ATPasen
ATPase

Enzymklassifikation
EC, Kategorie 3.6.-  Hydrolase
Substrat Adenosindiphosphat + Phosphat bzw. ATP
Produkte ATP bzw. Adenosindiphosphat + Phosphat und ein Proton

ATPasen (Kurzform von Adenosintriphosphatasen) sind Enzyme, die ATP in ADP und Phosphat aufspalten können. Bei dieser Hydrolyse wird Energie frei, die vom Enzym genutzt werden kann, um eine andere Reaktion zu treiben. Verschiedene ATPasen fördern so den Transport von Ionen, Bewegung von Muskelfasern oder verschiedene Reaktionen des Energiestoffwechsels. ATPasen kommen in allen Lebewesen vor. Manche ATPasen sind Membranproteine. Diese membranständigen ATPasen sind in einem eigenen Artikel dargestellt.

Weitere Beispiele für ATPasen sind:

Literatur

  • Rappas M, Niwa H, Zhang X: Mechanisms of ATPases--a multi-disciplinary approach. In: Curr. Protein Pept. Sci.. 5, Nr. 2, April 2004, S. 89–105. PMID 15078220.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ATPasen — ATPasen, ATP spaltende und damit Energie freisetzende Proteine. Myosin und Dynein haben z.B. A. Aktivität …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Membranständige ATPasen — Transporter Klassifikation TCDB …   Deutsch Wikipedia

  • ATP-abhängige Pumpen — Membranständige ATPasen Transporter Klassifikation TCDB …   Deutsch Wikipedia

  • ATPase — Drei Beispiele für ATPasen. Oben eine membranständige ATPase, die Protonenpumpe HslUV, bestehend aus 6 Untereinheiten, die …   Deutsch Wikipedia

  • V-ATPase — ATPase Drei Beispiele für ATPasen. Oben eine membranständige ATPase, die Protonenpumpe HslUV, bestehend aus 6 Untereinheiten, die …   Deutsch Wikipedia

  • ATP-Synthese — ATP Synthase Oberflächendarstellung nach …   Deutsch Wikipedia

  • ATP-Synthetase — ATP Synthase Oberflächendarstellung nach …   Deutsch Wikipedia

  • Komplex V — ATP Synthase Oberflächendarstellung nach …   Deutsch Wikipedia

  • ATP-Synthase — Bezeichner Gen Name(n) Fo, F1 …   Deutsch Wikipedia

  • Ionenpumpe — Natrium Kalium Pumpe Die membranständigen A …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”