Brandlos (Hosenfeld)
Brandlos
Gemeinde Hosenfeld
Koordinaten: 50° 29′ N, 9° 29′ O50.4830555555569.4811111111111370Koordinaten: 50° 28′ 59″ N, 9° 28′ 52″ O
Höhe: 370–390 m ü. NN
Fläche: 2,38 km²
Einwohner: 150 (31. Dez. 2006)
Eingemeindung: 1. Jan. 1973
Postleitzahl: 36154
Vorwahl: 06669

Brandlos ist ein Dorf und einer der acht Ortsteile, welche die Gemeinde Hosenfeld im Landkreis Fulda bilden.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Der Ort liegt am westlichen Rand des Landkreis Fulda und am östlichen Ausläufer des Vogelsberges und südlich von Hosenfeld. Durch den Ort fließt das Brandloser Wasser, welches bei Poppenrod in den Bachlauf der Jossa mündet. Der "Steinküppel" (489 m) ist die höchste Erhebung der Gemarkung Brandlos.

Bis zum Jahr 1991 führte die Landesstraße L 3141 direkt durch die Ortslage. Durch den Neubau einer Ortsumgehung wurde Brandlos vom Durchgangsverkehr stark entlastet. Eine ÖPNV-Buslinie nach Fulda stellt den öffentlichen Personennahverkehr sicher.

Neugliederung

Im Rahmen der Gebietsreform des Landes Hessen wurde Brandlos zum 1. Januar 1972 in die neu gebildete Großgemeinde Hosenfeld eingegliedert.

Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung geht auf das Jahr 1030 zurück. Demnach ist Brandlos der älteste nachgewiesene Ortsteil der Gemeinde Hosenfeld. Seinerzeit war in der Gründungsurkunde der Propstei Neuenberg von "Branthoheslah", dem Hof des Brandolf, der somit als Gründer des Ortes gelten kann, die Rede. Bereits in frühmittelalterlicher Zeit führte eine bedeutende Handelsstraße der Römer zwischen Mainz und Eisenach, die Antsanvia, durch das Gebiet.

Religionen

128 Einwohner gehörten zum 31. Dezember 2006 der katholischen und 13 evangelischen Religion an. 9 Einwohner gehörten einer andern oder keiner Konfession an.

Katholische Religion

Brandlos gehört als einziger Hosenfelder Ortsteil der katholischen Pfarrei St.Bartholomäus Neuhof-Hauswurz an, die dem Pastoralverbund St. Goar in Flieden und somit dem Bistum Fulda zugeordnet ist. Traditionell wird – wohl auf Grund eines Gelübdes eingedenk einer mittelalterlichen Plage – am 17. März jedes Jahres der so genannte "Mäusetag" begangen. Der Ort verfügt über keine eigene Kirche; gleichwohl läutet täglich die in dem seit 1997 dem auf dem Bürgerhaus errichteten Glockentürmchen hängende St. Andreas- Glocke.

Evangelische Religion

Die evangelischen Einwohner sind der Kirchengemeinde der Kreuzkirche in Fulda - Neuenberg zugeordnet und werden vom dortigen ev. Pfarramt betreut. In regelmäßigen Abständen finden evangelische Gottesdienste auch in der katholischen Pfarrkirche St. Peter und Paul in Hosenfeld statt.

Vereine

Einziger Verein des Ortes ist die Freiwillige Feuerwehr Brandlos, die im Jahr 1952 als nichtrechtsfähiger Verein gegründet wurde. Da in Brandlos keine weiteren Vereine existieren, schreibt sich die Feuerwehr neben den Hauptaufgaben besonders die Förderung der Brauchtumspflege und des Heimatgedankens auf die Fahnen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brandlos — Gemeinde Hosenfeld Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Hosenfeld (Kernort) — Gemeinde Hosenfeld Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Hosenfeld — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Jossa (Hosenfeld) — Jossa Gemeinde Hosenfeld Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Ortsteilen in Hessen — Anmerkungen: Die nachfolgende Liste soll, wenn sie fertig ist, alle nichtselbständigen Stadtteile und Ortschaften (bzw. Ortsteile) von Städten und Gemeinden in Hessen zu verzeichnen. Bisher ist sie aber nicht vollständig, da noch nicht alle… …   Deutsch Wikipedia

  • Blankenau — Gemeinde Hosenfeld Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Poppenrod — Gemeinde Hosenfeld Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Gersrod — Schletzenhausen / Gersrod Gemeinde Hosenfeld Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Schletzenhausen — Gemeinde Hosenfeld Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Hainzell — Gemeinde Hosenfeld Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”