ATP Peking

Tennis China Open

ATP World Tour
Austragungsort Peking
China VolksrepublikChina China
Entstehung 2004
Kategorie World Tour 500
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32S/16Q/16D
Preisgeld 2.100.000 US-$
Center Court 10.000 Zuschauer
Website Offizielle Website
Stand: 20. September 2010
Der Veranstaltungsort des Turniers, das Olympic Green Tenniszentrum

Das ATP-Turnier von Peking (offiziell China Open; früher Beijing Salem Open) ist ein chinesisches Herren-Tennisturnier. Das Hartplatz-Turnier wurde 1993 gemeinsam mit den Turnieren von Doha und Dubai in den Kalender der ATP Tour aufgenommen, 1998 wurde die Austragung zunächst aber wieder eingestellt. 2004 wurde das Turnier wieder eingeführt und zählt aktuell zur ATP 500 Series. 2009 fand das Turnier Olympic Green Tenniszentrum in Peking statt.

Rekordsieger des Turniers ist der US-Amerikaner Michael Chang mit drei Erfolgen.

Inhaltsverzeichnis

Siegerliste

Einzel

Jahr Sieger Finalist Ergebnis
1993 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Chang (1) KanadaKanada Greg Rusedski 7:65, 6:76, 6:4
1994 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Chang (2) SchwedenSchweden Anders Järryd 7:5, 7:5
1995 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Chang (3) ItalienItalien Renzo Furlan 7:5, 6:3
1996 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Greg Rusedski TschechienTschechien Martin Damm 7:65, 6:4
1997 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jim Courier SchwedenSchweden Magnus Gustafsson 7:610, 3:6, 6:3
1998-2003: keine Austragung
2004 RusslandRussland Marat Safin RusslandRussland Michail Juschny 7:64, 7:5
2005 SpanienSpanien Rafael Nadal ArgentinienArgentinien Guillermo Coria 5:7, 6:1, 6:2
2006 Zypern RepublikRepublik Zypern Marcos Baghdatis KroatienKroatien Mario Ančić 6:4, 6:0
2007 ChileChile Fernando González SpanienSpanien Tommy Robredo 6:1, 3:6, 6:1
2008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andy Roddick IsraelIsrael Dudi Sela 6:4, 6:76, 6:3
2009 SerbienSerbien Novak Đoković (1) KroatienKroatien Marin Čilić 6:2, 7:64
2010 SerbienSerbien Novak Đoković (2) SpanienSpanien David Ferrer 6:2, 6:4
2011 TschechienTschechien Tomáš Berdych KroatienKroatien Marin Čilić 3:6, 6:4, 6:1

Doppel

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
1993 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Paul Annacone
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Doug Flach
NiederlandeNiederlande Jacco Eltingh
NiederlandeNiederlande Paul Haarhuis
7:6, 6:3
1994 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tommy Ho (1)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kent Kinnear
Sudafrika 1928Südafrika David Adams
RusslandRussland Andrei Olchowski
7:6, 6:3
1995 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tommy Ho (2)
KanadaKanada Sébastien Lareau
BelgienBelgien Dick Norman
NiederlandeNiederlande Fernon Wibier
7:6, 7:6
1996 TschechienTschechien Martin Damm
RusslandRussland Andrei Olchowski
DeutschlandDeutschland Patrik Kühnen
SudafrikaSüdafrika Gary Muller
6:4, 7:5
1997 IndienIndien Mahesh Bhupathi
IndienIndien Leander Paes
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jim Courier
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alex O’Brien
7:5, 7:6
1998-2003: keine Austragung
2004 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Justin Gimelstob (1)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Graydon Oliver
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alex Bogomolov
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Taylor Dent
4:6, 6:4, 7:66
2005 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Justin Gimelstob (2)
AustralienAustralien Nathan Healey
RusslandRussland Dmitri Tursunow
RusslandRussland Michail Juschni
4:6, 6:3, 6:2
2006 IndienIndien Mahesh Bhupathi (2)
KroatienKroatien Mario Ančić
DeutschlandDeutschland Michael Berrer
DanemarkDänemark Kenneth Carlsen
6:4, 6:3
2007 SudafrikaSüdafrika Rik De Voest
AustralienAustralien Ashley Fisher
SudafrikaSüdafrika Chris Haggard
Chinese TaipeiChinese Taipei Lu Yen-hsun
6:73, 6:0, 10:6 (MTB)
2008 AustralienAustralien Stephen Huss
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ross Hutchins
AustralienAustralien Ashley Fisher
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bobby Reynolds
7:5, 6:4
2009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan (1)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan (1)
BahamasBahamas Mark Knowles
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andy Roddick
6:4, 6:2
2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan (2)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan (2)
PolenPolen Mariusz Fyrstenberg
PolenPolen Marcin Matkowski
6:1, 7:65
2011 FrankreichFrankreich Michaël Llodra
SerbienSerbien Nenad Zimonjić
SchwedenSchweden Robert Lindstedt
RumänienRumänien Horia Tecău
7:62, 7:64

