Brandt (Zwieback)
Brandt
Unternehmensform GmbH & Co. KG
Gründung 1912
Unternehmenssitz Hagen, Deutschland
Branche Lebensmittel, Bäckereien
Produkte

Zwieback, Knäcke, Schokolade, Tostadas

Brandt Zwieback-Schokoladen GmbH + Co. KG

Brandt Zwieback-Schokoladen GmbH + Co. KG ist der marktführende deutsche Zwieback-Hersteller.

Am 21. Oktober 1912 gründete der 26-jährige Bäcker- und Konditormeister Carl Brandt die „Märkische Zwieback- und Keksfabrik“ in Hagen, Stadtteil Haspe. Sein Ziel war es, Zwieback und Biskuit in gleichbleibend hoher Qualität preiswert auf den Markt zu bringen. Im Jahr 1929 wurde die Zwieback-Herstellung mechanisiert, die erste selbstentwickelte und patentierte Zwieback-Schneidemaschine kam in der Firma Brandt zum Einsatz. Acht Jahre später, 25 Jahre nach der Gründung, hatte das Unternehmen bereits 700 Mitarbeiter. Im Jahr 1940 erwarb Brandt die Firma „Zugspitze“ Keks- und Schokoladenfabrik AG in Landshut. 1956 wurde dem Firmengründer Carl Brandt für seine Verdienste um die deutsche Ernährungswirtschaft das Bundesverdienstkreuz erster Klasse verliehen. Als Carl Brandt 1965 starb, übernahm seine 20 Jahre jüngere Ehefrau, Betty Brandt, die Geschäftsführung.

1975 übernahm Brandt die mehrheitliche Beteiligung an der Pauly Zwiebackfabrik GmbH & Co. KG in Friedrichsdorf und Wenkbach, einem Ortsteil der Gemeinde Weimar (Lahn). Nach dem Tod von Betty Brandt im Jahr 1984 wurde Carl-Jürgen Brandt, der Adoptivsohn des Firmengründers, alleiniger Gesellschafter des Unternehmens. 1988 übernahm Brandt das Schokoladenunternehmen Gieselmann & Wille in Herford, im selben Jahr den Gebäck-Spezialisten Gottena mit Produktionsstätten in Schneverdingen und Uelzen. 1990 schloss Brandt eine Vertriebskooperation mit dem Neukircher Zwiebackwerk in Sachsen. Der Umsatz der Brandt-Gruppe stieg in diesem Jahr erstmals über 500 Millionen Mark (ca. 252 Mio. €).

1996 begann eine Kooperation mit dem finnischen Knäckebrot-Hersteller Vaasamills Ltd.. 1997 präsentiert sich die Brandt-Firmengruppe mit 1800 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 260 Millionen Mark (131 Mio. €). Seit Mai 2001 gehört die Burger Knäcke GmbH + Co. KG zur Brandt-Gruppe. Im Jahr 2002, dem 90-jährigen Firmenjubiläum, weihte Brandt sein neues Zwieback-Werk in Ohrdruf, Thüringen, ein. Die gesamte Produktion aus dem Stammwerk in Hagen wurde nach Ohrdruf verlagert, nur die Verwaltung blieb in Hagen, zog aber 2006 an die Kölner Straße um. Dieser Umzug zog einige Schwierigkeiten nach sich. Von den 500 Mitarbeitern zogen nur zwei mit nach Ohrdruf. 180 neue Mitarbeiter wurden eingestellt. Daher hatte Brandt ein Jahr lang Probleme mit der Qualität, die nur aufgrund des Bekanntheitsgrads nicht zum Bankrott der Firma führte. Der Umzug in die neuen Länder rief Kritiker auf den Plan, die bemängelten, dass steuersubventioniert in Hagen Arbeitsplätze abgebaut wurden.

Ab Sommer 2007 gibt es für die gesamte Brandt-Gruppe nur noch ein einziges Logo. Es zeigt ein orangefarbenes Rechteck, aus dem sich das "Brandt-Kind" mittig nach oben erhebt. Im unteren Teil ist der Schriftzug "Brandt" zu sehen. Die untere Kante des Rechtecks ist blau. Die gewohnten Brandt-Logos wurden Zug um Zug abgeschafft.

Fotos

Weblinks

51.3467917.4196227Koordinaten: 51° 20′ 48″ N, 7° 25′ 11″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brandt (Unternehmen) — Brandt Rechtsform GmbH Co. KG Gründung 1912 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Zwieback — Zwieback …   Deutsch Wikipedia

  • Brandt Hagen — Gründungsjahr 1990 Vereinsfarben Rot/Weiß Liga BBL Herren …   Deutsch Wikipedia

  • Brandt (company) — Brandt is ruck and chocolate producer in Germany. The company was established in 12 October1912 in Hagen by Carl Brandt. [cite web | url = http://www.brandt zwieback.de/index.php?LANG=en seid=117 | title = Company history | accessdate=2008 09 01] …   Wikipedia

  • Carl Brandt — (* 5. Juli 1886 in Haspe; † 19. Januar 1965) war ein deutscher Fabrikant, der 1912 die Märkische Zwieback und Keksfabrik C. F. Brandt G.m.b.H. gründete und zum marktführenden Unternehmen ausbaute (heute Brandt Zwieback Schokoladen GmbH + Co. KG)… …   Deutsch Wikipedia

  • Hagen (Westf.) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Hagen in Westfalen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Hagen-Westerbauer — Westerbauer ist der Name eines Ortsteils der kreisfreien Großstadt Hagen im östlichen Ruhrgebiet Der Name Westerbauer könnte sich aus dem urgermanischen „wèsa“ (Reif, Dunst) und dem mittelhochdeutschen „waszszer“ herleiten, da Westerbauer in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Hascherkeller — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Hagen-Haspe — Wappen von Haspe Haspe ist der Name eines Stadtteils der kreisfreien Großstadt Hagen im östlichen Ruhrgebiet. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”