Bradley Saunders

Bradley Saunders (* 4. Februar 1986 in Stockton-on-Tees) ist ein englischer Boxer. Er gewann bei der Weltmeisterschaft 2007 eine Bronzemedaille im Halbweltergewicht.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Bradley Saunders mit dem Spitznamen "Buzzing" wohnt in South Durham und ist Mitglied von ABC (Amateur Box Club) Durham, wo er schon als Zehnjähriger mit dem Boxen begann.

Im Jahre 2004 gelangen ihm die ersten Erfolge auf internationaler Ebene. Er belegte, nachdem er englischer Juniorenmeister geworden war, bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Jeju/Südkorea im Federgewicht nach Siegen über Abdussalam Muradow aus Weißrussland und John Paul McDonagh aus Irland und einer Punktniederlage im Viertelfinale gegen Eddy Flores aus Kuba (18:24) einen guten 5. Platz. Im gleichen Jahr startete er auch bei den Jugend-Commenwealth Spielen in Bendigo/Australien und gewann dort das Turnier im Halbweltergewicht. Er besiegte dabei Mike Hatwell aus Australien und Patrick Murphy aus Nordirland.

Im Jahre 2006 wurde Bradley Saunders erstmals englischer Meister im Halbweltergewicht. Dabei besiegte er im Endkampf Nathan Brough durch Disq. in der 4. Runde.

Im Jahre 2007 stellten sich dann für Bradley Saunders auch weitere internationale Erfolge ein. Beim Standja-Memorial in Plowdiw/Bulgarien gewann er über Dimitri Krasnikow aus der Ukraine durch Abbruch in der 3.Runde, verlor aber im Viertelfinale gegen den russischen Meister Gennadi Kowaljow nach Punkten. Sehr gute Leistungen zeigte er dann beim Gebr. Klitschko-Turnier in Kiew. Er besiegte dort Wjatscheslaw Kislitsin aus der Ukraine (24:6), Aboubakar Sow aus dem Senegal (20:0) und Ibrahim Bostanci aus der Türkei (24:1) klar nach Punkten, ehe er im Halbfinale gegen Ionuţ Gheorghe aus Rumänien knapp nach Punkten (13:17) verlor.

Anschließend belegte Bradley Saunders bei der EU-Meisterschaft in Dublin im Halbweltergewicht nach Siegen über Gevorg Galstjan aus Griechenland u. Pavel Hlavacka aus der Slowakei und einer Punktniederlage (14:20) gegen Marcin Legowski aus Polen den 3. Platz. Zum Höhepunkt seiner bis jetzt noch recht jungen Laufbahn von Bradley Saunders wurde dann die Weltmeisterschaft 2007 in Chicago. Er sorgte dort für Furore, als er Boris Katalinic aus Kroatien nach Punkten bezwang, gegen Gumersiudo Carrasco aus Argentinien durch Abbruch in der 3. Runde siege und auch über Javier Molina aus den Vereinigten Staaten und Alexis Vastine aus Frankreich nach Punkten gewann. Im Halbfinale unterlag er zwar wieder gegen Gennadi Kowaljow, gewann damit aber eine EM-Bronzemedaille.

2008 gewann Bradley Saunders das Turnier im Halbweltergewicht beim AIBA-Presidents-Cup in Taipeh/Taiwan. Er besiegte dabei Babou Smaila Mahaman aus Kamerun (16:5) u. Masatsuga Kawachi aus Japan (10:5) nach Punkten und schlug Manus Boonjumnong aus Thailand durch Abbruch in der 3. Runde. Im Finale besiegte er den All-afrikanischen Meister Hastings Bwalya aus Sambia knapp (11:9) nach Punkten. Bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking kam er zu einem Punktsieg über Samuel Neequaye, Ghana, verlor aber im Achtelfinale gegen Alexis Vastine aus Frankreich nach Punkten (6:13) und kam damit auf den 9. Platz.

2009 verletzte sich Bradley Saunders kurz vor den Weltmeisterschaften in Chicago und konnte dort nicht an den Start gehen. Ähnliches Pech hatte er bei der Europameisterschaft 2010 in Moskau, denn er musste dort in seinem ersten Kampf gegen Samir Machrouh aus Frankreich wegen einer Verletzung aus dem Ringe genommen werden und konnte sich dadurch nur auf dem 17. Rang platzieren.

