Bracun

Špela Bračun (* 3. August 1977 in Škofja Loka) ist eine ehemalige slowenische Skirennläuferin.

Bračun ließ erstmals als 17-Jährige bei der Juniorenweltmeisterschaft 1995 in Voss aufhorchen, als sie den dritten Platz in der Kombinationswertung erreichte. Von Januar 1995 bis Januar 2003 bestritt sie mehr als 130 Weltcuprennen, überwiegend in der Abfahrt, im Super-G und im Riesenslalom. Dabei gehörte sie meist zur zweiten Garde des Fahrerfeldes. Lediglich fünf Mal konnte sie sich unter den besten Zehn platzieren. Größter Erfolg ihrer Karriere war der dritte Platz bei der Weltcupabfahrt von St. Moritz im Dezember 1999.

1998 in Nagano und 2002 in Salt Lake City gehörte Bračun dem slowenischen Olympiateam an. Zudem nahm sie zwischen 1997 und 2001 dreimal an Skiweltmeisterschaften teil.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bračun — Špela Bračun (* 3. August 1977 in Škofja Loka) ist eine ehemalige slowenische Skirennläuferin. Bračun ließ erstmals als 17 Jährige bei der Juniorenweltmeisterschaft 1995 in Voss aufhorchen, als sie den dritten Platz in der Kombinationswertung… …   Deutsch Wikipedia

  • Milivoj Bračun — Personal information Date of birth 22 April 1958 (1958 04 22) (age 53) Place of birth …   Wikipedia

  • Špela Bračun — (* 3. August 1977 in Škofja Loka) ist eine ehemalige slowenische Skirennläuferin. Bračun ließ erstmals als 17 Jährige bei der Juniorenweltmeisterschaft 1995 in Voss aufhorchen, als sie den dritten Platz in der Kombinationswertung erreichte. Von… …   Deutsch Wikipedia

  • B&B Bracun — (Корвара ин Бадия,Италия) Категория отеля: 3 звездочный отель Адрес: Sassongher 20, 39033 …   Каталог отелей

  • Apartments Bracun by BelaVal — (Корвара ин Бадия,Италия) Категория отеля: 3 звездочный отель Адрес: St …   Каталог отелей

  • ȍbračūn — m 1. {{001f}}račun izvršen nakon nekog posla ili roka, konačni račun poslovanja [godišnji ∼] 2. {{001f}}sukob, razračunavanje …   Veliki rječnik hrvatskoga jezika

  • Liste der Slowenischen Meister im Alpinen Skisport — Logo des Slowenischen Skiverbandes Die Liste der Slowenischen Meister im Alpinen Skisport listet alle Sportler und Sportlerinnen auf, die einen slowenischen Meistertitel in einer Disziplin des Alpinen Skisports seit der Unabhängigkeit des Landes… …   Deutsch Wikipedia

  • FC Koper — Luka Koper Full name Football Club Koper Nickname(s) The Canaries (Kanarčki) Founded 1955 …   Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 1999/2000 — Männer Frauen …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiner Skiweltcup 2000 — Die Saison 1999/2000 des Alpinen Skiweltcups begann am 30. Oktober 1999 in Tignes und endete am 19. März 2000 anlässlich des Weltcup Finales in Bormio. Bei den Männern wurden 38 Rennen ausgetragen (11 Abfahrten, 7 Super G, 9 Riesenslaloms, 11… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”