Braswald
Brąswałd
Wappen von ????
Brąswałd (Polen)
DEC
Brąswałd
Brąswałd
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Ermland-Masuren
Landkreis: Olsztyn
Gmina: Dywity
Geographische Lage: 53° 52′ N, 20° 25′ O53.86666666666720.4166666666677Koordinaten: 53° 52′ 0″ N, 20° 25′ 0″ O
Einwohner: 720 ([1])
Telefonvorwahl: (+48) 89
Kfz-Kennzeichen: NOL
Wirtschaft und Verkehr
Straße: Dywity-Barkweda
Nächster int. Flughafen: Danzig

Brąswałd (deutsch Braunswalde) ist ein Dorf der Gemeinde Dywity im Powiat Olsztyński, Woiwodschaft Ermland-Masuren, Polen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte und Einwohnerentwicklung

Gegründet wurde das heutige Brąswałd im Jahr 1377.

In den Jahren 1517–1519 war der Astronom Nikolaus Kopernikus als Administrator des Ermländischen Domkapitels in Allenstein für Braunswalde zuständig.

Am 3. Februar 1807 lieferten sich Truppen Napoleons ein Gefecht mit Russen bei in der zu Braunswalde gehörenden Ortschaft Bergfriede um die Allebrücke.

Mit der Einführung der Kreisordnung für die Provinzen Ost- und Westpreußen, Brandenburg, Pommern, Schlesien und Sachsen vom 19. März 1881 wurde am 1. Januar 1883 der Amtsbezirk Braunswalde eingerichtet. Er umfasst die Landgemeinden Braunswalde, Groß Buchwalde, Kainen, Spiegelberg und Woppen und die Gutsbezirke Bergfriede, Buchwalde, Forst und Piestkeim.

Im Jahr 1910 zählte Braunswalde 510 Einwohner, im Jahr 1933 waren es 511 Einwohner, im Jahr 1939 genau 500 Einwohner.[2]

Kirchengebäude

Braunswalde verfügte bereits 1363 über ein Kirchengebäude, das jedoch 1500 durch einen Neubau ersetzt wurde. Diesen zerstörte ein Feuer im Anfang des 17. Jahrhunderts, wurde jedoch wieder aufgebaut. Später musste sie dem heutigen Neubau Platz machen.

Die große Kirche St. Katharinen im Ort ist 1894–1896 entstanden. Entsprechend neogotisch ausgemalt aus ausgestattet ist der Innenraum. Der Hochaltar ist von 1902, der dagegen ältere barocke Seitenaltar mit dem Bild der Heiligen Dreifaltigkeit trägt noch das Wappen von Bischof Christoph Andreas Johann Szembek.

Pro-Polnische Bewegung

In Braunswalde fand die pro-polnische Bewegung nach dem Ersten Weltkrieg eine ziemliche Resonanz.

Von großer Bedeutung war dabei der Pfarrer von Braunswalde, Walenty Barczewski (1856–1928), der in Braunswalde eine private polnische Schule einrichtete.

Von Braunswalde stammte Maria Zientara-Malewska (1894–1984), in deren Bekanntenkreis das polnische Lied „O Warmio“ entstand, das im Juni 1920 erstmals mit der Musik des in Wartenburg beheimateten Komponisten Feliks Nowowiejski (1877–1946) erklang.

Wasserkraftwerk an der Alle (Lyna)

Etwa 500 m südwestlich von Brąswałd befindet sich eine Staustufe der Alle (Lyna) mit einem zwischen 1933 und 1936 errichteten Wasserkraftwerk. Dieses besteht aus zwei senkrechten Turbinen des Typs „Kaplan“, welche Spezialanfertigungen des Unternehmens „Voith“ sind.

Die Turbinen treiben zwei Generatoren von Siemens mit einer Gesamtleistung von 2,2 Megawatt an. Erzeugt wird eine Spannung von über 5.000 V, die in einer Transformatorenstation auf 15.000 V erhöht wird und über eine Oberleitung dem Landesnetz zugeführt wird.

Die Turbinen arbeiten in der Regel morgens und abends, um zu Spitzenverbrauchszeiten zusätzliche Strom bereit zu stellen. Wenn die Turbinen nicht arbeiten, wird das Wasser in einem Stausee, aufgestaut. Zum Antrieb der beiden Generatoren werden 34.000 Liter Wasser pro Sekunde benötigt.

