Brad Keselowski
Brad Keselowski
Brad Keselowski NAVY.jpg
Status aktiv
NASCAR-Sprint-Cup-Statistik
Beste Platzierung 25. – (2010)
Starts Siege Poles Top-10
61 1 6
NASCAR-Nationwide-Series-Statistik
Beste Platzierung 1. – (2010)
Starts Siege Poles Top-10
146 12 8 87
NASCAR-Camping-World-Truck-Series-Statistik
Beste Platzierung 21. – (2005)
Starts Siege Poles Top-10
48 1 4
Datenstand: 18. April 2011

Bradley „Brad“ Keselowski (* 12. Februar 1984 in Rochester Hills, Michigan) ist ein US-amerikanischer NASCAR-Rennfahrer und NASCAR-Nationwide-Series-Champion der Saison 2010. Derzeit fährt er für Penske Racing in der NASCAR Nationwide Series und im NASCAR Sprint Cup.

Rennkarriere

Keselowski mit der Nummer 88 in Darlington, 2008

Brad Keselowski begann seine NASCAR-Karriere 2004 bei einem Rennen der Craftsman Truck Series auf dem Martinsville Speedway. Er fuhr einen Ford F-150 mit der Startnummer 29 für den in Familienbesitz befindlichen Rennstall K Automotive Racing. Von Position 26 gestartet, kam er als 34. ins Ziel. Insgesamt fuhr er sieben weitere Rennen in der Saison, unter anderem in Mansfield, wo er 16. wurde. Die Meisterschaft beendete Keselowski auf dem 34. Platz.

Die Saison 2005 bestritt er als Vollzeitfahrer. Beim ersten Saisonrennen, dem Florida Dodge Dealers 250, wurde er Siebter. Zum Saisonende lag er in der Meisterschaftswertung auf Platz 21. In der Saison 2006 fuhr er die ersten beiden Rennen für K Automotive Racing. Der Rennbetrieb wurde aber wegen Mangel an Sponsoren temporär eingestellt. Einige Rennen fuhr Keselowski dann für den verletzten Kelly Sutton. Im August kehrte er für MB Motorsports in die Craftsman Truck Series zurück. Er fuhr den Wagen mit der Nummer 63 auf Platz 33 in Bristol.

Später im Jahre 2006 wurde er von Keith Coleman, dem Besitzer von Keith Coleman Racing, entdeckt, was ihm die Möglichkeit bot, in der Busch Series zu fahren. Für das erste Rennen in der zweithöchsten NASCAR-Division konnte er sich nicht qualifizieren, dafür aber konstant für die darauffolgenden sieben. Die Busch-Series-Saison 2007 wollte er eigentlich als Vollzeitfahrer für Keith Coleman Racing absolvieren, wegen gesundheitlicher Probleme des Teambesitzers Keith Coleman wurde dieses Vorhaben jedoch durchkreuzt. Da Ted Musgrave nach einem unfairen Fahrmanöver für ein Rennen gesperrt wurde, ersetzte ihn Keselowski in Memphis. Er führte einen großen Teil des Rennens, fiel aber wegen eines umstrittenen Remplers von Travis Kvapil auf Platz 16 zurück. Den Rest des Jahres fuhr er für JR Motorsports, wo er sich fünf Top-10-Resultate sicherte.

