Brander
Niederländischer Branderangriff auf das englische Flaggschiff in der Seeschlacht von Solebay 1672; Gemälde von Willem van de Velde der Jüngere

Als Brander werden Schiffe aller Größenordnung bezeichnet, die dazu benutzt wurden, andere Segelschiffe in Brand zu setzen. Am weitesten verbreitet war diese Anwendung zur Zeit der Segelschiffe[1][2].

Meist wurden kleinere, veraltete und deshalb entbehrliche Schiffe von wenigen todesmutigen Seeleuten auf feindliche Schiffe zugesteuert. Es sind Fälle bekannt, in denen fehlkonstruierte Neubauten oder alte, verbrauchte Schiffe zu Brandern umgerüstet, beziehungsweise in Not das als am entbehrlichsten angesehene Fahrzeug eingesetzt wurde. Die Besatzung setzte die hölzernen Schiffe in Brand und verließ die Brander, kurz bevor diese in die feindlichen Schiffs-Ansammlungen trieben. Die Brander waren mit brennbaren Materialien versehen, die das Feuer eine Zeit lang halten konnten, ohne zu schnell verbraucht zu werden. Dabei war das Problem zu lösen, einerseits genug Sauerstoff für das Feuer zu ermöglichen, aber andererseits eine Löschung durch den Feind zu erschweren. Denn nach dem Absetzen der Besatzung war das Schiff für eine Zeit lang steuerungslos und schutzlos. Gelegentlich trieben die Brander auch am Ziel vorbei oder konnten von dessen Besatzung abgewehrt werden. Eine Variante des Branders war das Sprengschiff, das in der Nähe feindlicher Schiffe gezündet wurde.

Besonders gern wurden Brander gegen ankernde Flotten eingesetzt, da diese sich nicht schnell genug in Sicherheit bringen konnten. Segelnde Flotten mussten mitunter halsbrecherische Ausweichmanöver fahren. Dadurch löste sich die Ordnung einer angegriffenen Flotte auf, was nicht selten zur Niederlage führte. Ein bekanntes Beispiel ist das Schicksal der Spanischen Armada.

Ihre Wirkung konnte verheerender als Geschützfeuer sein, da die Takelage und die Rümpfe der hölzernen Segler oft knochentrocken und zudem mit Teer gegen Feuchtigkeit abgedichtet waren. Völlig unversehrte Schiffe konnten so in wenigen Minuten ein Raub der Flammen werden.

Brander wurden bereits in der athenischen Sizilienexpedition (415–413 v. Chr.) eingesetzt.[3]

Bildergalerie mit Bezug zu Brandern

Einzelnachweise

  1. Brander. In: Meyers Konversations-Lexikon. 4. Auflage. Band 3, Bibliographisches Institut, Leipzig 1885–1892, ‎ S. 320.
  2. Brander. In: Brockhaus’ Konversationslexikon. Bd 3. 14. Aufl. Leipzig 1893–1897, S. 420–421.
  3. Thukydides 7.53.4

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brander — Brand er, n. 1. One who, or that which, brands; a branding iron. [1913 Webster] 2. A gridiron. [Scot.] [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Bränder — Bränder, 1) (Kriegsw.), so v.w. Zündlicht; 2) so v.w. Zünder; daher Bränderkitt, so v.w. Zünderkitt; 3) (Kohlenbr.), so v.w. Brand 4) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Brander — Brander, ein Fahrzeug, das im Seekrieg dazu diente, ein feindliches Schiff in Brand zu setzen, indem man es fest an dasselbe anlegte. Sein innerer Raum war mit brennbaren Stoffen verstaut, während auf Deck Tonnen mit Pulver, die mit Pech und Talg …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Brander — Brander, mit brennbaren und explodierenden Stoffen angefüllte Fahrzeuge, dienten früher dazu, um feindliche Schiffe in Brand zu stecken. (S. auch Brandgeschosse.) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Brander — Brander, sind Fahrzeuge. welche mit Pulver und andern brennbaren Stoffen kunstgemäß angefüllt u. mit Enterhacken versehen durch günstigen Wind unter die feindlichen Schiffe getrieben oder durch eine entschlossene Mannschaft dahin geführt werden;… …   Herders Conversations-Lexikon

  • brander — brànder m DEFINICIJA pom. pov. manji ratni, obično dotrajali brod na jedra nakrcan lako zapaljivim tvarima koje su se palile pri pristajanju uz neprijateljski brod kako bi na njemu izazvale požar ETIMOLOGIJA njem. Brand: požar …   Hrvatski jezični portal

  • Brander — 1. Ein Brander ist kein Kinderspiel. Holl.: Houd af, het is een brander. (Harrebomée, I, 87.) *2. Es kommt ein Brander an Bord. Grosse Gefahr anzudeuten. Holl.: Wij kregen een brander aan boord. (Sprenger I, 70; II, 34.) …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Brander — Brạn|der 〈m. 3; früher〉 mit Brennstoff beladenes Schiff, mit dem man feindliche Schiffe in Brand zu setzen sucht [nddt.; → Brand1] * * * I Brander,   1) Brandschiff, mit leicht entzündlichem und explosivem Material beladenes Wasserfahrzeug, das… …   Universal-Lexikon

  • brander — noun see brand II …   New Collegiate Dictionary

  • brander — /bran deuhr/, v.t. Building Trades. 1. to apply furring to (a surface). v.i. 2. to apply furring. [1865 70; back formation from BRANDERING] * * * …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”