Durch die Aufstauung des Flusslaufes der Alle im Mosąg-See wird eine größere Differenz zwischen den Wasserspiegeln erreicht, wodurch eine verhältnismäßig hohe Kraftwerksleistung auf so einem relativ kleinen Fluss möglich ist.

Sehenswürdigkeiten

  • St. Katharinen Kirche
  • Maria Zientara-Malewska Gedenkhaus
  • Friedhof mit dem Grab von Walenty Barczewski (1856-1928)
  • Wasserkraftwerk an der Alle (Lyna) in der südöstlichen Umgebung von Braunswalde
  • Der Hydraulische Widder in Kainen [3]

Verweise

Weblinks

Fußnoten

  1. http://mapa.szukacz.pl/html1/02/2728.html
  2. http://www.verwaltungsgeschichte.de/allenstein.html
  3. Der Hydraulische Widder in Kainen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brąswałd — Brąswałd …   Deutsch Wikipedia

  • Barczewski — Grab von Walenty Barczewski auf dem Friedhof in Braunswalde Walenty Barczewski (* 10. Februar 1856 in Jomendorf; † 28. Mai 1928 in Braunswalde) war ein Pfarrer, der nach dem Kulturkampf die polnische Sprache förderte. Nach ihm wurde 1946 die… …   Deutsch Wikipedia

  • German exonyms (Olsztyn County) — *Barcikowo Battatron *Barczewko Alt Wartenburg *Barczewo Wartenburg *Barkweda Bergfriede *Bartąg Groß Bertung *Bartążek Klein Bertung *Bartołty Małe Klein Bartelsdorf *Bartołty Wielkie Groß Bartelsdorf *Bisztynek Bischofstein *Biskupiec… …   Wikipedia

  • Braunswalde — ist der frühere deutsche Name zweier Orte in Polen: Gościszewo, Ortsteil der Gemeinde Sztum, Powiat Malborski, Woiwodschaft Pommern. Brąswałd, ein Ortsteil der Gemeinde Dywity, Powiat Olsztyński, der Woiwodschaft Ermland Masuren. Diese Seite ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutscher Bezeichnungen polnischer Orte — In dieser Liste werden polnische Namen von Orten (Städte, Flüsse, Inseln etc.) den jeweiligen deutschen Bezeichnungen gegenübergestellt, die sie zu Zeiten trugen, als die Gebiete, in denen sie sich befinden, zum Deutschen Reich oder Österreich… …   Deutsch Wikipedia

  • Montgolfiersche Wassermaschine — Hydraulischer Widder mit Windkessel (Joh. Schlumpf) Ein hydraulischer Widder, Stoßheber, Staudruck Wasserheber oder „Wasserwidder”, ist eine wassergetriebene, zyklisch arbeitende Pumpe. Der Widder nutzt den Druckstoß oder Staudruck Effekt, um… …   Deutsch Wikipedia

  • Staudruck-Wasserheber — Hydraulischer Widder mit Windkessel (Joh. Schlumpf) Ein hydraulischer Widder, Stoßheber, Staudruck Wasserheber oder „Wasserwidder”, ist eine wassergetriebene, zyklisch arbeitende Pumpe. Der Widder nutzt den Druckstoß oder Staudruck Effekt, um… …   Deutsch Wikipedia

  • Stoßheber — Hydraulischer Widder mit Windkessel (Joh. Schlumpf) Ein hydraulischer Widder, Stoßheber, Staudruck Wasserheber oder „Wasserwidder”, ist eine wassergetriebene, zyklisch arbeitende Pumpe. Der Widder nutzt den Druckstoß oder Staudruck Effekt, um… …   Deutsch Wikipedia

  • Walenty Barczewski — Grab von Walenty Barczewski auf dem Friedhof in Braunswalde Walenty Barczewski (* 10. Februar 1856 in Jomendorf, Ermland; † 28. Mai 1928 in Braunswalde) war ein Pfarrer, der nach dem Kulturkampf die polnische Sprache förderte. Nach ihm wurde 1946 …   Deutsch Wikipedia

  • Wasserwidder — Hydraulischer Widder mit Windkessel (Joh. Schlumpf) Ein hydraulischer Widder, Stoßheber, Staudruck Wasserheber oder „Wasserwidder”, ist eine wassergetriebene, zyklisch arbeitende Pumpe. Der Widder nutzt den Druckstoß oder Staudruck Effekt, um… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”