zwei Höckerzähnen, fünf Zehen an den Vorder , vier an den Hinterfüßen, mit nichtzurückziehbaren Krallen; die Schnauze… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hund [2] — Hund (Canis L.), Raubtiergattung aus der Familie der Hunde (Canidae), Zehengänger mit kleinem Kopf, spitzer Schnauze, ziemlich schwachem Hals, an den Weichen eingezogenem Rumpf, dünnen Beinen, vorn meist fünf , hinten vierzehigen Füßen, stumpfen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bracke [1] — Bracke, 1) so v.w. Jagdhund; 2) ehemals ein Leithund; 3) überhaupt jeder auf der Jagd laut gebende Hund; daher Brackjagd, die Jagd, wo die Hunde bellend den Hafen vor den Jäger zum Schuß treiben; 4) (Her.), im Wappen großer u. starker Jagdhund,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bracke — Bracke, Jagdhund, s. Hund …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bracke — Bracke, Laufhund, der auf der Jagd (Brackjagd) lautgebende (bellende) Hund …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Hund (Wappentier) — Ein Hund im Wappen von Werfen Rüde im Wappen der Constaffel Der Hund ist in der …   Deutsch Wikipedia

  • Bracke (Wappentier) — Die Bracke (nach der Hundegruppe der Bracken) symbolisiert seit dem Mittelalter als Wappentier die Jagdgerechtigkeit. Die Darstellung erfolgt in Form eines starken Hundes mit breiten herabhängenden Ohren. Diese werden auch als Gehänge blasoniert …   Deutsch Wikipedia

  • Hund, der — Der Hund, des es, plur. die e, Dimin. das Hündchen, Oberd. Hündlein, Fämin. die Hündinn, plur. die en, der Nahme eines bekannten vierfüßigen fleischfressenden Hausthieres mit fünf Zehen und einem nach der linken Seite umgekrümmten Schwanze. 1.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Kostroma-Bracke — Zu diesen Rassen oder Hundegruppen gibt es zu wenige Informationen, um eigene Artikel zu erstellen. Der Vollständigkeit halber seien sie aber erwähnt. Die Erwähnungen stammen teilweise von Ethnologen, Biologen oder einschlägigen Nachschlagwerken …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”