Brandenburger Kulturstadl
Eingang zum Brandenburger Kulturstadl

Der Brandenburger Kulturstadl ist ein Amateurtheaterensemble im Bayreuther Stadtteil St. Georgen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte & Mitglieder

Auf ehrenamtlicher Basis realisieren seine rund 200 aktiven Mitglieder vier bis fünf Theaterproduktionen im Jahr. Von Januar bis März gibt es immer eine Boulevard-Komödie und am Jahresende ein Weihnachtsmärchen. Des Weiteren ist der Kuturstadl für Krimis, Sommermärchen und Jugendproduktionen wie Emil und die Detektive oder Urmel aus dem Eis bekannt.

Gegründet wurde der Verein aus den beiden Ensembles der „Studiobühne Schützenhaus“ und des „Theaters für Kinder der VHS Weidenberg Oberfranken“ die ihren regelmäßigen Spielbetrieb im Schützenhaus Bayreuth an der Eubener Straße 1979 aufnahmen.

Nach nur zwei Spielzeiten müssen sich beide Gruppen nach neuen Räumlichkeiten umsehen. Die „Studiobühne Schützenhaus“ fand ihr Domizil in einem ehemaligen Offizierskasino an der Röntgenstraße („Studiobühne Bayreuth“), das „Theater für Kinder“ bezog nach sehr aufwändigen, in Eigenleistung (10.000 Stunden) erbrachten Renovierungsarbeiten den ehemaligen Vereinssaal „Tanzstadl“ in der Brandenburger Straße im Stadtteil St. Georgen und nannte das Gebäude fortan „Brandenburger Kulturstadl“.

Am 6. November 1982 wird der Spielbetrieb mit dem Märchen „Hänsel und Gretel“ aufgenommen. Gleichzeitig löste sich die Theatergruppe von ihrem Träger, der Volkshochschule Weidenberg, und gründete mit Eintrag in das Vereinsregister beim Amtsgericht Bayreuth am 3. Dezember 1982 den Brandenburger Kulturstadl e.V.

In den 1990er Jahren wurden bei bis zu 150 Vorstellungen im Jahr mit einer Zuschauerauslastung von über 90% über 600.000 DM in das Gebäude investiert.

Die 750.000 Besucherin wurde im Januar 2004 begrüßt.

Kulturstadl-Jugend

Seit der Aufführung von Erich KästnersEmil und die Detektive“ im Frühjahr 1995 hat der Brandenburger Kulturstadl eine Jugendgruppe. Als erste bayerische Theatergruppe wurde diese 1996 mit einer eigenen Satzung und eigenständigem Vorstandsgremium in einem Stadtjugendring aufgenommen.

Seitdem gibt es im Kulturstadl jedes Jahr das Weihnachtsmärchen das Größtenteils von Jugendlichen gespielt wird und alle paar Jahre eine weitere Jugendproduktion.

Die Kulturstadl-Jugend ist zudem bei vielen Kinder- und Jugendaktionen wie z. B. der Kinderspielstadt Mini-Bayreuth mit einem Schminkstand vertreten.

Vorstand

Der Kulturstadl verwaltet sich durch einen neunköpfigen Vorstand selbst. Dieser wird – mit Ausnahme der Jugend – auf drei Jahre gewählt. Aktuell sind die Vorstandsposten wie folgt besetzt:

  • Künstlerische Leitung: Yvonne Knarr
  • Öffentlichkeitsarbeit: Stephan Müller
  • Organisation & Programmheft: Ronny Schuster
  • Technische Leitung: Andreas Hofmann
  • Haus: Michael Deyerling
  • Finanzen: Rudi Köstler
  • Lager: Sabrina Strömsdörfer
  • Produktion: Martin Scholti
  • Jugend: Nadine Fröhlich

Die Kulturstadl-Jugend wählt ihren eigenen Vorstand. Der Vorsitzende der Jugendgruppe ist automatisch vollwertiges Mitglied im Vorstand des Theaters.

  • 1. Vorsitzende: Nadine Fröhlich
  • Stellvertretende Vorsitzende: Inga Schröppel
  • Kassier: Tobias Zapf
  • Schriftführerin: Kathrin Friedrich
  • Beisitzerin: Larissa Weißhäupl
  • Beisitzerin: Kristina Uhl

Logo-Chronologie

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Friedrichsthal (Bayreuth) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Herzoghöhe — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Laineck — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Sankt Georgen (Bayreuth) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • St. Georgen (Bayreuth) — Ordenskirche St. Georgen St. Georgen ist ein Stadtteil von Bayreuth. Er wurde unter Markgraf Georg Wilhelm als dieser noch Prinz war (Regierungsantritt erst 1712) im Jahre 1702 als ursprünglich eigenständige Stadt St. Georgen am See planmäßig und …   Deutsch Wikipedia

  • Bayreuth — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”