Branko Grünbaum
Branko Grünbaum 1975

Branko Grünbaum (* 12. Oktober 1929 in Osijek in Kroatien) ist ein israelischer Mathematiker, der sich mit diskreter Geometrie beschäftigt.

Grünbaum begann 1948 das Studium der Mathematik an der Universität Zagreb und emigrierte 1949 nach Israel. Er wurde 1957 an der Hebrew University in Jerusalem bei Aryeh Dvoretzky promoviert (On some properties of Minkowski space) und war danach zwei Jahre am Institute for Advanced Study (1958-1960). 1961 war er an der Hebrew University, 1965 Gastprofessor an der University of Michigan und ab 1966 Professor an der University of Washington in Seattle, wo er heute Professor Emeritus ist.

Grünbaum beschäftigte sich unter anderem mit Parkettierungen in der Ebene und im Raum, Polyedern, Hyperflächen-Arrangements und verallgemeinerten Venn-Diagrammen.

2005 erhielt er den Leroy P. Steele Prize für sein Buch über Polyeder, das zur grundlegenden Quelle für Forscher auf diesem Gebiet wurde (ein Nachfolger der Bücher von H. S. M. Coxeter).

Schriften

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Branko Grünbaum — (born 1929) is a Croatian born mathematician and a professor emeritus at the University of Washington in Seattle. He received his Ph.D. in 1957 from Hebrew University of Jerusalem in Israel.MathGenealogy|id=26965] He has authored over 200 papers …   Wikipedia

  • Grünbaum — ist der Familienname folgender Personen: Aaron Bär Grünbaum (1812–1893), deutscher Rabbiner Adolf Grünbaum (* 1923), Philosoph und Wissenschaftstheoretiker Albert Grünbaum (1869–1921, 1915 Umbenennung in A.S.F. Leyton (Albert Leyton)), britischer …   Deutsch Wikipedia

  • Grünbaum — is a German surname meaning green tree and may refer to:* Adolf Grünbaum (born 1923), German born philosopher of science * Branko Grünbaum, Croatian born mathematician * Fritz Grünbaum, Austrian cabaret artist, operetta and pop song writeree… …   Wikipedia

  • Zonoèdre — Un zonoèdre est un polyèdre convexe où chaque face est un polygone avec un centre de symétrie ou, de manière équivalente, une symétrie avec des rotations à 180°. Tout zonoèdre peut être décrit de manière équivalente comme la somme de Minkowski d… …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Gru–Grz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Anisohedral tiling — In geometry, a shape is said to be anisohedral if it admits a tiling, but no such tiling is isohedral (tile transitive); that is, in any tiling by that shape there are two tiles that are not equivalent under any symmetry of the tiling. A tiling… …   Wikipedia

  • Esseg — Osijek Peter und Paul Kirche im Zentrum der Stadt …   Deutsch Wikipedia

  • Essegg — Osijek Peter und Paul Kirche im Zentrum der Stadt …   Deutsch Wikipedia

  • Eszék — Osijek Peter und Paul Kirche im Zentrum der Stadt …   Deutsch Wikipedia

  • Convex polytope — A 3 dimensional convex polytope A convex polytope is a special case of a polytope, having the additional property that it is also a convex set of points in the n dimensional space Rn.[1] Some authors use the terms convex polytope and convex… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”