Brandeis Universität

Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Brandeis University
Motto אמת („Wahrheit“)
Gründung 1948
Trägerschaft privat
Ort Waltham (Massachusetts), USA
Präsident Jehuda Reinharz
Studenten 5.000
Stiftungsvermögen 770 Mio. US$
Hochschulsport UAA
Website www.brandeis.edu

Die Brandeis University (oder einfach Brandeis) ist eine Privatuniversität in Waltham, im Osten des US-Bundesstaates Massachusetts. Im Jahr 2005 waren an der Universität 5.000 Studenten eingeschrieben. Die Hochschule ist Mitglied der Association of American Universities, einem seit 1900 bestehenden Verbund führender forschungsintensiver nordamerikanischer Universitäten.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Brandeis wurde 1948 als konfessionsfreie Universität unter der Förderung der amerikanisch-jüdischen Gemeinschaft gegründet. Benannt wurde die Universität nach Louis Brandeis (1856–1941), dem ersten jüdischen Richter am Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten. Sie steht Studenten aller Nationalitäten, Religionen und politischer Orientierung offen. Noch heute sind aber etwa 50 % der Studenten jüdisch.

Fachbereiche

  1. Department of Biochemistry
  2. Interdepartmental Program in Biological Physics
  3. Department of Biology
  4. Graduate Program in Biophysics and Structural Biology
  5. Brandeis International Business School
  6. Department of Chemistry
  7. Michtom School of Computer Science
  8. Interdepartmental Program in Environmental Studies
  9. Graduate Program in Genetic Counseling
  10. Heller School for Social Policy and Management
  11. Interdepartmental Program in Health: Science, Society and Policy
  12. Department of Mathematics
  13. Graduate Program in Molecular and Cell Biology
  14. Interdepartmental Program in Neuroscience
  15. Martin A. Fisher School of Physics
  16. Department of Psychology

Sport

Die Sportteams der Brandeis University nennen sich die Judges. Die Universität ist Mitglied der University Athletic Association.

Berühmte Absolventen

Weblink

Brandeis University

42.365664-71.2597427Koordinaten: 42° 21′ 56″ N, 71° 15′ 35″ W


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brandeis University — Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Brandeis University Motto אמת („Wahrheit“) Gründung 1948 Trägerschaft privat Ort …   Deutsch Wikipedia

  • Eugen Brandeis — (* 23. September 1846 in Geisingen; † 9. Dezember 1930 in Säckingen) war deutscher Ingenieur in Mittelamerika und Verwaltungsbeamter in den deutschen Kolonien im Pazifik. Inhaltsverzeichnis 1 Lebensweg 1.1 Familie …   Deutsch Wikipedia

  • Annen-Gymnasium — Die Annenschule, später als Annen Realschule, Annen Realgymnasium, oder Annen Gymnasium Dresden im 19.  20. Jahrhundert bekannt, wurde 1563 durch den Dresdner Rat gegründet. Zuerst als eine Schule im Bartholomäus Hospitals entstanden, wurde sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Annengymnasium — Die Annenschule, später als Annen Realschule, Annen Realgymnasium, oder Annen Gymnasium Dresden im 19.  20. Jahrhundert bekannt, wurde 1563 durch den Dresdner Rat gegründet. Zuerst als eine Schule im Bartholomäus Hospitals entstanden, wurde sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Kurt H. Wolff — Kurt Heinrich Wolff (* 20. Mai 1912 in Darmstadt; † 2003 in Ohio) war ein aus Deutschland emigrierter US amerikanischer Soziologe. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Werke (Auswahl) 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Teddy Kollek — (hebräisch ‏טדי קולק‎, ursprünglich Theodor; * 27. Mai 1911 in Nagyvázsony nahe Veszprém, Österreich Ungarn, heute: Ungarn; † 2. Januar 2007 in Jerusalem) war ein israelischer Politiker. Er war von 1965 bis 1993 Bürgermeister von… …   Deutsch Wikipedia

  • Annenschule (Dresden) — Annenschule Spielende Kinder Die …   Deutsch Wikipedia

  • Charles Bronfman — Charles Rosner Bronfman (* 27. Juni 1931 in Montreal) ist ein kanadischer Unternehmer und Philanthrop. Inhaltsverzeichnis 1 Familie 2 Leben 3 Auszeichnungen 4 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Charles R. Bronfman — Charles Rosner Bronfman (* 27. Juni 1931 in Montreal) ist ein kanadischer Unternehmer und Philanthrop. Inhaltsverzeichnis 1 Familie 2 Leben 3 Auszeichnungen 4 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Rosabeth Moss Kanter — (* 15. März 1943 in Cleveland, Ohio) ist eine US amerikanische Soziologin und Professorin für Betriebswirtschaftslehre an der Harvard Business School. Inhaltsverzeichnis 1 Wirken 2 Auszeichnungen 3 Schriften (Auszug) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”