Brandschutzglas

Bauglas (auch Silikatglas genannt), ist ein Werkstoff der aus Quarzsand, Soda, Kalkstein und Dolomit erschmolzen wird.

Glas ist ein Vielfachgemisch von verschiedenen Silikaten (z. B. Na-Ca-Mg-Silikaten), welches einen großen Erweiterungsbereich, aber keinen festen Schmelzpunkt hat. Bei seiner Abkühlung aus dem dünnflüssigen Zustand ist es bis auf 500 °C plastisch formbar. Sein Erweichungsbereich hängt von der chemischen Zusammensetzung ab. Beispielsweise bleibt reines Quarzglas bis etwa 1.000 °C gebrauchsfähig. Im festen Zustand ist Glas ein amorpher Stoff, der physikalisch auch als eine unterkühlte Flüssigkeit bezeichnet wird.

Zum Bereich des Bauglas zählen außer dem Glasbaustein bzw. dem Betonglas, die Bauglas-Gruppen I und II.

Inhaltsverzeichnis

Bauglas I

Glaskeramik

Glas mit einem Anteil an kleinen Kristallen bezeichnet man als Glaskeramik. Wegen seines hohen Erweichungspunktes wird es u. a. für Kochplatten genutzt.

Fensterglas

Fensterglas (F) ist ein klares Alkali-Kalk-Glas, welches überwiegend nach dem Floatglas-Verfahren hergestellt werden. Daher hat es eine hohe Oberflächengüte, ähnlich wie geschliffenes Spiegelglas.

Gartenblankglas/Gartenklarglas

Gartenblankglas gemäß der DIN 11 525 ist ein den Anforderungen des Garten- und Landschaftsbaues entsprechendes Fensterglas. Gartenklarglas ist ein Gussglas mit einer lichtstreuenden Unterseite, und ist in der DIN 11 526 genormt.

Einscheiben-Sicherheitsglas

Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG) wurde im heißen Zustand oberflächlich schnell abgekühlt, und dadurch vorgespannt. Daher ist es besonders bruchsicher gegen Stoß, Schlag und Biegung. Bei mechanisch verursachtem Bruch zerfällt es in kleine Glaskrümel. Eingesetzt wird es für Glastüren, Brüstungs- und Fassadenplatten, sowie z. B. auch Fenster in Sporthallen.

Verbund-Sicherheitsglas

Verbund-Sicherheitsglas (VSG) besteht aus zwei oder mehreren Glasschichten, die mit hochelastischen Kunststoff-Folien zusammengeklebt sind, welche eine splitterbindende Wirkung ausüben. VSG ist daher durchschuss- und durchbruchhemmend. Es wird auch mit Drahteinlagen und als Mehrscheiben-Isolierglas hergestellt. Bei sogenanntem Alarmglas gemäß der DIN 52 290 ermöglichen eingelegte Drähte beim Bruch das Auslösen einer angeschlossenen Alarmanlage.

Gussglas

Hierbei handelt es sich um ein Glas mit strukturierten Oberflächen, z. B. Ornamentglas (O), das eine schmückende und gestalterische Wirkung hat, lichstreuend und durchsichthemmend eingesetzt werden kann, und auch als Drahtglas (D) oder Drahtornamentglas (DO) bezeichnet wird.

Bauglas II

Wärmedämmglas

Wärmedämmglas verfügt entweder über eine mit Metalloxid beschichtete Außenseite der inneren Scheibe oder auch ein in den Scheiben-Zwischenraum gefülltes Edelgas, meist Argon, und erreicht daher wesentlich günstigere U-Werte als Einfach- und Doppelverglasungen, wodurch diese auch Energiesparverglasungen genannt werden. Es wird benötigt um die Anforderungen der Wärmedämmung für Wohn- und Bürogebäude zu erfüllen.

Sonnenschutzglas

Sonnenschutzglas ist in verschiedenen Beschichtungen verfügbar.

