Brandungsplattform
Schema der Kliffküste. 1 Brandungshohlkehle, 2 Abrasionsplattform, 3 Seehalde
Das Felswatt auf Helgoland bei Ebbe

Die Schorre (zu 'scheren') oder Brandungsplattform ist eine nahezu ebene Gesteinsfläche an einer Kliffküste, die durch die Abrasionswirkung der Brandung entstanden ist.[1]

Die leicht gegen das Meer hin geneigte Schorre ist der Kliffküste vorgelagert und liegt bei Ebbe zum größten Teil frei. Die Abrasionsfläche reicht so weit in die Tiefe, wie sie von den Wellen am Meeresboden geformt werden kann und geht zum Meer hin in den Schelf über.

Die Schorre kann nach der Lage unterteilt werden in Unterwasserschorre, Gezeitenschorre und die Hochschorre oder Sturmschorre. Eine weitere Einteilung gliedert die Schorre in Felsschorre (Abrasion, Abtragung) und Sandschorre (Sedimentation, Ablagerung).

Einzelne, auf der Schorre als Erosionsreste stehen gebliebene Felsnadeln oder -vorsprünge werden als Brandungspfeiler bezeichnet.[1] Ein in Deutschland bekanntes Beispiel ist die 47 Meter hohe „Lange Anna“ an der Nordspitze der Insel Helgoland.

In geologischer Vergangenheit entstandene Brandungsplattformen können infolge tektonischer Hebungsvorgänge oder Meeresspiegelabsenkungen heute über dem Meeresspiegel liegen.[1]

Einzelnachweise

  1. a b c F. Press und R. Siever: Allgemeine Geologie. Spektrum Akademischer Verlag GmbH, Heidelberg-Berlin-Oxford, 1995

Weblinks

Brandungsplattform bei Southerndown nahe Bridgend im Süden von Wales

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brandungsplattform — Schorre …   Universal-Lexikon

  • Schorre — Brandungsplattform * * * Schorre   [zu scheren], Abrasionsplatte, Geomorphologie: durch marine Abrasion entstandene Brandungsplattform vor einem Kliff …   Universal-Lexikon

  • Abrasionsplattform — Schema der Kliffküste. 1 Brandungshohlkehle, 2 Abrasionsplattform, 3 Seehalde Das Felswatt auf Helgoland bei Ebbe Die Schor …   Deutsch Wikipedia

  • Schorre — Schema der Kliffküste. 1 Brandungshohlkehle, 2 Abrasionsplattform, 3 Seehalde …   Deutsch Wikipedia

  • Holnis — Karte der Halbinsel Holnis Umgebungskarte der Flensburger Förde Holnis (dänisch: Holnæs) ist eine Halbinsel, die sich auf einer Länge von 6 km nord östlich der Stadt Glücksburg in Schleswig Holstein in die Flensburger Förde erstreckt und zum …   Deutsch Wikipedia

  • Schelf — Schematisches Profil eines Kontinentalrandes mit Schelfbereich Sediment …   Deutsch Wikipedia

  • Littleham Cove — Blick nordöstlich über Littleham Cove Gewässer Ärmelkanal …   Deutsch Wikipedia

  • Otter Cove — Gewässer Ärmelkanal Landmasse Großbritannien (Insel) Geographische Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Kolk — Kọlk 〈m. 1; nddt.〉 durch das fließende Wasser im Flussbett entstandene Höhlung; Sy Strudelloch [zu idg. *gel „verschlingen“; verwandt mit Kehle] * * * Kọlk, der; [e]s, e [aus dem Niederd. < mniederd. kolk, kulk, afries. kolk = Wasserloch,… …   Universal-Lexikon

  • Schorre — die Kustenzone, die sich von der Niedrigwasser Linie bis in Tiefen erstreckt, in denen noch ein merklicher Transport erodierten Materials stattfindet (Brandungsplattform) …   Maritimes Wörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”