Brandner Tal
Wappen Karte
Wappen von Brand
Brand (Österreich)
DEC
Brand
Basisdaten
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)
Bundesland Vorarlberg
Politischer Bezirk Bludenz (BZ)
Fläche 40,19 km²
Koordinaten 47° 6′ N, 9° 44′ O47.19.73333333333331036Koordinaten: 47° 6′ 0″ N, 9° 44′ 0″ O
Höhe 1036 m ü. A.
Einwohner 663 (31. Dez. 2008)
Bevölkerungsdichte 16 Einwohner je km²
Postleitzahl 6708
Vorwahl 05559
Gemeindekennziffer 8 01 05
AT341
Adresse der
Gemeindeverwaltung
Brand 230
6708 Brand
Offizielle Website
Politik
Bürgermeister Erich Schedler
Lage der Gemeinde Brand
Karte
Winterlicher Blick auf Brand
Winterlicher Blick auf Brand

Der Tourismusort Brand ist eine Gemeinde in Österreich in Vorarlberg im Bezirk Bludenz mit 711 Einwohnern.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Brand liegt im Brandnertal, das zum österreichischen Rätikon gehört, auf 1.037 Metern Höhe an der Alvier. 28,7 Prozent der Fläche sind bewaldet, 20,6 Prozent der Fläche alpin. Es existieren keine weiteren Katastralgemeinden in Brand.

Geschichte

Im 14. Jahrhundert kam es zur Ansiedlung von zwölf Walserfamilien in dem vorher schon von Nenzing aus zur Almwirtschaft genutzten Hochtal. 1347 wurde der Ort das erste Mal urkundlich erwähnt. Anfangs war Brand der Gemeinde Bürs angegliedert und musste einmal jährlich einen Pachtzins abführen. Erst ab 1727 gab es eine eigene Pfarrei in Brand, wo damals etwa 200 Menschen lebten. Die Habsburger regierten die Orte in Vorarlberg wechselnd von Tirol und vom vorderösterreichischen Freiburg im Breisgau aus. Von 1805 bis 1814 gehörte der Ort zu Bayern, dann wieder zu Österreich. Seit Mitte 19. Jahrhundert kam in dem Ort zunehmend Tourismus auf. Seit 1951 wurden diverser Bergbahnen und Skilifte errichtet, als letzte 2007 die Dorfbahn und Panoramabahn Burtscha.

Volkszählung Einwohner
1971 583
1981 644
1991 646
2002 853

Am 31. Dezember 2002 hatte die Gemeinde 853 Einwohner. Der Ausländeranteil lag 2002 bei 25,8 Prozent.

Politik

Der Gemeinderat besteht aus 12 Mitgliedern. Bürgermeister ist Erich Schedler. Die Gemeindeeinnahmen aus Steuern und sonstigen Abgaben lagen 2001 bei 1.158.209 €, die gemeindlichen Ausgaben bei 1.892.196 €. Der Schuldenstand betrug 2001 2.934.353 €.

Wirtschaft und Infrastruktur

Am Ort gab es im Jahr 2003 27 Betriebe der gewerblichen Wirtschaft mit 291 Beschäftigten und 24 Lehrlingen. Lohnsteuerpflichtige Erwerbstätige gab es 388. Tourismus und Fremdenverkehr sind wichtig. Im Tourismusjahr 2001/2002 gab es insgesamt 212.248 Übernachtungen.

Das Skigebiet des Ortes erhielt vor wenigen Jahren durch den Zusammenschluss mit dem Skigebiet der Nachbargemeinde Bürserberg eine erhebliche Aufwertung. Für den Sommertourismus ist vor allem der Lünersee talaufwärts interessant.


In Brand gibt es einen Kindergarten und (Stand Januar 2003) 38 Schüler.

Berühmte Persönlichkeiten

  • Richard Schallert (* 1964 in Brand in Vorarlberg), ehemaliger österreichischer Skispringer und Skisprungtrainer

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brandner Tal — Brạndner Tal,   Tal in Vorarlberg, Österreich, südwestlich von Bludenz, zur Schesaplana führend, mit dem Fremdenverkehrsort Brand (850 Einwohner) …   Universal-Lexikon

  • Gamperdona-Tal — Als Nenzinger Himmel wird eine Alpe und Feriensiedlung im Gamperdonatal bei Nenzing (Vorarlberg) bezeichnet. Kirche St. Rochus mit Panüelerkopf im Hintergrund Inhaltsverzeichnis 1 Geographie …   Deutsch Wikipedia

  • Zimba — Die Zimba von der Tschengla (Gemeinde Bürserberg) aus gesehen Höhe …   Deutsch Wikipedia

  • Felsenkopf — Bild gesucht  BWf1 Höhe 2.835  …   Deutsch Wikipedia

  • Brandnertal — 47.1216666666679.7666666666667 …   Deutsch Wikipedia

  • Rätikon — Rä|ti|kon, das; s, auch: der; [s]: Teil der Ostalpen an der österreichisch schweizerischen Grenze. * * * Rätikon   der, früher Rhätikon, südwestlichster Teil der Nördlichen Kalkalpen (südlich der Ill), über dessen Hauptkamm die Grenze zwischen… …   Universal-Lexikon

  • Farchant — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Ramsau b.Berchtesgaden — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Tegernsee — Geographische Lage Mangfallgebirge, Bayerische Voralpen, 50 km südlich von München Zuflüsse We …   Deutsch Wikipedia

  • Lauenstein (Geising) — Lauenstein Stadt Geising Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”