ATP Johannesburg

Das ATP-Turnier von Johannesburg (offiziell SA Tennis Open, bis 1995 South African Open) sind ein südafrikanisches Herren-Tennisturnier. Der Wettbewerb wurde erstmals 1976 in Johannesburg veranstaltet und nach kleineren Unterbrechungen Anfang der 1990er, als das Turnier von den Wettbewerben in Durban und Sun City ersetzt wurde, sowie einer Unterbrechung von 1996-2008 im Jahr 2009 erneut ausgetragen. Gespielt wird das Turnier der ATP World Tour 250 auf Hartplätzen.

Inhaltsverzeichnis

Siegerliste

Einzel

Jahr Sieger Finalist Ergebnis
1976 NeuseelandNeuseeland Onny Parun Sudafrika 1928Südafrika Cliff Drysdale 7:6, 6:3
1977: kein Sieger
1978 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim Gullikson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Harold Solomon 2:6, 7:6, 7:6, 6:7, 6:4
1979 ArgentinienArgentinien Jose Luis Clerc Sudafrika 1928Südafrika Deon Joubert 6:2, 6:1
1980 AustralienAustralien Kim Warwick Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Fritz Buehning 6:2, 6:1, 6:2
1981 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vitas Gerulaitis Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jeff Borowiak 6:4, 7:6, 6:1
1982 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vitas Gerulaitis (2) ArgentinienArgentinien Guillermo Vilas 7:6, 6:2, 4:6, 7:6
1983 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Johan Kriek Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Colin Dowdeswell 6:4, 4:6, 1:6, 7:5, 6:3
1984 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eliot Teltscher Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vitas Gerulaitis 6:3, 6:1, 7:6
1985 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matt Anger Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brad Gilbert 6:4, 3:6, 6:3, 6:2
1986 IsraelIsrael Amos Mansdorf Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matt Anger 6:3, 3:6, 6:2, 7:5
1987 AustralienAustralien Pat Cash Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brad Gilbert 7:6, 4:6, 2:6, 6:0, 6:1
1988 SchweizSchweiz Jakob Hlasek Sudafrika 1928Südafrika Christo van Rensburg 6:7, 6:4, 6:1, 7:6
1989 Sudafrika 1928Südafrika Christo van Rensburg Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Paul Chamberlin 6:4, 7:6, 6:3
1990-1991: nicht ausgetragen
1992 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Aaron Krickstein RusslandRussland Alexander Wolkow 6:4, 6:4
1993-1994: nicht ausgetragen
1995 DeutschlandDeutschland Martin Sinner FrankreichFrankreich Guillaume Raoux 6:1, 6:4
1996-2008: nicht ausgetragen
2009 FrankreichFrankreich Jo-Wilfried Tsonga FrankreichFrankreich Jérémy Chardy 6:4, 7:6
2010 SpanienSpanien Feliciano López FrankreichFrankreich Stéphane Robert 7:5, 6:1
2011 SudafrikaSüdafrika Kevin Anderson IndienIndien Somdev Devvarman 4:6, 6:3, 6:2

