Brattleboro and Fitchburg Railroad
Vermont&Massachusetts RR, Stand 1999[1][2][3]
Legende
Strecke – geradeaus
Strecke von Boston (ex FR)
Bahnhof, Station
0,00 Fitchburg MA
Bahnhof ohne Personenverkehr – Dienststation, Betriebs- oder Güterbahnhof
Radwerkstatt Fitchburg
Bahnhof ohne Personenverkehr – Dienststation, Betriebs- oder Güterbahnhof
3,69 Güterbf. Mud Cut Siding (früher West Fitchburg)
Bahnhof ohne Personenverkehr – Dienststation, Betriebs- oder Güterbahnhof
5,84 Wachusett MA
Bahnhof ohne Personenverkehr – Dienststation, Betriebs- oder Güterbahnhof
8,75 Westminster MA
ehem. Strecke von Ashburnham (ex AshR)
Bahnhof ohne Personenverkehr – Dienststation, Betriebs- oder Güterbahnhof
16,66 South Ashburnham MA
ehem. Strecke nach Bellows Falls (ex CheshR)
Bahnhof ohne Personenverkehr – Dienststation, Betriebs- oder Güterbahnhof
20,26 East Gardner MA
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
Strecke von Worcester (ex BBGR)
Bahnhof ohne Personenverkehr – Dienststation, Betriebs- oder Güterbahnhof
24,32 Gardner MA
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
Strecke nach Winchendon (ex BBGR)
Bahnhof ohne Personenverkehr – Dienststation, Betriebs- oder Güterbahnhof
30,69 Otter River MA
ehem. Strecke von Palmer (ex WRR)
Bahnhof ohne Personenverkehr – Dienststation, Betriebs- oder Güterbahnhof
33,76 Baldwinsville MA
ehem. Strecke nach Winchendon (ex WRR)
Bahnhof ohne Personenverkehr – Dienststation, Betriebs- oder Güterbahnhof
41,89 Royalston MA
Bahnhof ohne Personenverkehr – Dienststation, Betriebs- oder Güterbahnhof
52,06 Athol MA
ehem. Strecke nach Springfield (ex SNER)
Bahnhof ohne Personenverkehr – Dienststation, Betriebs- oder Güterbahnhof
59,06 Orange MA
Bahnhof ohne Personenverkehr – Dienststation, Betriebs- oder Güterbahnhof
63,52 Wendell MA
Bahnhof ohne Personenverkehr – Dienststation, Betriebs- oder Güterbahnhof
67,13 Erving MA
Bahnhof ohne Personenverkehr – Dienststation, Betriebs- oder Güterbahnhof
70,75 Farley MA
Strecke von Bellows Falls (ex VVR)
0,0 Brattleboro VT
ehem. Strecke nach Springfield (ex CRR)
8,7 Vernon VT
 ? Central Park VT
ehem. Strecke von Keene (ex AR)
16,9 South Vernon VT/East Northfield MA
Strecke nach Springfield (ex CRR)
Connecticut River
20,4 Northfield MA
 ? Gill MA
29,9 Northfield Farms
Bahnhof ohne Personenverkehr – Dienststation, Betriebs- oder Güterbahnhof
34,4/76,91 Millers Falls MA (früher Grout's Corners)
Strecke nach Palmer (ex NLNR)
Bahnhof ohne Personenverkehr – Dienststation, Betriebs- oder Güterbahnhof
79,86 Lake Pleasant MA
Bahnhof ohne Personenverkehr – Dienststation, Betriebs- oder Güterbahnhof
82,32 Montague MA
Brücke über Wasserlauf (groß)
Connecticut River
Bahnhof ohne Personenverkehr – Dienststation, Betriebs- oder Güterbahnhof
87,10 East Deerfield MA
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
Strecke nach Deerfield Junction (ex CRR)
ehem. Strecke Turner's Falls–New Haven (ex NYNH)
Brücke über Wasserlauf (groß)
Deerfield River
0 Turner's Falls MA
Datei:BSicon exBHF.svg ca. 5 Montague City MA
Connecticut River
 ? Riverbank MA
ca. 9/ca. 88 Turner's Falls Junction
Strecke von Springfield (ex CRR)
Bahnhof ohne Personenverkehr – Dienststation, Betriebs- oder Güterbahnhof
90,19 Greenfield MA
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
Strecke nach Troy (ex T&G)
Strecke – geradeaus
Strecke nach South Vernon (ex CRR)

