ATP Pörtschach

Das Hypo Group Tennis International war von 2006 bis 2008 alljährlich das erste von drei ATP-Turnieren in Österreich. Da es immer im Vorfeld der French Open stattfand und auf Sand ausgetragen wurde, konnte dieser Wettbewerb als Vorbereitungsturnier für die French Open gesehen werden. Im Übrigen wurde auch mit den gleichen Bällen, Netzen, Linien sowie auf dem gleichen Sand wie in Roland Garros gespielt. Ab 2009 findet das Turnier in Kitzbühel statt. Kurios ist dabei, dass Kitzbühel ab 2009 eigentlich kein Turnier mehr haben sollte, da Ion Ţiriac der Gamsstadt die Lizenz entzogen hat. Nun findet das Turnier also mit der Lizenz von Turnierdirektor Ronnie Leitgeb statt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Dieses Turnier wurde von 1994 bis 2005 in St. Pölten ausgetragen. Die Namen dieses Turniers wurden im Laufe der Zeit öfters geändert. Bis 2004 hieß es noch Raiffeisen - Grand-Prix St. Pölten. Im Jahr 2005 wurde es in BTM Power Grand Prix umbenannt. Von 2006 bis 2008 wurde es in Pörtschach ausgetragen, und hieß Hypo Group Tennis International. Ab 2009 findet das Turnier für zumindest fünf Jahre in Kitzbühel statt.

Sonstiges

Den Veranstaltern gelang es immer wieder, Stars aus den Top Ten für das Turnier zu verpflichten. 2007 beispielsweise, konnte Andy Roddick aus den USA geholt werden. Allerdings konnten diese Spieler nie wirklich große Erfolge feiern. Roddick verlor 2007 im Viertelfinale gegen den späteren Finalisten Gaël Monfils 7:5 6:3. Ebenso die frühere, weltweite Nummer eins Lleyton Hewitt aus Australien. Er musste sich 2006 gleich in der ersten Runde nach hartem Kampf Marcos Daniel mit 6:3 3:6 und 6:7 (3) geschlagen geben.

Siegerliste

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
1994 OsterreichÖsterreich Thomas Muster (1) SpanienSpanien Tomás Carbonell 4:6 6:2 6:4
1995 OsterreichÖsterreich Thomas Muster (2) TschechienTschechien Bohdan Ulihrach 6:3 3:6 6:1
1996 ChileChile Marcelo Ríos (1) SpanienSpanien Félix Mantilla 6:2 6:4
1997 UruguayUruguay Marcelo Filippini AustralienAustralien Patrick Rafter 7:62 6:2
1998 ChileChile Marcelo Ríos (2) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vincent Spadea 6:2 6:0
1999 ChileChile Marcelo Ríos (3) ArgentinienArgentinien Mariano Zabaleta 4:4 w.o.
2000 RumänienRumänien Andrei Pavel AustralienAustralien Andrew Ilie 7:5 3:6 6:2
2001 ItalienItalien Andrea Gaudenzi OsterreichÖsterreich Markus Hipfl 6:0 7:5
2002 EcuadorEcuador Nicolás Lapentti SpanienSpanien Fernando Vicente 7:5 6:4
2003 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andy Roddick RusslandRussland Nikolai Dawydenko 6:3 6:2
2004 ItalienItalien Filippo Volandri BelgienBelgien Xavier Malisse 6:1 6:4
2005 RusslandRussland Nikolai Dawydenko (1) OsterreichÖsterreich Jürgen Melzer 6:3 2:6 6:4
2006 RusslandRussland Nikolai Dawydenko (2) RumänienRumänien Andrei Pavel 6:0 6:3
2007 ArgentinienArgentinien Juan Mónaco FrankreichFrankreich Gaël Monfils 7:63 6:0
2008 RusslandRussland Nikolai Dawydenko (3) ArgentinienArgentinien Juan Mónaco 6:2 2:6 6:2

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ATP 250 Series — Die ATP World Tour 250 (bis einschließlich 2008 ATP International Series, 1990 bis 1997 ATP World Series) umfasst eine Reihe von Turnieren auf der ATP Tour. Ihren Namen trägt die Serie aufgrund der Tatsache, dass ab der Saison 2009 250… …   Deutsch Wikipedia

  • ATP International Series — Die ATP World Tour 250 (bis einschließlich 2008 ATP International Series, 1990 bis 1997 ATP World Series) umfasst eine Reihe von Turnieren auf der ATP Tour. Ihren Namen trägt die Serie aufgrund der Tatsache, dass ab der Saison 2009 250… …   Deutsch Wikipedia

  • Pörtschach am Wörther See — Pörtschach am Wörther See …   Deutsch Wikipedia

  • ATP Studena Croatia Open —  ATP World Tour Location Umag  Croatia Venue ITC Stella Maris Category ATP World Series (1990–1997) ATP …   Wikipedia

  • ATP Tour 2008 — El ATP Tour es la élite tenística para los profesionales organizado por la ATP. El ATP Tour incluye los cuatro torneos de Grand Slam Grand Slam, la Tennis Masters Cup, los ATP Masters Series y los torneos International Series Gold y International …   Wikipedia Español

  • Pörtschach — Dieser Artikel befasst sich mit der Gemeinde Pörtschach am Wörther See. Für Pörtschach am Berg siehe Karnburg. Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Pörtschach am Wörthersee — Dieser Artikel befasst sich mit der Gemeinde Pörtschach am Wörther See. Für Pörtschach am Berg siehe Karnburg. Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Pörtschach am Wörthersee — Infobox Town AT name=Pörtschach am Wörthersee name local= image coa = Wappen at poertschach.png state = Carinthia regbzk = district = Klagenfurt Land population =2632 population as of = 2005 population ref = pop dens = 162 area = 16.21 elevation …   Wikipedia

  • ATP Kitzbühel — Bet at home Cup Kitzbühel ATP World Tour Austragungsort Kitzbühel Osterreich …   Deutsch Wikipedia

  • ATP Tour 2006 — In der folgenden Tabelle werden die Turniere der professionellen Herrentennis Saison 2006 (ATP Tour) dargestellt. Ort Land Turnier Serie Belag¹ Sieger Doha Katar  Katar Qatar ExxonMobil Open International Series Hartplatz …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”