Doppel

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
1976 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Marty Riessen / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Roscoe Tanner Sudafrika 1928Südafrika Frew McMillan / NiederlandeNiederlande Tom Okker N/A
1977 Sudafrika 1928Südafrika Bob Hewitt (1) / Sudafrika 1928Südafrika Frew McMillan (1) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Charlie Pasarell / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Erik Van Dillen 6:2, 6:0
1978 Südafrika Bob Hewitt (2) / Südafrika Frew McMillan (2) AustralienAustralien Colin Dibley / AustralienAustralien Geoff Masters 7:5, 7:6
1979 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Colin Dowdeswell / SchweizSchweiz Heinz Günthardt Sudafrika 1928Südafrika Raymond Moore / Rumänien 1965Rumänien Ilie Năstase 6:3, 7:6
1980 Südafrika Bob Hewitt (3) / Südafrika Frew McMillan (3) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Colin Dowdeswell / SchweizSchweiz Heinz Günthardt 6:4, 6:3
1981 Sudafrika 1928Südafrika Bernard Mitton / Sudafrika 1928Südafrika Raymond Moore IsraelIsrael Shlomo Glickstein / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Schneider 7:5, 3:6, 6:1
1982 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brian Gottfried / Südafrika Frew McMillan (4) IsraelIsrael Shlomo Glickstein / SimbabweSimbabwe Andrew Pattison 6:2, 6:2
1983 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Steve Meister / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brian Teacher EcuadorEcuador Andrés Gómez / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sherwood Stewart 6:7, 7:6, 6:2
1984 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tracy Delatte / ParaguayParaguay Francisco González Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Steve Meister / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eliot Teltscher 7:6, 6:1
1985 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Colin Dowdeswell (2) / Sudafrika 1928Südafrika Christo Van Rensburg IsraelIsrael Amos Mansdorf / IsraelIsrael Shahar Perkiss 3:6, 7:6, 6:4
1986 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike De Palmer / Südafrika Christo Van Rensburg (2) EcuadorEcuador Andrés Gómez / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sherwood Stewart 3:6, 6:2, 7:6
1987 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kevin Curren / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Pate Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eric Korita / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brad Pearce 6:4, 6:4
1988 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kevin Curren (2) / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Pate (2) Sudafrika 1928Südafrika Gary Muller / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim Wilkison 7:6, 6:4
1989 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Luke Jensen / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Richey Reneberg Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kelly Jones / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joey Rive 6:0, 6:4
1990-1991: nicht ausgetragen
1992 Sudafrika 1928Südafrika Pieter Aldrich / Sudafrika 1928Südafrika Danie Visser Sudafrika 1928Südafrika Wayne Ferreira / Sudafrika 1928Südafrika Piet Norval 6:4, 6:4
1993-1994: nicht ausgetragen
1995 FrankreichFrankreich Rodolphe Gilbert / FrankreichFrankreich Guillaume Raoux DeutschlandDeutschland Martin Sinner / NiederlandeNiederlande Joost Winnink 6:4, 3:6, 6:3
1996-2008: nicht ausgetragen
2009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten James Cerretani / BelgienBelgien Dick Norman SudafrikaSüdafrika Rik De Voest / AustralienAustralien Ashley Fisher 6:7, 6:2, [14:12]
2010 IndienIndien Rohan Bopanna / PakistanPakistan Aisam-ul-Haq Qureshi SlowakeiSlowakei Karol Beck / IsraelIsrael Harel Levy 2:6, 6:3, [10:5]
2011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten James Cerretani / KanadaKanada Adil Shamasdin Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Lipsky / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram 6:3, 3:6, [10:7]

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ATP Johannesburg — The ATP Johannesburg is a now defunct tennis tournament that was held annually from 1976 1995, with intermittent periods where the event was not held.The competition was played on outdoor hard courts, in the month of November. Vitas Gerulaitis… …   Wikipedia

  • ATP Tour 2009 — In der folgenden Tabelle werden die Turniere der professionellen Herrentennis Saison 2009 (ATP World Tour) dargestellt. Inhaltsverzeichnis 1 Turnierplan 2 Turniersieger 2.1 Einzel 2.2 Doppel // …   Deutsch Wikipedia

  • ATP 250 Series — Die ATP World Tour 250 (bis einschließlich 2008 ATP International Series, 1990 bis 1997 ATP World Series) umfasst eine Reihe von Turnieren auf der ATP Tour. Ihren Namen trägt die Serie aufgrund der Tatsache, dass ab der Saison 2009 250… …   Deutsch Wikipedia

  • ATP International Series — Die ATP World Tour 250 (bis einschließlich 2008 ATP International Series, 1990 bis 1997 ATP World Series) umfasst eine Reihe von Turnieren auf der ATP Tour. Ihren Namen trägt die Serie aufgrund der Tatsache, dass ab der Saison 2009 250… …   Deutsch Wikipedia

  • ATP Studena Croatia Open —  ATP World Tour Location Umag  Croatia Venue ITC Stella Maris Category ATP World Series (1990–1997) ATP …   Wikipedia

  • ATP (tennis) — ATP Tour L ATP (Association of Tennis Professionals) a été créée en 1972 par des joueurs de tennis professionnels. En 1973 elle met en place le classement des joueurs professionnels, souvent nommé Classement ATP. Son équivalent féminin est la… …   Wikipédia en Français

  • ATP tour — L ATP (Association of Tennis Professionals) a été créée en 1972 par des joueurs de tennis professionnels. En 1973 elle met en place le classement des joueurs professionnels, souvent nommé Classement ATP. Son équivalent féminin est la Women s… …   Wikipédia en Français

  • ATP Challenger Tour — The ATP Challenger Tour, known until the end of 2008 as the ATP Challenger Series, is a series of international men s professional tennis tournaments. The top tier of men s tennis is the ATP World Tour, Challenger Tour events are the second… …   Wikipedia

  • ATP World Tour Finals 2010 — ATP World Tour Finals 2010 …   Wikipédia en Français

  • ATP World Tour Finals 2009 — ATP World Tour Finals 2009 …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”