Die Vermont and Massachusetts Railroad (VT&MA) ist eine ehemalige Eisenbahngesellschaft in Massachusetts und Vermont (Vereinigte Staaten). Sie bestand als eigenständige Gesellschaft von 1843 bis 1919.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Vorgeschichte

Die Fitchburg Railroad hatte 1845 ihre Strecke von Boston nach Fitchburg fertiggestellt. Schon während des Baus plante man, die Strecke weiter nach Westen bis an den Connecticut River zu verlängern. Als Endpunkt der Strecke wurde Brattleboro (Vermont) gewählt. Aus diesem Grund gründete man am 31. Oktober 1843 die Brattleboro and Fitchburg Railroad in Vermont. Am 15. März 1844 folgte die Vermont and Massachusetts Railroad, die zunächst nur in Massachusetts gegründet wurde. Die beiden Gesellschaften fusionierten am 22. November 1844 zur VT&MA.

Bau des Netzes

Unmittelbar nach Fertigstellung der Fitchburg Railroad begann der Bau auf der VT&MA von Fitchburg aus. Im September 1847 ging der Abschnitt bis Baldwinsville in Betrieb. Die im Oktober des gleichen Jahres eröffnete Cheshire Railroad hatte ein Mitbenutzungsrecht für die VT&MA-Strecke zwischen Fitchburg und South Ashburnham ausgehandelt. Im Januar 1848 war Athol erreicht, im Dezember 1848 Grout's Corner (heute Millers Falls) und schließlich am 15. April 1849 der Abschnitt von dort bis Brattleboro.

Bis zum 1. Januar 1849 führte die Fitchburg Railroad den Betrieb auf der Bahn. In Grout's Corner mussten die Züge die Richtung wechseln, was zu einigen betrieblichen Komplikationen führte, sodass man beschloss, eine weitere Strecke an den Connecticut River zu bauen, die in Greenfield in die 1849 eröffnete Connecticut River Railroad mündete. Ab 1850 konnten die Züge in Grout's Corner geradeaus weiterfahren und die 90 Kilometer lange Strecke Fitchburg–Greenfield wurde zur Hauptstrecke der Bahn. Die 34 Kilometer lange Zweigstrecke nach Brattleboro blieb jedoch weiterhin von Bedeutung, sie stellte die nördliche Verlängerung der New London Northern Railroad (NLNR) dar, die 1867 bis Grout's Corner/Millers Falls eröffnet wurde. 1870 nahm die VT&MA eine etwa neun Kilometer lange Zweigstrecke von Greenfield nach Turner's Falls in Betrieb, wo sich bedeutende Industrieanlagen befanden. Insgesamt betrug die Streckenlänge der VT&MA also 133 Kilometer.

Weitere Entwicklung

Die Vermont&Massachusetts führte ab 1868 den Betrieb auf der Troy and Greenfield Railroad, die die Hauptstrecke von Greenfield bis zum in Bau befindlichen Hoosac-Tunnel verlängert hatte. Ab 1. Dezember 1870 pachtete die Rutland Railroad den Abzweig von Millers Falls nach Brattleboro von der VT&MA zunächst für 15 Jahre. Einen Monat später wurde die Rutland durch die Central Vermont Railroad (CV) ihrerseits geleast, die auch den Vertrag mit der VT&MA übernahm. Da die CV auch die NLNR gepachtet hatte, wurde der Abzweig nach Brattleboro fahrplantechnisch mit dieser Bahn verbunden. Die NLNR erwarb schließlich die Strecke Millers Falls–Brattleboro am 1. Mai 1880.

Bereits vorher, am Neujahrstag 1874, pachtete die Fitchburg Railroad den verbleibenden Teil der VT&MA, nämlich die Hauptstrecke Fitchburg–Greenfield sowie den Abzweig nach Turner's Falls. Nachdem 1900 die Boston and Maine Railroad die Fitchburg geleast hatte, übernahm sie auch den Pachtvertrag über die VT&MA, die am 1. Januar 1919 schließlich durch die Boston&Maine aufgekauft wurde.

Die Hauptstrecke sowie der Abzweig nach Brattleboro sind noch heute in Betrieb. Die Hauptstrecke wird durch die Pan Am Railways betrieben, die Strecke nach Brattleboro durch die New England Central Railroad sowie im Personenverkehr durch die Amtrak. Der Abzweig nach Turner's Falls ist stillgelegt.

