Bratseth

Rune Bratseth (* 19. März 1961 in Trondheim, Norwegen) ist ein ehemaliger norwegischer Fußballspieler. Heute arbeitet er als Manager bei Rosenborg Trondheim in Norwegen.

Bratseth spielte zwischen 1986 und 1995 für Werder Bremen auf der Position des Liberos. In 230 Bundesligaspielen erzielte er 12 Tore. Er bestritt zwischen 1986 und 1994 60 Länderspiele für Norwegen, in denen er vier Tore erzielte.

Sportlicher Höhepunkt war die Teilnahme als Kapitän der norwegischen Nationalmannschaft an der Fußballweltmeisterschaft 1994. Nach dem Scheitern bereits in der Vorrunde beendete Bratseth seine internationale Karriere.

Inhaltsverzeichnis

Persönlichkeit

Die Sportpresse während seiner aktiven Zeit betrachtete als seine Stärken das Stellungsspiel, die Kopfballstärke, seine beidfüßige Schusstechnik und die Zweikampfführung. Der Trainer Otto Rehhagel schätzte ihn als Spieler auch wegen seiner menschlichen Stärken und lobte ihn als Vorbild für einen fairen Sportsmann.

Karriere

Vereinskarriere

Sein erstes Meisterschaftsspiel für Werder bestritt er am 21. Februar 1987 beim 1. FC Nürnberg. Es war der Start der Rückrunde 1986/87; das Resultat von 1:5 gegen Bremen war dann aber kein ernstzunehmender Hinweis für die weitere Karriere des Norwegers in der Bundesliga. Bereits in der 2. Saison war er als Abwehrchef 1987/88 Garant für die Meisterschaft. Zwar gelang keine Verteidigung des Meistertitels, aber immerhin gelangte Werder in den Jahren 1989 und 1990 jeweils in das DFB-Pokalfinale. Beide Endspiele wurden aber gegen Borussia Dortmund und den 1. FC Kaiserslautern verloren. Erst im dritten direkten Anlauf holte die Mannschaft um Bratseth dann den Pokal 1991 gegen den 1. FC Köln an die Weser.

In der Saison 1991/92 gelang mit dem Gewinn des Europapokals der Pokalsieger sogar der Triumph auf europäischer Ebene. Über die Stationen FC Bacau, Ferencvaros Budapest, Galatasaray Istanbul, FC Brügge erreichte die Mannschaft von Werder Bremen das Finale am 6. Mai 1992 im heutigen Stadion des Lichts in Lissabon. Gegner war der AS Monaco. Nach Toren von Klaus Allofs und Wynton Rufer gewann die von Rune Bratseth aus der Defensive geführte Mannschaft letztendlich verdient mit 2:0 Toren.

Darauf folgte in der Saison 1992/93 erneut der Gewinn der Deutschen Meisterschaft. Die letzte Runde in der Bundesliga brachte dann noch für den Norweger den erneuten Pokalerfolg 1994 gegen Rot-Weiss Essen. 1994/95 sprang er nur noch einmal für Werder in die Bresche.

Nationalmannschaftskarriere

In der Nationalmannschaft traf er am Höhepunkt seiner spielerischen Karriere um 1990 nicht auf gleichwertige Mitspieler. War man zur WM 1990 noch in der Qualifikation in den Spielen 1988 und 1989 gegen Jugoslawien und Schottland gescheitert, so stellte die nächste Qualifikation für die WM 1994 ein Erfolg für Norwegen dar. Sie wurden Gruppenerster vor Holland und verwehrten den Teams aus England, Polen und der Türkei den Flug nach Nordamerika.

In den Spielen in den USA selbst hatten die Norweger dann das Pech, dass nach Abschluss der Gruppenspiele alle vier Mannschaften 4 Punkte vorzuweisen hatten. Die Rangfolge lautete aber dann wegen des Torverhältnisses: 1. Mexiko mit 3:3 Toren, 2. Irland mit 2:2 Toren, 3. Italien mit 2:2 Toren und 4. Norwegen mit 1:1 Toren.

Erfolge

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rune Bratseth — Sit …   Wikipédia en Français

  • Rune Bratseth — Football player infobox playername = Rune Bratseth fullname = nickname = Elgen height = dateofbirth = birth date and age|1961|3|19 cityofbirth = Trondheim countryofbirth = Norway position = Libero youthyears = youthclubs = Nidelv years = ?… …   Wikipedia

  • Rune Bratseth — Rune Bratseth, 2010 Rune Bratseth (* 19. März 1961 in Trondheim) ist ein ehemaliger norwegischer Fußballspieler. Heute arbeitet er als Manager bei Rosenborg Trondheim in Norwegen. Bratseth spielte zwischen 1986 und 1995 für Werder Bremen auf der… …   Deutsch Wikipedia

  • Werder Bremen/Namen und Zahlen — Wichtige Namen und Zahlen, die die Fußballabteilung von Werder Bremen betreffen und die nur in Listenform dargestellt werden können, können neben dem Text mit der momentanen Software in der Wikipedia nur unzureichend dargestellt werden. Daher… …   Deutsch Wikipedia

  • Kniksenprisen — Mit dem Kniksenprisen wird jährlich eine herausragende Persönlichkeit des norwegischen Fußballs ausgezeichnet. Er ist nach Roald Jensen, bzw. dessen Spitznamen Kniksen benannt. Die Auszeichnung wird von Norsk Toppfotball, der Organisation der in… …   Deutsch Wikipedia

  • Werder Bremen — SV Werder Bremen Voller Name Sport Verein Werder von 1899 e. V. Bremen[1] Ort …   Deutsch Wikipedia

  • Egil Olsen — Egil Drillo Olsen Personal information Full name Egil Roger O …   Wikipedia

  • Erik Mykland — Personal information Date of birth July 21, 1971 (1971 07 21) (age 40) Place of birth …   Wikipedia

  • Kniksen award — The Kniksen award (Norwegian: Kniksenprisen), established in 1990, acclaims the best players in the Norwegian football premiership. The award is named after the legendary Norwegian football player Roald Jensen, nicknamed Kniksen . Contents 1… …   Wikipedia

  • FV Werder Bremen — SV Werder Bremen Voller Name Sportverein Werder Bremen von 1899 e. V. Gegründet 4. Februar 1899 Vereinsfa …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”