Internationale Erfolge

Jahr Platz Wettbewerb Gewichtsklasse Ergebnis
2004 5. Junioren-WM in Jeju/Südkorea Halbwelter hinter Eduard Ambartsumjan, Kirgisistan, Argenis Mendez, Dom. Rep., Eddy Flores, Kuba u. Yerkabulan Schumanbajew, Kasachstan
2004 1. Commenwealth-Spiele der Junioren in Bendigo/Australien Halbwelter vor Patrick Murphy, Irland, Mike Hatwell, Australien und Gary Millan, Schottland
2007 5. Strandja-Turnier in Plowdiw/Bulgarien Halbwelter Sieger: Gennadi Kowaljow, Russland
2007 3. Gebr. Klitschko-Turnier in Kiew Halbwelter Sieger: Ionuţ Gheorghe, Rumänien
2007 3. EU-Meisterschaft in Dublin Halbwelter hinter Ionuţ Gheorghe u. Marcin Legowski, Polen, gemeinsam mit Gyula Kate, Ungarn
2007 3. WM in Chicago Halbwelter hinter Serik Sapijew, Kasachstan u. Gennadi Kowaljow, gemeinsam mit Masatsuga Kawachi, Japan
2008 1. AIBA-Presidents-Cup in Taipeh/Taiwan Halbwelter vor Hastings Bwalya, Sambia u. Manus Boonjumnong, Thailand
2008 9. OS in Peking Halbwelter KO-Sieg 1. Runde über Samuel Neequaye, Ghana und Punktniederlage gegen Alexis Vastine, Frankreich (6:13)
2009 1. 28. Gee-Bee-Tornament in Helsinki Halbwelter nach Punktsieg über Edgidijus Kavaliauskas, Litauen (12:3), kampflosem Sieg über Steve Sharoudi, Schottland und Punktsieg über Samir Machrouh, Frankreich (13:9)
2009 1. 9. Arena-Cup in Pula Halbwelter nach RSC-Sieg in der 3. Runde über Ross McMurdie, Schottland und Punktsiegen über Lewis Rees, Wales (6:3) und Alexei Tischtschenko, Russland (12:8)
2010 3. 54. Bocskai-Memorial in Debrecen Halbwelter nach einem Punktsieg über György Varju, Ungarn (6:2) und einer Punktniederlage gegen Rosniel Iglesias, Kuba (2:6)
2010 17. EM in Moskau Halbwelter nach einer Abbruchniederlage (Verletzung) in der 2. Runde gegen Samir Machrouh, Frankreich
2010 1. 4-Nationen-Turnier in Sheffield Halbwelter nach Punktsiegen über Huriche Bilige, China (12:3) und Daniyar Eleusinow, Kasachstan
2010 2. 19. Commonwealth-Spiele in New Delhi Halbwelter nach einem RSC-Sieg in der 1. Runde über Dominic Boatswain, Grenada, Punktsiegen über Anthony Taylor, Neuseeland 810:0), Yves Ulysse, Kanada (11:4) und Richarno Colin, Mauritius (10:7) und einer Punktniederlage gegen Mano Kumar, Indien (2:11)
2011 2. 55. Bocskai-Memorial in Debrecen Halbwelter nach Punktsiegen über Violin Berzoi, Moldawien (3:0) und Stylianos Papadopoulos, Griechenland (7:2), einem kampflosen Sieg über Rosniel Iglesias und einer Punktniederlage gegen Richarno Colin (5:5+)

Länderkämpfe

Jahr Ort Begegnung Gewichtsklasse Ergebnis
2007 London England gegen Ungarn Halbwelter Punktsieger über Gyula Kate
2007 London England gegen USA Halbwelter Abbruchsieger 3. Runde über Greg Carter

Nationale Titelkämpfe

Jahr Platz Meisterschaft von Gewichtsklasse Ergebnis
2006 1. England Halbwelter Punktsieg im Finale über Nahtan Brough
2010 1. Großbritannien Halbwelter Punktsieger über Scott Cardle, England (8:6) und RSC-Sieger in der 2. Runde über Jason Easton, Schottland

Erläuterungen

  • OS = Olympische Spiele, WM = Weltmeisterschaft, EM = Europameisterschaft
  • Halbweltergewicht, Gewichtsklasse bis 64 kg Körpergewicht
  • RSC = Referee Stops Contest = Abbruchsieg

Quellen

  • Fachzeitschrift Box Sport aus den Jahren 2004 bis 2008,
  • Website "www.amateur-boxing.strefa.pl",
  • Website "sports123.com",
  • Website "www.olympics.org.uk"

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bradley Saunders — (born 6 February, 1986 in Stockton on Tees) is a British amateur boxer best known to medal at the 2007 World Amateur Boxing Championships at junior welterweight.Career“Buzzing” Saunders won the British championships in 2006 for South Durham… …   Wikipedia

  • Bradley Tyler Johnson — (September 29, 1829 ndash; October 5, 1903) was an American lawyer, soldier, and writer. He served as a general in the Confederate States Army during the American Civil War.Johnson was born in Frederick City, Maryland, a son of Charles… …   Wikipedia

  • Saunders — is a surname of English and Scottish patronymic origin derived from Sander, a mediæval form of Alexander [ [http://www.allwords.com/word Saunders.html Saunders] . Allwords .] .People with the surname Saunders include:* Al Saunders, American… …   Wikipedia

  • Saunders — ist der Familienname folgender Personen: Albert Charles Saunders (1874–1943), kanadischer Jurist und Politiker Allen Saunders (1899–1986), US amerikanischer Comicautor und zeichner Alvin Saunders (1817–1899), US amerikanischer Politiker… …   Deutsch Wikipedia

  • Bradley (Vorname) — Bradley ist ein männlicher Vorname, der insbesondere im englischsprachigen Raum verbreitet ist. Herkunft und Bedeutung Der Name geht auf den englischen Familiennamen Bradley zurück, der von dem Namen mehrerer Orte abgeleitet ist. Varianten Bradly …   Deutsch Wikipedia

  • Saunders, Sir Charles — (1713 1775)    Born in Scotland. Entered the navy in 1727, becoming lieutenant in 1734. In 1739 1740 served under Lord Anson. Stationed in home waters in 1745, and on Oct. 14, 1747, took part in Hawke s victory over the French. In 1750 elected… …   The makers of Canada

  • Josh Saunders (EastEnders) — Infobox EastEnders character 2 character name=Josh Saunders actor name=Jon Lee years=1997 1998 first=18 November 1997 last=30 April 1998 status= Single home=Scotland occupation= Student mother=Julie Haye father=Eliot Saunders|Josh Saunders was a… …   Wikipedia

  • Michael Saunders — Seattle Mariners No. 55 Left fielder …   Wikipedia

  • Romulus Mitchell Saunders — (3 March 1791 – 21 April 1867) was an American politician from North Carolina. Saunders was born near Milton, Caswell County, North Carolina. He was the son of William Saunders and Hannah Mitchell Saunders, attended Hyco and Caswell Academies and …   Wikipedia

  • Michael Saunders — Michael Saunders …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”