Brandschutzwand

Eine Brandwand (auch Brandschutzwand, Brandmauer oder Feuermauer) ist eine Wand zur Trennung oder Abgrenzung von Brandabschnitten[1]. Als elementarer Bestandteil des Brandschutzes ist sie dazu bestimmt, das Übergreifen eines Feuers auf andere Gebäude oder Gebäudeabschnitte zu verhindern. Häufig handelt es sich bei einer Gebäudeabschlusswand, die auf der Grundstücksgrenze errichtet wurde oder auch in Deutschland halbscheidig gesetzt, um eine Brandwand.

Inhaltsverzeichnis

Anforderungen

Eine Brandwand besteht aus nicht brennbarem Material (= Baustoff der Klasse A nach DIN 4102-1). Außerdem ist sie in Deutschland dafür ausgelegt, dass sie mindestens 90 Minuten einem normierten Brand widersteht (= Feuerwiderstandsklasse F 90 nach DIN 4102-2). Dies ist anhand einer bestandenen Brandprüfung und der Erlangung einer entsprechenden Brandrate zu belegen. Ein wichtiger Bestandteil dieses Prozesses ist in Deutschland das Bestehen einer normierten Stoßbeanspruchung, damit die Brandwand auch bei vollständiger Zerstörung eines angrenzenden Brandabschnittes noch ausreichend standsicher ist und nicht durch vom Feuer zerstörte und herunterfallende Bauteile ihre Funktion verliert. Daraus folgt die in den Bauordnungen geforderte Brandwandqualität von mindestens F 90-A+M.

Eine Brandwand wird in der Regel mindestens 30 cm über das Dach geführt, um einen Feuerüberschlag oberhalb der Dachhaut zu verhindern. Zu beachten ist außerdem, dass auch einspringende Winkel im Außenwand- und Inneneckbereich gegen Brandübertragung zu sichern sind.

Brandwände dürfen keine Öffnungen enthalten. Wenn es jedoch zur Nutzung des Gebäudes notwendig ist müssen entsprechende Feuerschutzabschlüsse eingebaut werden. So müsste eine Tür in "T-90" (Feuerwiderstand mindestens 90 Minuten > feuerbeständig) ausgeführt werden. Entsprechend müssen Abschlüsse für Fenster, Kanäle, Installationsschächte usw. vorgesehen werden. Da eine Brandwand das Ziel hat, eine Feuerausbreitung für eine gewisse Zeit zu verhindern, würden falsch ausgeführte Öffnungen in der Brandwand die Brandabschnittstrennung erheblich schwächen.

Einbaupflicht

Brandwände werden erforderlich, wenn

  • ein Bauwerk so nah an eine Grundstücksgrenze gebaut werden soll, dass ein Brandüberschlag zum Nachbarn möglich ist. (In Deutschland üblicherweise, wenn der Abstand des Gebäudes von der Grundstücksgrenze weniger als 2,5 Meter ist) oder
  • ein Gebäude so groß ist, dass ein vollständiger Abbrand des Gesamtgebäudes nicht hingenommen werden kann. (In Deutschland üblicherweise bei Gebäuden mit einer Gebäudefront länger als 40 m oder einer Grundfläche über 1600 m² oder höher als 22 m). In diesen Fällen wird eine innere Brandwand gefordert. Die genauen Vorgaben regeln die Bauordnungen der einzelnen Länder.

Bei großen Gebäuden, bei denen die Funktion durch innere Brandwände zu stark beeinträchtigt wird, ist es möglich das vollständige Abbrennen durch eine automatische Feuerlöschanlage zu verhindern. Dazu ist ein Brandschutzgutachten erforderlich, dass unter anderem die Brandlast ermittelt und so mit weiteren Maßnahmen den Wegfall von Brandwänden ermöglicht.

Weblinks

Bitte beachte den Hinweis zu Rechtsthemen!

Einzelnachweise

  1. DIN 4102 Teil 3, Abs. 4.1

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Feuerschutztür — Brandschutztür Brandschutztüren haben die Aufgabe, Wandöffnungen in feuerhemmenden oder feuerbeständigen Wänden gegen das Durchdringen von Feuer zu sichern. Wo Brandschutztüren einzubauen sind, ist in der Landesbauordnung bzw. den jeweils… …   Deutsch Wikipedia

  • Felix Müller (Maler) — Felix Müller (* 20. Mai 1969 in Berlin) ist ein deutscher Künstler, Maler und Grafiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ausstellungen 3 Werke in öffentlichen Sammlungen 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Bauchenberg — Helios Arena Standort Villingen Schwenningen, Deutschland Eröffnung 1976 Besitzer Stadt Villingen Schwenningen Betreiber …   Deutsch Wikipedia

  • Brandbekämpfung auf See — Unter Maritimer Brandbekämpfung versteht man alle Brandbekämpfungsmaßnahmen auf hoher See, in der Regel bei Bränden auf Schiffen oder Bohrinseln. Sie ist dabei nicht mit der Brandbekämpfung an Land zu vergleichen, da sie sich ganz anderen… …   Deutsch Wikipedia

  • Brandschutzmauer — Eine Brandwand (auch Brandschutzwand, Brandmauer oder Feuermauer) ist eine Wand zur Trennung oder Abgrenzung von Brandabschnitten[1]. Als elementarer Bestandteil des Brandschutzes ist sie dazu bestimmt, das Übergreifen eines Feuers auf andere… …   Deutsch Wikipedia

  • Brandschutztür — Brandschutztüren (besser: Feuerschutzabschlüsse) haben die Aufgabe, Öffnungen in feuerhemmenden oder feuerbeständigen Wänden gegen den Durchtritt von Feuer zu sichern. Wo Feuerschutzabschlüsse einzubauen sind, ist in den jeweils Landesbauordnung… …   Deutsch Wikipedia

  • Brandwand — Hausquerschnitt mit Brandwänden (dicke Linien), Teilung in drei Brandabschnitte Eine Brandwand (auch Brandschutzwand, Brandmauer oder Feuermauer) ist eine Wand zur Trennung oder Abgrenzung von Brandabschnitten[1]. Als elementarer Bestandteil des… …   Deutsch Wikipedia

  • Desktop Firewall — Eine (auch: ein) Personal Firewall oder Desktop Firewall (von englisch firewall Brandschutzwand, „Brandmauer“) ist eine Software, die den ein und ausgehenden Datenverkehr eines PCs auf dem Rechner selbst filtert. Sie wird zum Schutz des Computers …   Deutsch Wikipedia

  • Die Presse — Beschreibung österreichische Tageszeitung Verlag Styria Media Group …   Deutsch Wikipedia

  • Eiserner Vorhang (Theater) — Blick auf die Bühne der Dresdner Semperoper mit geschlossenem Eisernen Vorhang Der Eiserne Vorhang (Schutzvorhang) ist eine bauliche Brandschutzeinrichtung in Versammlungsstätten, die das Bühnenhaus als Brandabschnitt vom Zuschauerraum in Form… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”