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ATP Tour 2009 — In der folgenden Tabelle werden die Turniere der professionellen Herrentennis Saison 2009 (ATP World Tour) dargestellt. Inhaltsverzeichnis 1 Turnierplan 2 Turniersieger 2.1 Einzel 2.2 Doppel // …   Deutsch Wikipedia

  • ATP 500 Series — Die ATP World Tour 500 (bis einschließlich 2008 ATP International Series Gold, 1990 bis 1997 ATP Championship Series) umfasst eine Reihe von Turnieren auf der ATP Tour. Der Name leitet sich davon ab, dass ab der Saison 2009 für den Sieg 500… …   Deutsch Wikipedia

  • ATP Championship Series — Die ATP World Tour 500 (bis einschließlich 2008 ATP International Series Gold, 1990 bis 1997 ATP Championship Series) umfasst eine Reihe von Turnieren auf der ATP Tour. Der Name leitet sich davon ab, dass ab der Saison 2009 für den Sieg 500… …   Deutsch Wikipedia

  • ATP International Series Gold — Die ATP World Tour 500 (bis einschließlich 2008 ATP International Series Gold, 1990 bis 1997 ATP Championship Series) umfasst eine Reihe von Turnieren auf der ATP Tour. Der Name leitet sich davon ab, dass ab der Saison 2009 für den Sieg 500… …   Deutsch Wikipedia

  • ATP World Tour 500 — Das Logo der Turnier Serie Die ATP World Tour 500 (bis einschließlich 2008 ATP International Series Gold, 1990 bis 1997 ATP Championship Series) umfasst eine Reihe von Turnieren auf der ATP World Tour. Der Name leitet sich davon ab, dass ab der… …   Deutsch Wikipedia

  • ATP World Tour 2009 — In der folgenden Tabelle werden die Turniere der professionellen Herrentennis Saison 2009 (ATP World Tour) dargestellt. Inhaltsverzeichnis 1 Turnierplan 2 Weltrangliste zu Saisonende 3 Turniersieger 3.1 …   Deutsch Wikipedia

  • ATP World Tour 2010 — In der folgenden Tabelle werden die Turniere der professionellen Herrentennis Saison 2010 (ATP World Tour) dargestellt. Zurückgekehrt in den Terminkalender sind die Nizza Open kurz vor den French Open sowie die Atlanta Tennis Championships.… …   Deutsch Wikipedia

  • ATP World Tour 2011 — In der folgenden Tabelle werden die Turniere der professionellen Herrentennis Saison 2011 (ATP World Tour) dargestellt. Zurückgekehrt in den Terminkalender war das Turnier in Kitzbühel. Komplett neu war das Turnier in Winston Salem, welches das… …   Deutsch Wikipedia

  • ATP Kitzbühel — Bet at home Cup Kitzbühel ATP World Tour Austragungsort Kitzbühel Osterreich …   Deutsch Wikipedia

  • ATP Tour 1997 — Die ATP Tour 1997 war der achte Jahrgang der Herrentennis Turnierserie, die jährlich von der Association of Tennis Professionals ausgetragen wird. Inhaltsverzeichnis 1 Januar 2 Februar 3 März 4 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”