Die Nationwide-Series-Saison 2008 fährt Keselowski in einem Chevrolet Monte Carlo SS mit der Nummer 88 als Vollzeitfahrer für JR Motorsports. Beim vierten Rennen der Saison am 8. März 2008 auf dem Atlanta Motor Speedway fuhr er auf Platz sechs. Beim nächsten Rennen in Bristol verbesserte er sich auf Platz vier. Eine Woche später in Nashville wurde er ebenfalls Vierter. Nach zwei durchwachseneren Rennen fuhr er in Mexiko-Stadt den achten Platz ein. Am 24. Mai belegte er auf dem Lowe’s Motor Speedway mit Platz drei das bis dato beste Ergebnis seiner Karriere. Nach einem siebten Platz auf dem Dover folgte beim zweiten Saisonrennen in Nashville der erste Sieg in seiner NASCAR-Karriere. Darauf folgten Platz vier in Kentucky, Platz acht in Milwaukee, Platz zehn in New Hampshire, Platz fünf in Daytona und Position drei in Joliet. Auf dem Gateway International Raceway wurde er fünfter. Nach drei eher mittelmäßigen Rennen und einem sechsten Platz holte Keselowski beim Food City 250 in Bristol seinen zweiten Saisonsieg. Am Ende der Saison belegte er Platz drei in der Meisterschaft. Weiterhin wurde er gegen Ende der Saison für zwei Rennen im Chevrolet mit der Startnummer 25 für Hendrik Motorsports im Sprint Cup verpflichtet. Sein Debüt gab beim Dickies 500 auf dem Texas Motor Speedway, welches er auf Platz 19 beendete.

In der Saison 2009 trat Keselowski weiterhin in der Nationwide Series in der Startnummer 88 für JR Motorsports an und absolvierte ausgewählte Rennen im Sprint Cup sowohl für Hendrick Motorsports als auch Phoenix Racing. Seinen ersten Sieg im Sprint Cup sicherte er sich in der Startnummer 09 für Phoenix Racing bei seinem fünften Start innerhalb der Serie, als er beim Aaron’s 499 auf dem Talladega Superspeedway auf den letzten Metern den bis dato führenden Carl Edwards versuchte zu überholen, der daraufhin den Wagen von Keselowski berührte und in die Außenmauer einschlug.

Weblinks

 Commons: Brad Keselowski – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brad Keselowski — Données clés Naissance 12 février 1984 …   Wikipédia en Français

  • Brad Keselowski — Infobox NASCAR driver Name = Bradley Keselowski Birthdate = birth date and age|1984|2|12 Birthplace = Rochester Hills, Michigan Busch Car Team = #88 JR Motorsports Prev Busch Year = 2007 Prev Busch Pos = 25th Best Busch Pos = 25th 2007 (Busch… …   Wikipedia

  • Keselowski — Bradley „Brad“ Keselowski Geboren: 12. Februar 1984 Geburtsort: Rochester …   Deutsch Wikipedia

  • Bob Keselowski — Infobox NASCAR driver Name = Bob Keselowski Birthdate = birth date and age|1951|8|1 Birthplace = flagicon|USA Rochester, Michigan Best Truck Pos = 14th (1997)| First Truck Race = 1995 Copper World Classic (Phoenix) Last Truck Race = 1999 NAPA… …   Wikipedia

  • NASCAR Nationwide Series Saison 2008 — Das Logo der Nationwide Series. Das Rennen 2008 in Nashville Die NASCAR Nationwide Series Saison 2008 begann am 16. Februar 2008 mit dem …   Deutsch Wikipedia

  • NASCAR Busch Series Saison 2007 — Logo der Busch Series Die NASCAR Busch Series Saison 2007 begann am 17. Februar auf dem Daytona International Speedway mit dem Orbitz 300 und endete am 17. November mit dem Ford 300 auf dem Homestead Miami Speedway. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • NASCAR-Nationwide-Series-Saison 2008 — Das Logo der Nationwide Series. Das Rennen 2008 in Nashville …   Deutsch Wikipedia

  • Penske Racing — Owner(s) Roger Penske Base Mooresville, North Carolina Series IndyCar Series Sprint Cup Series …   Wikipedia

  • NASCAR-Nationwide-Series-Saison 2010 — Das Logo der Nationwide Series Die NASCAR Nationwide Series Saison 2010 begann am 13. Februar 2010 mit dem Camping World 300 auf dem Daytona International Speedway und endete am 20. November 2010 mit dem Ford 300 auf dem Homestead Miami Speedway… …   Deutsch Wikipedia

  • NASCAR-Busch-Series-Saison 2007 — Logo der Busch Series Die NASCAR Busch Series Saison 2007 begann am 17. Februar auf dem Daytona International Speedway mit dem Orbitz 300 und endete am 17. November mit dem Ford 300 auf dem Homestead Miami Speedway. Inhaltsverzeic …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”