Brandsimulationsanlage

Brandsimulationsanlagen (BSA), Wärmegewöhnungsanlagen (WGA) und Rauchgasdurchzündungsanlagen sind Einrichtung der Feuerwehr oder privater Anbieter, in denen die Arbeitsbedingungen bei Bränden simuliert wird.

Training im Brandcontainer: Absenken der Innenraumtemperatur durch Impulstechnik am Hohlstrahlrohr

Die wichtigste Verwendung dieser Anlagen ist die Ausbildung von Feuerwehrleuten. Bei mittleren Raumtemperaturen von 300°C bis 400°C und bis zu 700°C unter der Decke bei der Simulation von Rauchgasdurchzündungen lernen sie mit den körperlichen und psychischen Belastungen die im Einsatz vorherrschen können, umzugehen. [1]

Außer für Übungen kann die BSA auch zum Testen neuer Ausrüstung oder neuer Taktiken eingesetzt werden. Da eine Brandsimulationsanlage einerseits billiger, andererseits mobiler ist, wird sie oft an Stelle eines Brandhauses angewendet.

Inhaltsverzeichnis

Wärmegewöhnungsanlage (WGA) / Brandsimulationsanlagen (BSA)

Bei der ursprünglichen Wärmegewöhnungsanlage bzw. Brandsimulationsanlage handelt es sich lediglich um eine Anlage zur Gewöhnung an die Brandhitze. Es werden im Vorfeld erlernte Löschtechniken mit Hohlstrahlrohren in der Praxis in den Containern gezeigt und geübt. Durch den minimalen Wasserverbrauch beim richtigen Umgang mit dem Strahlrohr kann somit ein Wasserschaden im Realeinsatz minimiert, wenn nicht sogar verhindert werden. Die teilnehmenden Einsatzkräfte erleben die Belastung durch die Hitze so realitätsnah wie möglich. Auch die Grenzen der Schutzkleidung werden aufgezeigt um ein zu nahes Vorgehen im Ernstfall zu vermeiden.

Rauchgasdurchzündungsanlage (RDA)

Rauchgasdurchzündungsanlage (RDA) gehen hier einen Schritt weiter. In dieser Anlage können zusätzlich Rauchgasdurchzündungen (roll-over, in der Umgangssprache fälschlicherweise auch Flashover genannt) simuliert werden.

Befeuerung

feststoffbefeuerte Anlagen

Diese Art der Anlage wird mit Holz (meist alten Paletten) befeuert. Die Temperatur, das Flammenbild und die Rauchentwicklung werden durch Öffnen und Schließen der Containertüren gesteuert. Im Gegensatz zu den gasbefeuerten Anlagen ist ein Notaus hier jedoch nicht möglich, wodurch die Ausbilder hier eine höhere Verantwortung bezüglich der Sicherheit haben.[1]

gasbefeuerte Anlagen

In der gasbefeuerten Anlage wird die Hitze durch kontrolliertes Abbrennen von Flüssiggas oder Erdgas erzeugt. Der Vorteil hierbei liegt in der besseren Kontrollierbarkeit des Feuers, und der Möglichkeit, die Temperatur besser zu regeln, denn das Gas kann im Fehler- oder Notfall einfach zurückgefahren oder ganz abgeschaltet werden.

Auch die Schadstoffemissionen sind hierbei gering, was eine Realisierung bei den heutigen Umweltauflagen im Vergleich zu den feststoffbefeuerten Anlagen deutlich verbessert.[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b c 'Manche mögen's heiß' Feuerwehr-Magazin Sonderheft 2008 "Verhalten im Innenangriff", Seiten 95ff

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bga — Die Abkürzung BGA steht für: Bundesgesundheitsamt, eine inzwischen aufgelöste Einrichtung der BRD. Bundesverband des deutschen Groß und Außenhandels. Ball Grid Array, eine Gehäusebauform bei integrierten Schaltkreisen. das eher in Japan… …   Deutsch Wikipedia

  • Brandcontainer — Eine Brandsimulationsanlage (BSA) ist eine Einrichtung der Feuerwehr, in der die Arbeitsbedingungen bei Bränden simuliert wird, indem in einem Raum kontrolliert Gas abgebrannt wird. Training im Brandcontainer: Absenken der Innenraumtemperatur… …   Deutsch Wikipedia

  • Brandübungscontainer — Eine Brandsimulationsanlage (BSA) ist eine Einrichtung der Feuerwehr, in der die Arbeitsbedingungen bei Bränden simuliert wird, indem in einem Raum kontrolliert Gas abgebrannt wird. Training im Brandcontainer: Absenken der Innenraumtemperatur… …   Deutsch Wikipedia

  • Bsa — Die Abkürzung BSA steht für: Bad Sooden Allendorf Bayerischer Sprachatlas Benutzer Selbstaufnahme, ein System welches z. B. an Schulen verwendet wird, wodurch sich die Schüler ihre Accounts an den Schul PCs selbst erstellen… …   Deutsch Wikipedia

  • Pyrodrom — Ein Brandhaus (auch Pyrodrom) ist ein Gebäude, in welchem über zahlreiche Gasbrenner ein Brand simuliert werden kann. Es dient zur weiterführenden Ausbildung von Atemschutzgeräteträgern in Feuerwehren. Hier können diese unter realistischen… …   Deutsch Wikipedia

  • BGA — Die Abkürzung BGA steht für: Bundesgesundheitsamt, eine inzwischen aufgelöste Einrichtung der Bundesrepublik Deutschland. Bundesverband des deutschen Groß und Außenhandels. Ball Grid Array, eine Gehäusebauform bei integrierten Schaltkreisen. das… …   Deutsch Wikipedia

  • BSA — Die Abkürzung BSA steht für: Bad Sooden Allendorf Bayerische Singakademie Bayerischer Sprachatlas Belgische School te Athene, die belgische archäologische Schule in Athen Bernsteinsäureanhydrid Berufsschadensausgleich Berufsschule Aarau Bethesda… …   Deutsch Wikipedia

  • Bonnland — Blick auf das Blaue Haus in Bonnland Bonnland ist ein ab 1937 abgesiedeltes Dorf mit 120 Gebäuden, das jetzt als Ortskampfanlage auf dem Truppenübungsplatz Hammelburg verwendet wird. Das Übungslager Hammelburg besteht seit 1896, die ersten… …   Deutsch Wikipedia

  • Brandhaus — Ein Brandhaus (auch Pyrodrom) ist ein Gebäude, in welchem über zahlreiche Gasbrenner ein Brand simuliert werden kann. Es dient zur weiterführenden Ausbildung von Atemschutzgeräteträgern in Feuerwehren. Hier können diese unter realistischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Feuerwehr Freiburg — im Breisgau   Behörde der Stadt Freiburg (Breisgau) Berufsfeuerwehr Gründungsjahr: 1945 Standorte: 1 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”