Brahma Kumaris

Brahma Kumaris (Töchter Brahmas) ist eine religiöse Gemeinschaft, die 1937 in Pakistan von einem Diamanthändler namens Lekh Raj (Brahma Baba) gegründet wurde und auf dem Hinduismus basiert. Er gab an, Visionen gehabt zu haben, wonach der Hindugott Shiva eine neue Weltordnung schaffen wolle. Der Hauptsitz ist auf dem Mount Abu in Rajasthan in Indien. Von Anfang an spielten Frauen in dieser Gemeinschaft eine wichtige Rolle, sie haben heute wichtige Führungspositionen innerhalb der Organisation inne.

1971 wurden die ersten Zentren im Ausland gegründet, in Hongkong und in London, seit 1975 gibt es auch Zentren in Deutschland.

Inhaltsverzeichnis

Lehre

Brahma Kumaris geht von einer zyklischen Folge von fünf so genannten Zeitaltern (Gold, Silber, Kupfer, Eisen und Diamant) aus, wobei jeder Zyklus 5000 Jahre dauere und sich identisch wiederholen soll. Die vier Metallzeitalter sollen jeweils 1250 Jahre dauern. Das Diamantzeitalter findet nur für die Mitglieder der Bewegung während des Endes des eisernen Zeitalters statt und soll ca. 100 Jahre andauern. Die Anhänger der Bewegung gehen davon aus, dass sich die Menschheit in der Endphase der Zeitalter befindet und der Weltuntergang und ein neuer „Weltaufgang“ bevorstehe. Demnach wird Gott alle Seelen wieder zu sich holen, damit das Spiel von Tod und Wiedergeburt in die nächste Runde der Ewigkeit gehen kann.

Die neue Welt soll demnach ein goldenes Zeitalter sein. Ziel ist es daher, in dieser Zeitphase wiedergeboren zu werden (Inkarnation), indem man sich stets selbst als Seele betrachtet, die den Körper durch die materielle Welt lenkt und mit ihrem Geist die Natur Gottes erforscht.

Die vier Grundpfeiler dieser Religion sind Yoga, Wissen, Dharna und Dienst.

  • Yoga: Die seelische Verbindung zu Gott Shiva
  • Wissen: Das (tägliche) Studium von Gottes Worten (Murli)
  • Dharna: Die Verinnerlichung des Wissens und die Ausrichtung des täglichen Lebens darauf
  • Dienst: Dienst an der Menschheit, z.B. durch Missionierung und Weitergabe des Wissens

Außer der irdischen Welt existieren in der Lehre zwei andere nicht-irdische Welten ohne Raum und Zeit. Zum einen die subtile Region, in der sich der zum Engel gewordene Gründer dieser Religion aufhalten soll, zum anderen die Seelenwelt, in der sich Gott Shiva und eine relativ kleine Anzahl anderer Seelen aufhalten sollen. Mit Hilfe von Meditation (Raja-Yoga-Meditation) soll es möglich sein, an diesen Welten teilzuhaben. Außerdem soll sie dabei helfen, „schlechtes Karma“ loszuwerden.

Bindungen an andere Menschen werden von der Lehre als negativ angesehen, ebenso Liebesbeziehungen und Sexualität. Diese Bindungen seien schlecht für das Bewusstsein der Seele und verursachten negatives Karma. Das Ideal ist daher innere Bindungslosigkeit, auch innerhalb von Familie und Ehe. Die einzige akzeptierte Bindung ist die Partnerschaft mit Gott.

Die Anhänger von Brahma Kumaris unternehmen Wallfahrten nach Rajasthan zum Mount Abu, um dort Bapdada zu treffen. Bapdada ist die kombinierte Form aus dem engelshaften Geist des Gründers, Lekraj Kripalani, und aus Gott Shiva, den die Anhänger für den Gott aller Religionen halten. Dieser Bapdada spricht durch das Trancemedium Dadi Gulzar, die auch eine der Leiterinnen dieser religiösen Bewegung ist.

Bewegung

Die Anhänger der Religionslehre sind dazu verpflichtet, die Inhalte der Lehre an andere Menschen weiterzugeben und zu verbreiten. Aus diesem Grund werden international Zentren gegründet, in denen unter anderem Meditationskurse angeboten werden. Diese sind grundsätzlich kostenlos, da der Grundsatz vertreten wird, dass spirituelles Wissen unbezahlbar ist und deshalb für jeden Menschen zugänglich sein muss. Es gibt auch spezielle Kurse für Manager. Brahma Kumaris ist auch oft auf Esoterikmessen und -veranstaltungen vertreten.

