Bragetto
König Heinrich VIII. von England in Prunkgewand mit Schamkapsel. Gemälde von Hans Holbein d. Jüngeren, um 1540

Schamkapsel (auch Braguette, Bragetto, Brayette, auch Gliedschirm) ist der Name für den auffällig gestalteten Hosenlatz, der im 15. und 16. Jahrhundert bei Männern Mode war.

Im 14. Jahrhundert änderte sich die Herrenmode. Die knie- oder bodenlangen Röcke wurden kürzer und zur Jacke reduziert. Die bis dahin einzeln getragenen Strümpfe wurden mit der Unterhose zur Strumpfhose kombiniert. Der Hosenlatz der Strumpfhose wurde im Laufe der Zeit immer mehr betont und entwickelte sich zur Schamkapsel. Sie war oft farblich von der Hose abgehoben und ausgepolstert sowie mit Bändern und Schleifen geschmückt. Manchmal enthielt sie auch noch kleine Taschen. Die Form des Polsters variierte je nach dem Geschmack des Trägers. So gab es runde Polster, aber auch solche in Bananen- oder Gurkenform. Die darin enthaltene sexuelle Anspielung war offensichtlich.

Abnehmbare Genitalkapsel an einer Rüstung Heinrich VIII.

Auch bei der ritterlichen Rüstung insbesondere des Plattenpanzers war die Brayette eine in der Regel aus einer runden, ovalförmig ausgebeulten Metallplatte bestehender Genitalschutz. Da bei Plattenpanzern Wert auf eine größtmögliche Bewegungsfreiheit gelegt wurde, blieb der Genitalbereich zunächst so gut wie ungeschützt – nur ein unter dem Harnisch getragenes, langes Kettenhemd sorgte für einen gewissen Schutz. Gegen Ende des 15. Jahrhunderts kam die so genannte Braguette oder auch Brayette auf, welche sich zum Urinieren oder zum Reiten leicht abnehmen ließ. In der Mitte des 16. Jahrhunderts kam es in Mode, als Symbol männlicher Potenz einen Harnisch mit einer möglichst großen Brayette zu besitzen.

Diese Betonung des Genitalbereichs wurde insbesondere von der Kirche scharf kritisiert. Die Schamkapsel symbolisierte männliche Potenz und ständige sexuelle Bereitschaft. Doch auch nach der Gegenreformation blieb sie Teil der Hosenmode. Erst gegen Ende des 16. Jahrhunderts verschwand die Schamkapsel weitgehend von der Bildfläche.

In der bürgerlichen Mode seit der Französischen Revolution war es nur noch den Damen erlaubt, ihre erotischen Reize demonstrativ zur Schau zu stellen (siehe z. B. Korsett, Büstenhalter etc.), oder es wurde sogar von ihnen erwartet. Im Jahre 1975 versuchte der Aktivist der Black Panthers Eldridge Cleaver die Schamkapsel bei Jeanshosen als Modetrend vergeblich zu reaktivieren.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Braguette — König Heinrich VIII. von England in Prunkgewand mit Schamkapsel. Gemälde von Hans Holbein d. Jüngeren, um 1540 Schamkapsel (auch Braguette, Bragetto, Brayette, auch Gliedschirm) ist der Name für den auffällig gestalteten Hosenlatz, der im 15. und …   Deutsch Wikipedia

  • Brayette — König Heinrich VIII. von England in Prunkgewand mit Schamkapsel. Gemälde von Hans Holbein d. Jüngeren, um 1540 Schamkapsel (auch Braguette, Bragetto, Brayette, auch Gliedschirm) ist der Name für den auffällig gestalteten Hosenlatz, der im 15. und …   Deutsch Wikipedia

  • Gliedschirm — König Heinrich VIII. von England in Prunkgewand mit Schamkapsel. Gemälde von Hans Holbein d. Jüngeren, um 1540 Schamkapsel (auch Braguette, Bragetto, Brayette, auch Gliedschirm) ist der Name für den auffällig gestalteten Hosenlatz, der im 15. und …   Deutsch Wikipedia

  • Schamkapsel — König Heinrich VIII. von England in Prunkgewand mit Schamkapsel. Gemälde von Hans Holbein d. Jüngeren, um 1540 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”