Brand Design

Unter Markenführung, oder Markenmanagement (engl.: Brand Management) versteht man die Entwicklung und die Betreuung einer Marke. Hauptziel ist es, das eigene Produkt von den Produkten der Konkurrenz abzuheben bzw. das eigene Unternehmen von den Wettbewerbern zu differenzieren.

Dahinter steht die Erkenntnis, dass eine Marke einen höheren Wiedererkennungswert hat und der Verbraucher mit einer Marke charakteristische Eigenschaften, Attribute oder Leistungen verbindet. Dadurch soll die Marke dem Verbraucher zu mehr Orientierung unter den Angeboten verhelfen und Vertrauen ausstrahlen. Durch die Entwicklung und Führung einer Marke verspricht sich ein Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil, der sich durch einen höheren Marktanteil und einen höheren Gewinn auszahlen soll. Eine Marke wird heute oft auch monetär in Form eines Markenwertes dargestellt, der dem Vermögen des Unternehmens zugerechnet wird. Ziel der Markenführung ist es dann, durch geeignete Maßnahmen eine Steigerung dieses Markenwertes und damit des Unternehmenswertes zu erreichen.

Eine Marke bietet durch die Möglichkeit des Markentransfers auch die Möglichkeit, Produkte anderer Hersteller unter der eigenen Marke zu vertreiben. Man spricht hier auch von einer „Markenerweiterung“ oder „Brand Extension“. Falls eine Markenlinie erweitert wird, spricht man von einer „Line Extension“ oder „Produktlinienerweiterung“.

Die Markenführung wird zunehmend auch Gegenstand wissenschaftlicher Betrachtungen, die einerseits Funktionen und Prozesse wirtschaftlicher Kommunikationsmaßnahmen erkennen wollen, andererseits aber auch deren Optimierung zum Ziel haben. Solche Untersuchungen finden vor allem im Bereich der Wirtschaftswissenschaften [1] und der Kommunikationswissenschaft statt, aber auch kulturwissenschaftliche [2] und sprachwissenschaftliche[3] Ansätze widmen sich diesem Thema.

Einzelnachweise

  1. etwa: Franz-Rudolf Esch: Strategie und Technik der Markenführung, München 2008, ISBN 978-3-8006-3537-5
  2. etwa: Arnd Zschiesche: Ein Positives Vorurteil Deutschland gegenüber: Mercedes-Benz als Gestaltsystem - Ein markensoziologischer Beitrag zur Vorurteilsforschung, Münster 2007, ISBN 978-3-8258-0904-1.
  3. etwa: Inga E. Kastens: Linguistische Markenführung. Die Sprache der Marken - Aufbau, Umsetzung und Wirkungspotenziale eines handlungsorientierten Markenführungsansatzes, Münster 2008, ISBN 978-3-8258-1844-9.

Literatur

  • Franz-Rudolf Esch (Hrsg.): Moderne Markenführung, Wiesbaden 2005
  • Franz-Rudolf Esch, Torsten Tomczak, Joachim Kernstock, Tobias Langner: Corporate Brand Management, Wiesbaden 2006
  • Heribert Meffert, Christoph Burmann, Martin Koers (Hrsg.): Markenmanagement, Wiesbaden 2005
  • Arnd Florack, Martin Scarabis, Ernst Primosch (Hrsg.): Psychologie der Markenführung, München 2007

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Design strategy — is a discipline which helps firms determine what to make and do, why do it and how to innovate contextually, both immediately and over the long term. This process involves the interplay between design and business strategy, forming a systematic… …   Wikipedia

  • Design management — is the business side of design. Design managers need to speak the language of the business and the language of design …   Wikipedia

  • Brand implementation — refers to the physical application of brand identity across visual identity carriers. This can include signage, uniforms, liveries and branded merchandise. Brand implementation encompasses facets of architecture, product design, industrial design …   Wikipedia

  • Design methods — is a broad area that focuses on: Divergence – Exploring possibilities and constraints of inherited situations by applying critical thinking through qualitative and quantitative research methods to create new understanding (problem space) toward… …   Wikipedia

  • Design Brand New Flats - Lapa — (Рио де Жанейро,Бразилия) Категория отеля: Адрес: Rua Joaquim Silva 6 …   Каталог отелей

  • Design thinking — refers to the methods and processes for investigating ill defined problems, acquiring information, analyzing knowledge, and positing solutions in the design and planning fields. As a style of thinking, it is generally considered the ability to… …   Wikipedia

  • Brand engagement — is a term loosely used to describe the process of forming an attachment (emotional and rational) between a person and a brand. It comprises one aspect of brand management. What makes the topic complex is that brand engagement is partly created by …   Wikipedia

  • brand name — ˈbrand name noun [countable] the name given to a product by a company so that the product can easily be recognized by its name or design: • The company s brand names include Izond, Lacoste, and Evan Picone. • Swatch is a well known brand name… …   Financial and business terms

  • Brand Mercatus — is an international branding agency with offices on four continents. Founded in London in 1993 as Morning Star Media , it changed to its present name in 2003. It employs brand directors, managers and consultants to work with brand owners and… …   Wikipedia

  • Design of a Decade 1986/1996 — Greatest hits album by Janet Jackson Released October 10, 1995 …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”