Brattendorf
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Auengrund führt kein Wappen
Auengrund
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Auengrund hervorgehoben
50.46666666666710.85450Koordinaten: 50° 28′ N, 10° 51′ O
Basisdaten
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Hildburghausen
Höhe: 450 m ü. NN
Fläche: 37,07 km²
Einwohner: 3339 (31. Dez. 2007)[1]
Bevölkerungsdichte: 90 Einwohner je km²
Postleitzahl: 98673
Vorwahl: 03686
Kfz-Kennzeichen: HBN
Gemeindeschlüssel: 16 0 69 058
Gemeindegliederung: 6 Ortsteile
Adresse der Gemeindeverwaltung: Kirchweg 8
98673 Crock
Webpräsenz:
Bürgermeister: Petra Gnepper (FW)
Lage der Gemeinde Auengrund im Landkreis Hildburghausen
Karte

Auengrund ist eine Gemeinde im Landkreis Hildburghausen in Thüringen.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Die Gemeinde liegt am Südwestrand des Thüringer Schiefergebirges, wo dieses aus dem eigentlichen Thüringer Wald hervorgeht, zwischen den Kleinstädten Schleusingen (im Nordosten) und Eisfeld (im Südwesten) sowie der Kreisstadt Hildburghausen im Westen. Nördlich bis nordöstlich schließen sich (der Reihe nach) die Gemeinden Nahetal-Waldau, Schleusegrund und Masserberg an.

Zur erfüllenden Gemeinde Auengrund gehört die Gemeinde Brünn/Thür. im Süden.

Markante Erhebungen der Gemeinde sind der Solaberg bei Poppenwind (577 m) mit seinen teils gerodeten Nebengipfeln Ahornsberg (532 m, bei Brattendorf) und Schleusenberg (531 m, bei Wiedersbach), der Priemäusel (625 m) bei Brattendorf und dessen nördlicher Nachbar, der auf der Südwestseite (an welcher der Ortsteil Merbelsrod liegt) größtenteils gerodete Wachberg (621 m). Der südöstlich sich an den Priemäusel anschließende Klingeberg (677 m) liegt bereits an der Grenze zur Stadt Eisfeld bzw. zum Ortsteil Waffenrod-Hinterrod und stellt einen Vor-Gipfel des noch deutlich höheren Grendel (787 m) bzw. des Eselsberges (842 m) dar.

Fast alle Ortsteile liegen in Höhenlagen von etwa 450 m über NN; lediglich Wiedersbach liegt mit gut 400 m etwas tiefer, Oberwind (490-530 m) und Merbelsrod (520-580 m) in Hanglagen etwas höher.

Gemeindegliederung

Ortsteile der Gemeinde sind:

  • Brattendorf
  • Crock
  • Merbelsrod
  • Oberwind
  • Schwarzbach (Hildburghausen)
  • Poppenwind
  • Wiedersbach

Geschichte

Evangelische St.-Veitskirche in Crock

Die Einheitsgemeinde wurde am 1. Januar 1996 gebildet.

Politik

Gemeinderat

Der Rat der Gemeinde Auengrund besteht aus 16 Ratsfrauen und Ratsherren.

  • CDU 6 Sitze
  • FW 4 Sitze
  • HL 2 Sitze
  • FFwS 2 Sitze
  • FDP 1 Sitz
  • Die Linke 1 Sitz

(Stand: Kommunalwahl am 27. Juni 2004)

Literatur

  • Herzlich willkommen in der Einheitsgemeinde Auengrund : Poppenwind, Schwarzbach, Crock, Wiedersbach, Brattendorf, Merbelsrod, Oberwind (hrsg. in Zusammenarbeit mit der Trägerschaft). 2. Auflage. Mering: WEKA-Info-Verlag, 2004.

Quellen

  1. Thüringer Landesamt für Statistik: Bevölkerung nach Gemeinden

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • P-D Glasfaser Brattendorf — P D Glasfaser GmbH Brattendorf / Thüringen Rechtsform GmbH Gründung 1993 (1973) Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Eisfeld–Schönbrunn — Eisfeld–Schönbrunn Streckenlänge: 17,8 km Spurweite: 1000 mm (Meterspur) Maximale Neigung: 29 ‰ Minimaler Radius: 75 m Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Schmalspurbahn Eisfeld–Schönbrunn — Eisfeld–Schönbrunn Kursbuchstrecke (DB): 190g (1944–1967), 165c (1939) Streckenlänge: 17,8 km Spurweite: 1000 mm (Meterspur) Maximale Neigung: 29 ‰ Minimaler Radius: 75 m …   Deutsch Wikipedia

  • Ahornsberg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Auengrund — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Merbelsrod — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Oberwind — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Poppenwind — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Priemäusel — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Schleusenberg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”