Brand II
Žďár
Žďár führt kein Wappen
Žďár u Tachova (Tschechien)
DEC
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Plzeňský kraj
Bezirk: Tachov
Gemeinde: Chodský Újezd
Geographische Lage: 49° 51′ N, 12° 35′ O49.85694444444412.5830555555567Koordinaten: 49° 51′ 25″ N, 12° 34′ 59″ O

Žďár u Tachova (deutsch: Brand, auch Planer Brand, Brand II) ist ein Ortsteil der Gemeinde Chodský Újezd in Tschechien. Er liegt 8 km nordwestlich der Stadt Tachov im Oberpfälzer Wald (Český les) und gehört dem Okres Tachov an.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das 1713 gegründete Dorf „Planer Brand“ gehörte mit den Ortsteilen Vorder-, Mittel- und Hinterbrand bis 1946 zur röm.-kath. Pfarrei Hals im Norden des Bezirks Tachau. 1787 beginnen die Matriken, d. h. die Personenstandsverzeichnisse über Geburten, Trauungen und Sterbefälle der Pfarrei, zu der außer Hals und Planer Brand auch die Nachbarorte Ringelberg und Galtenhof gehörten. Planer Brand, Galtenhof und Ringelberg gehören zu den sogenannten Waldhäusl-Siedlungen, die etwa ab 1665 in der Nähe der Stadt Tachau entstanden sind und deren Bewohner in alten Kirchenbüchern auch mit der Bezeichnung "ex silva" genannt werden.

Die flächenmäßig ausgedehnte Streusiedlung in den Wäldern des Oberpfälzer Waldes, zwischen Halže und Chodský Újezd gelegen, war bis zur Ablösung der Patrimonialherrschaft zwischen den Grundherrschaften Kuttenplan und Plan-Gottschau geteilt. Die Besiedelung begann im 18. Jahrhundert. Das Theresianische Kataster nennt in Hinterbrand 5 sowie in Vorderbrand und Mittelbrand jeweils 4 Anwesen. Das Hubertuskreuz in Mittelbrand wurde während der Herrschaft des Grafen Nostitz-Rhieneck errichtet.

Brand gehörte während der Regierungszeit der Habsburger zur ehemaligen Österreichischen Monarchie. Die Grenze zu Bayern verlief im Westen wenige Kilometer von der Ortschaft entfernt.

Zur besseren Unterscheidung des Dorfes Brand zum nahegelegenen gleichnamigen Ort im Bezirk Tachau wurde die Bezeichnung „Planer Brand“ gebräuchlich, während das andere Dorf als „Tachauer Brand“ bezeichnet wurde.

Von 1850 bis zu dessen Auflösung im Jahre 1938 war Brand Teil des Bezirkes Plan und war dann bis 1945 dem Landkreis Tachau zugeordnet. 1939 lebten hier 346 Menschen.

Nach Kriegsende entstand der Okres Planá wieder, nach dessen erneuter Auflösung im Jahre 1949 kam das Dorf zum Okres Mariánské Lázně, der bis 1960 bestand. Seit dieser Zeit gehört es zum Okres Tachov.

Gemeindegliederung

Der heutige Ort Žďár setzt sich aus Přední Žďár (Vorderbrand) und Prostřední Žďár (Mittelbrand) zusammen. Der 3 km nördliche hintere Ortsteil Zadní Žďár (Hinterbrand) wurde in den 1950er Jahren aufgelassen.

Bei der Gemeindegebietsreform von 1960 wurde Žďár nach Halže eingemeindet, seit 1996 ist er Teil der Gemeinde Chodský Újezd.

Literatur

Zdeněk Procházka, Český les – Tachovsko, Historicko-turistický průvodce, 1994 ISBN 80-901122-2-6

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Apartment Blankus Brand II — (Бранд,Австрия) Категория отеля: Адрес: 6708 Бранд, Австрия …   Каталог отелей

  • brand — I. noun Etymology: Middle English, torch, sword, from Old English; akin to Old English bærnan to burn Date: before 12th century 1. a. a charred piece of wood b. firebrand 1 c. something (as lightning) that resembles a firebrand 2. sword 3 …   New Collegiate Dictionary

  • brand — I n. 1) to put a brand on (an animal) 2) a name, popular brand II v. 1) (d; tr.) to brand as (he was branded as a traitor) 2) (N; used with a noun) to be branded a traitor * * * [brænd] popular brand (N; used with a noun) to be branded a traitor… …   Combinatory dictionary

  • Brand — Saltar a navegación, búsqueda Abreviatura cientifica del botánico August Brand 1863 1930 Brand es un personaje del mundo ficticio de la Tierra Media creado por J. R. R. Tolkien. Brand es hijo de Bain, nieto de Bardo el Arquero quien mató al… …   Wikipedia Español

  • BRAND, JOEL JENŐ — (1906–1964), member of Va adat Ezrah va Haẓẓalah, the Budapest Jewish relief committee set up during World War II and the courier chosen by Adolph Eichmann to offer Hungarian Jews in exchange for goods, in what became known as the Blood for… …   Encyclopedia of Judaism

  • brand — I noun badge, colophon, copyright label, disgrace, earmark, emblem, hallmark, identification mark, identification tag, impress, imprint, insignia, label, mark, nota, owner s mark, owner s sign, piste, seal, sigil, sign, signet, smirch, stain,… …   Law dictionary

  • Brand — 1. A niade1 hat an Broand ein Oa sch, brinnt e nit, so schmöcht2 e . (Innsbruck.) – Frommann, VI, 39, 69. 1) Ein jeder. 2) Glimmt. 2. Brand macht arme Leute. – Henisch, 477. 3. Brand um Brand. – 2 Mos. 21, 24; Schulze, 10. 4. Dât is Düerkop… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Brand — Marke; Schutzmarke; Markenname; Trademark; Markenzeichen; Warenzeichen; Braunfäule; Mehltau; Feuersbrunst; Weltbrand; Feuersnot (veraltet); …   Universal-Lexikon

  • Brand I — Milíře …   Deutsch Wikipedia

  • brand — ▪ I. brand brand 1 [brænd] noun [countable] MARKETING a name given to a product by a company so that the product can easily be recognized by its name or its design: • Virgin s aim is to ensure that all its products and services match and exploit… …   Financial and business terms

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”