Nach eigenen Angaben ist die Bewegung weltweit in 90 Ländern mit 7000 Zentren vertreten.

Bereits 1950 wurde auf dem Mount Abu in Indien eine eigene „spirituelle Universität“ gegründet.

Die Deutschland-Zentrale befindet sich in Frankfurt am Main. Diese zentrale Anlaufstelle wird von Didi Sudesh geleitet, die die Lehren und Weisungen vom Gründer der Organisation, Brahma Baba, persönlich bekommen und übernommen hat. Die Deutschland-Zentrale, das Raja Yoga Institut, koordiniert die fünfzehn aktiven Zentren bundesweit. Das Europa-Zentrum ist in London. Da es keine offizielle Mitgliedschaft gibt, ist die tatsächliche Zahl der Anhänger nicht bekannt.

Literatur

  • Nagel, Stephan: Brahmas geheime Schöpfung. Die indische Reformbewegung der „Brahma Kumaris“ (Theion. Jahrbuch für Religionskultur 11) Lang Verlag, Frankfurt/M. 1999, 439 S., ISBN 3-631-35484-3

Weblinks

 Commons: Brahma Kumaris – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brahma Kumaris — Le Brahma Kumaris (de son nom complet Prajapita Brahma Kumaris Ishwariya Vishwa Vidyalaya ou Brahma Kumaris World Spiritual University en anglais) est un mouvement spirituel d’origine indienne d inspiration hindouiste, présent dans la plupart des …   Wikipédia en Français

  • Brahma Kumaris World Spiritual University — Brahma Kumaris redirects here. For Prajapita Brahma Kumaris or PBKs, see Adhyatmik Ishwariya Vishwa Vidyalaya. Brahma Kumaris World Spiritual University …   Wikipedia

  • Brahma Kumaris World Spiritual Organizations — (BKWSO) (est. 1937)    A worldwide family of individuals from all walks of life, the Bahma Kumaris World Spiritual Orga nizations offer education in human, moral, and spiritual values.    The founder, Prajapita Brahma, or Dada Lekhraj (1876–1969) …   Encyclopedia of Hinduism

  • List of Brahma Kumaris — A Brahma Kumaris (female) or Brahma Kumar (male) is defined here as a follower of Brahma Kumaris World Spiritual University (BKWSU) or Prajapita Brahma Kumaris Ishwariya Vishwa Vidyalaya. The following is a list of well known Brahma Kumaris [BKs] …   Wikipedia

  • Universidad Espiritual Mundial Brahma Kumaris — Saltar a navegación, búsqueda Brahma Kumaris World Spiritual University Acrónimo BKWSU/ UEMBK Tipo organización espiritual Fundación 1936 Fundador(es …   Wikipedia Español

  • Brahma (Begriffsklärung) — Brahma steht für Brahma hinduistische Gottheit Brahma Sutra brahmanisches Schrifttum Brahma Kumaris hinduistische Sondergemeinschaft Zoologisches Brahma Kauz Eulenart Brahma (Huhn) Hühnerrasse weiteres Brahma (Bier) brasilianisches Bier Siehe… …   Deutsch Wikipedia

  • Dada Lekhraj — Lekhraj Khubchand Kripalani Sect Brahma Kumaris Other name(s) Dada Lekhraj, Om Baba,Titled Prajapita Brahma, Brahma Baba Personal Born 1884 Sind Died January 18 …   Wikipedia

  • Брахма Кумарис Всемирный Духовный Университет — (БКВДУ, также ВДУПБК, англ. Brahma Kumaris World Spiritual University (BKWSU), хинди प्रजापिता ब्रह्माकुमारी ईश्वरीय विश्वविद्यालय)  неоиндуистское монашеское отшельническое[1] милленаристское[2] …   Википедия

  • Hinduism in Kenya — IntroductionHinduism in Kenya mainly comes from coastal trade routes between primarily between Gujarat and Marwar in India and East Africa.The Origin of the Kenyan Gujarati dates back to the late 1800s (early 1900s), when British colonialists… …   Wikipedia

  • Lekhraj Kripalani — Este artículo está huérfano, pues pocos o ningún artículo enlazan aquí. Por favor, introduce enlaces hacia esta página desde otros artículos relacionados …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”