  1. Reflektierende, mit einer Metall- oder Metalloxidbeschichtung auf der Innenseite der Außenscheibe, die vor allem den Infrarot-Anteil des Sonnenlichtes zurückwirft. Der Gesamtenergiedurchlasswert g sinkt dadurch auf 30 % des sichtbaren Lichtes. Die Beschichtungen sind auf der Außenansicht Blau oder Silber spiegelnd und in der Durchsicht schwach bräunlich. Die Kennzahlen z. B. 60/40 bedeuten, dass 60 % des sichtbaren Lichtes, aber nur 40 % der gesamten Strahlungsenergie (Licht+Infrarot) hindurchgelassen werden.
  2. Absorbierende, bei welcher die Außenscheibe schwach gefärbt ist (Grün, Gelb oder Grau), und so einen Teil der Sonnenstrahlung schluckt. Die Ausdehnung der dadurch stärker erwärmten Außenscheibe ist dabei zu beachten. Meist ist auch die Innenscheibe beschichtet und damit refektierend.
  3. Undurchsichtige, bei denen der Scheibenzwischenraum mit einem Glasseidengespinst oder einem Kunststoff-Wabenkörper gefüllt ist. Die Lichtdurchlässigkeit wird hierdurch bis auf 50 % vermindert, was aber bei Oberlichtern und Wirtschaftsgebäuden oder Sporthallen benötigt wird.

Schallschutzglas

Schallschutzglas besteht aus zwei unterschiedlich dicken Scheiben, meist außen bis 14 mm und innen bis 4 mm Dicke, um Resonanzen zu verhindern. Der Luftzwischenraum beträgt 12 bis 24 mm und wird teilweise zur weiteren Verbesserung des Schallschutzes mit einem schweren Gas, z. B. Schwefelhexafluorid, gefüllt. Bei steigender Anforderung an den Schallschutz, erhöhen sich gleichzeitig aber auch die Anforderungen an die Fugendichtigkeit der Fensterrahmen.

Brandschutzglas

Brandschutzglas wird in die zwei Klassen F und G unterteilt.

Brandschutzgläser der F-Klasse bestehen aus mehreren Silikatglasscheiben, zwischen denen durchsichtige Brandschutzschichten liegen, die bei Temperaturen ›120 °C aufschäumen und dabei undurchsichtig werden und damit keine Wärmestrahlung mehr durchlassen und wärmedämmend wirken. Gläser der G-Klasse, Drahtglas, Sondergläser und Glaskeramik haben keine Brandschutzschichten und sind deshalb weit weniger widerstandsfähiger gegen hohe Temperaturen.

siehe auch

Quellen

  • Werner Vogel: Glas Chemie. Springer-Verlag, Berlin 1992, ISBN 3-540-55171-9. 
  • Josef Wessing: Bautechnik Tabellen. 12. Auflage. Westermann-Verlag, Braunschweig 2007, ISBN 978-3-14-225034-2. 
  • Bautechnik. 21. Auflage. Wiley-VCH Verlag, Darmstadt 2007. 

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bauglas — (auch Silikatglas genannt), ist ein Werkstoff der aus Quarzsand, Soda, Kalkstein und Dolomit erschmolzen wird. Glas ist ein Vielfachgemisch von verschiedenen Silikaten (z. B. Na Ca Mg Silikaten), welches einen großen Erweiterungsbereich,… …   Deutsch Wikipedia

  • Pilkington — Group Limited Rechtsform Public limited company Gründung 1826 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • F-Klasse — steht für: eine Klasse von Brandschutzglas eine Schiffklasse der Reederei DDG Hansa, siehe F Klasse (DDG Hansa) eine Schiffklasse der Royal Navy, siehe E und F Klasse (Royal Navy) eine Klasse von U Booten der italienischen Marine, siehe Liste von …   Deutsch Wikipedia

  • Verbundglas — ist der Sammelbegriff für ein Laminat mit mindestens zwei Glasscheiben, die durch eine klebfähige Zwischenschicht aus Kunststoff, z. B. durch ein Gießharz oder eine hochreißfeste, zähelastische, thermoplastische Verbundfolie, verbunden sind …   Deutsch Wikipedia

  • Glas Trösch — Holding AG Rechtsform Aktiengesellschaft [1] Gründung 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Geschäftsbereich — Ge|schạ̈fts|be|reich 〈m. 1〉 Amts , Dienstbereich; →a. Portefeuille ● Minister ohne Geschäftsbereich * * * Ge|schạ̈fts|be|reich, der: a) Amtsbereich, Ressort: Minister ohne G. (Portefeuille); b) ↑ Geschäftsfeld. * * * Ge|schạ̈fts|be|reich, der …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”