Personenverkehr

Auf der Hauptstrecke der VT&MA verkehrten nach dem Fahrplan vom 28. September 1913[4] neun werktägliche und vier sonntägliche Express- und Personenzüge in Richtung Albany. Die Fahrzeit zwischen Fitchburg und Greenfield betrug zwischen 103 und 135 Minuten. Für den Zweig nach Brattleboro[5] sah der Fahrplan drei werktägliche Züge vor, die auf der Relation New London–White River Junction fuhren sowie einen weiteren Zug, der an Werktagen zwischen South Vernon und White River Junction verkehrte. Die Fahrzeit zwischen Millers Falls und Brattleboro betrug etwa 40 bis 45 Minuten. Auf dem Abzweig nach Turner's Falls fand 1913 offenbar bereits kein Personenverkehr mehr statt[6].

Nach dem Fahrplan vom 15. Januar 1934[7] fuhren auf der VT&MA-Hauptstrecke sechs werktägliche und vier sonntägliche Fernzüge. Ein weiterer Zug zwischen Gardner und Greenfield verkehrte nur an Werktagen. Die Strecke Millers Falls–Brattleboro[3] hatte nur noch zwei werktägliche Züge New London–Brattleboro sowie einen Zug East Northfield–White River Junction, der ebenfalls nur an Werktagen fuhr. Die Fahrzeiten hatten sich gegenüber 1913 kaum geändert.

Im Fahrplan vom 25. Oktober 1964[8][9] sind die beiden Strecken nur für den Güterverkehr enthalten. Personenverkehr fand nicht statt.

Auf dem Abschnitt von Fitchburg nach Gardner fuhren von 1980 bis 1987 die Vorortzüge der MBTA von Boston.

2007[10] verkehrt der Vermonter, ein täglicher Expresszug St. Albans–Washington, zwischen Millers Falls und Brattleboro auf einer ehemaligen VT&MA-Strecke. Der einzige Planhalt des Zuges auf dem Abschnitt ist Brattleboro.

Anhang

Referenzen

  1. Mike Walker: Comprehensive Railroad Atlas of North America. New England&Maritime Canada. SPV-Verlag, Dunkirk (GB), 1999.
  2. Streckenkilometer von http://www.trainweb.org/nhrra/Mileage-Charts/BM-RR/Fitchburg-Main.htm
  3. a b Official Guide of the Railways and Steam Navigation Lines of the United States, Porto Rico, Canada, Mexico and Cuba. Ausgabe Februar 1934. Central Vermont Railway, Table 4. Seite 1079.
  4. Official Guide of the Railways and Steam Navigation Lines of the United States, Porto Rico, Canada, Mexico and Cuba. Ausgabe November 1913. Boston&Maine Railroad, Table 6. Seite 186.
  5. Official Guide of the Railways and Steam Navigation Lines of the United States, Porto Rico, Canada, Mexico and Cuba. Ausgabe November 1913. Central Vermont Railway, Table 65. Seite 104.
  6. Official Guide of the Railways and Steam Navigation Lines of the United States, Porto Rico, Canada, Mexico and Cuba. Ausgabe November 1913. Boston&Maine Railroad, Table 18. Seite 188.
  7. Official Guide of the Railways and Steam Navigation Lines of the United States, Porto Rico, Canada, Mexico and Cuba. Ausgabe Februar 1934. Boston&Maine Railroad, Table 6. Seite 75.
  8. Official Guide of the Railways and Steam Navigation Lines of the United States, Puerto Rico, Canada, Mexico and Cuba. Ausgabe November 1964. Boston&Maine Railroad, Table 18. Seite 62.
  9. Official Guide of the Railways and Steam Navigation Lines of the United States, Puerto Rico, Canada, Mexico and Cuba. Ausgabe November 1964. Central Vermont Railway, Table 2. Seite 832.
  10. Offizieller Fahrplan der Amtrak (PDF)

Literatur

  • George H. Drury: The Historical Guide to North American Railroads 2. Ed. Kalmbach Publishing Co., Waukesha, WI 2000, ISBN 0-89024-356-5
  • Robert C. Jones: Railroads of Vermont, Volume II. New England Press Inc., 1993. ISBN 978-1881535027

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”