Braila
Brăila
Wappen von Brăila
Brăila (Rumänien)
DEC
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Große Walachei
Kreis: Brăila
Koordinaten: 45° 16′ N, 27° 58′ O45.272527.97222222222240Koordinaten: 45° 16′ 21″ N, 27° 58′ 20″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 40 m
Fläche: 175 km²
Einwohner: 215.316 (1. Juli 2007)
Bevölkerungsdichte: 1.230 Einwohner je km²
Postleitzahl: 810xxx
Telefonvorwahl: (+40) 02 39
Kfz-Kennzeichen: BR
Struktur und Verwaltung (Stand: 2008)
Gemeindeart: Stadt
Bürgermeister: Aurel Gabriel Simionescu (PSD)
Postanschrift: Bd. Alexandru Ioan Cuza, nr. 105
RO-810003
Brăila (rotes Viereck) - Rumänien - Nachbarorte: Galaţi, Reni (Ukraine), Cahul (Moldawien), Focşani, Slobozia, Tulcea

Brăila [brəˈila] ist eine Stadt in der rumänischen Region Walachei und Hauptstadt des gleichnamigen Bezirks Brăila und liegt an der Donau.

Die Stadt hat 223.000 Einwohner (Stand 2001 gemäß der europäischen Statistikbehörde Eurostat). Das durchschnittliche jährliche Bevölkerungswachstum beträgt -1,1%. 16,7 % der Menschen sind erwerbslos. 15,1% der Bevölkerung sind unter 15 Jahren, 3,1% sind über 75 Jahre alt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Eine erste Siedlung an dieser Stelle wird um 1350 im spanischen Buch Libro de conoscimiento unter dem Namen Drinago erwähnt, griechische Dokumente derselben Ära erwähnen die Namen Proilabum oder Proilava.

Von 1417–1829 wurde die Stadt von den Türken beherrscht (ab 1538 einschließlich des weiteren Umlandes, praktisch der gesamte heutige Kreis Brăila); unter ihrer Herrschaft hieß die Stadt Ibrail oder Ibraila und war ein Zentrum des Islam in der Walachei. Brăila war auch das Zwischenlager der von der Walachei gezahlten Tribute, was es mehrfach zu Angriffszielen machte. Am 2. Februar 1470 beispielsweise griff Ştefan cel Mare die Stadt an, plünderte sie, brannte sie nieder und unterwarf in der Schlacht die Truppen des mit den Türken verbündeten walachischen Fürsten Radu cel Frumos.

Im frühen 20. Jahrhundert erreichte die seit 1829/59 rumänische Stadt ihre Blütezeit als bedeutender Handelshafen.

Stadtbild

Die gut erhaltene Altstadt von Brăila liegt am linken Donau-Ufer auf einem flachen Plateau. Das Labyrinth schmaler Straßen, uriger Wohnhäuser und alter orthodoxer Kirchen rund um den zentralen Traiansplatz blieb von Neubauten weitgehend verschont, zeigt sich allerdings teilweise renovierungsbedürftig. Um die Altstadt mit Fußgängerzone und Stadtpark schließen sich halbkreisförmig konzentrisch angelegte Boulevards, die im 19. Jahrhundert angelegt wurden. Auf Stadtplänen ähnelt Brăila dadurch einem riesigen, zur Donau hin geöffneten Amphitheater.

Kunst und Kultur

  • Schauspielhaus

Persönlichkeiten

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brăila — Brăila …   Deutsch Wikipedia

  • Braila — Brăila  Roumanie Judeţ de Brăila Brăila Statut : Chef lieu …   Wikipédia en Français

  • Braïla — Brăila  Roumanie Judeţ de Brăila Brăila Statut : Chef lieu …   Wikipédia en Français

  • Bràila — Brăila  Roumanie Judeţ de Brăila Brăila Statut : Chef lieu …   Wikipédia en Français

  • Brăila — Centre administratif de Brăila …   Wikipédia en Français

  • Brăila — Saltar a navegación, búsqueda Brăila Judet de Rumania Capital …   Wikipedia Español

  • BRAILA — (Rom. Brăila, Turk. Ibraila), port on the River Danube, S.E. Romania; within the Ottoman Empire from 1544 to 1828, in which year 21 Jewish families were living there. Despite difficulties with the authorities the Jewish population grew after the… …   Encyclopedia of Judaism

  • Brăila —   [brə ila], Hauptstadt des Kreises Brăila in der Walachei, Rumänien, an der unteren Donau, 233 400 Einwohner; Kreismuseum; Schiffswerften, Maschinen und Waggonbau, Zement , Konservenfabrik, Zellulose und Papierherstellung (Schilfbasis),… …   Universal-Lexikon

  • Braila — (Brailow, Ibraïla, türk. Ibrahil), 1) Kreis in der Walachei; 2) Kreisstadtan der Donau, früher Festung, der vorzüglichste Hafe der Walachei; etwa 20,000 Ew., unter denen viele Griechen u. Bulgaren sind; viele gerade Straßen, mehrere Kirchen, eine …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Braīla — Braīla, Kreisstadt in Rumänien (Walachei), 15 m ü. M., 17 km oberhalb Galatz am linken Ufer der Donau, die sich hier in mehrere Arme teilt, deren einer den Hafen von B. bildet, und an der Staatsbahnlinie Buzeu Galatz, hat breite und gerade… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”