Brattleboro and West River Railroad
Connecticut River RR, Stand 1999[1][2]
Legende
Strecke von Boston (ex B&A)
0,00 Springfield MA Union Station
Verbindungskurve Richtung New York City (ex NYNH)
Strecke nach Albany (ex B&A)
ehem. Verb.-strecke aus Richtung New York (ex NYNH)
 ? Round Hill MA
3,20 Brightwood MA
Datei:BSicon eBHF.svg 5,52 Chicopee MA (früher Cabotville)
(0,00) ehem. Chicopee Branch
(?) Chicopee MA Center
(?) Chicopee MA Oak St
(5,39) Chicopee Falls MA
ehem. Anschluss zur Westover AFB (Regierungseigentum)
 ? Westover Railhead
11,15 Willimansett MA
Brücke über den Connecticut River
Strecke Westfield–Holyoke (ex NYNH)
Verbindungskurve aus Richtung Westfield (ex NYNH)
11,72 Riverside MA
12,78 Holyoke MA
20,62 Smiths Ferry MA
23,72 Mount Tom MA
(0,00) ehem. Easthampton Branch
(3,78) Hampton Mills MA
ehem. Strecke von Northampton (ex NYNH)
Datei:BSicon exBHF.svg (5,33) Easthampton MA
ehem. Strecke nach Westfield (ex NYNH)
27,47 Northampton MA CRR-Station
ehem. Strecke nach Belchertown
32,17 Laurel Park MA
33,51 Hatfield MA
38,33 North Hatfield MA
42,10 Whatley MA
45,69 South Deerfield MA
52,66 Deerfield MA
 ? Deerfield Junction MA
Verbindungsstrecke nach East Deerfield
Verbindungsgleis zur NYNH
Strecke Northampton–Turners Falls (ex NYNH)
Brücke über den Connecticut River
Strecke Boston–Greenfield (ex VT&MA)
East Deerfield MA
Strecke von Boston (ex VT&MA)
58,08 Greenfield MA
Strecke nach Mechanicville (ex T&G)
68,65 Bernardston MA
74,32 Mount Hermon MA
 ? Mount Hermon MA Gravel Pit
Strecke von Fitchburg (ex VT&MA)
79,97 East Northfield MA/South Vernon VT
Strecke nach Brattleboro (ex VT&MA)
Brücke über den Connecticut River
81,90 Doolittle NH
83,56 Dole Junction NH
Strecke nach Keene (ex AR)
86,70 Fort Hill NH
Brücke über den Connecticut River
Strecke von Fitchburg (ex VT&MA)
96,88 Brattleboro VT
Strecke nach Windsor (ex VVR)

Die Connecticut River Railroad (CRR) ist eine ehemalige Eisenbahngesellschaft in Massachusetts, Vermont und New Hampshire (Vereinigte Staaten). Sie baute und betrieb eine Hauptstrecke im Tal des Connecticut River sowie einige Zweigstrecken und bestand als eigenständige Gesellschaft von 1845 bis 1919.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Vorgeschichte

Das Gebiet nördlich von Springfield (Massachusetts) war 1840 noch ohne Eisenbahn geblieben. Die wichtigste Verkehrsachse war der Connecticut River, der jedoch im Winter aufgrund der Witterung nur eingeschränkt benutzbar ist. Da die meisten größeren Orte sich entlang des Flusses befanden, beschloss man, eine Eisenbahn parallel zu diesem zu bauen. Zu diesem Zweck gründete man am 1. März 1842 die Northampton and Springfield Railroad. Der Bau begann kurze Zeit darauf.

Am 25. Januar 1845 wurde die Greenfield and Northampton Railroad gegründet, nachdem man die nördliche Verlängerung der in Bau befindlichen Strecke über Northampton hinaus bis Greenfield beschlossen hatte. Da die Betriebsabwicklung der beiden Bahnen ohnehin gemeinschaftlich erfolgen sollte, fusionierten die beiden Gesellschaften am 18. Juli 1845 zur Connecticut River Railroad.

Bau des Netzes

Der erste 5,5 Kilometer lange Streckenabschnitt der in Normalspur ausgeführten Strecke von Springfield bis Cabotville (heute Chicopee) sowie die 5,4 Kilometer lange Zweigstrecke von Cabotville nach Chicopee Falls gingen am 25. September 1845 in Betrieb. Northampton war am 13. Dezember des gleichen Jahres erreicht. Der Schienenstrang führte ab 17. August 1846 bis Deerfield und schließlich ab 23. November 1846 bis Greenfield. Kurz darauf wurde die weitere Verlängerung der Strecke nach South Vernon (Vermont) beschlossen, die am Neujahrstag 1849 in Betrieb ging. Die Gesamtstrecke hatte eine Länge von 80 Kilometern.

1872 eröffnete man eine 5,3 Kilometer lange Zweigstrecke, die in Mount Tom von der Hauptstrecke abzweigte und diese mit Easthampton an der Hauptstrecke der New York, New Haven and Hartford Railroad verband. Eine weitere Zweigstrecke entstand im Stadtgebiet von Deerfield für den Güterverkehr. Sie verband die CRR mit der Vermont and Massachusetts Railroad, um von Süden in Richtung Osten ohne Rangieren fahren zu können.

Später wurde die Hauptstrecke über Fort Hill bis Brattleboro verlängert. Die Strecke sollte bereits in den 1870er Jahren durch die Brattleboro and West River Railroad gebaut werden, die 1871 als Tochterunternehmen der CRR gegründet worden war. Ob die Strecke durch diese Gesellschaft, durch die Vermont Valley Railroad oder erst später durch die Boston and Maine Railroad gebaut wurde und wann sie eröffnet wurde, ist unklar. Das Poor's Manual of Railroads[3] führt die Strecke im Gegensatz zu Fahrplänen[4] nicht auf. Bis zur Eröffnung dieser Strecke fuhren die Züge über die ehemalige Vermont and Massachusetts Railroad, die bereits seit 1850 zwischen South Vernon und Brattleboro verkehrte.

Weitere Entwicklung

Am 7. Dezember 1849 leaste die CRR die Ashuelot Railroad, die die nördliche Verlängerung der CRR bis Keene bauen wollte, für zehn Jahre. Da die 1851 eröffnete Bahn wenig Profit einbrachte, wurde der Vertrag nicht verlängert. Erst am 21. April 1877 nahm die CRR die Ashuelot Railroad erneut unter Pacht.

1882 erwarben die Boston and Lowell Railroad und die Concord Railroad jeweils eine Hälfte der Anteile der CRR. Die B&L pachtete vom 1. Juli 1884 bis 1. Dezember 1885 den Anteil der Concord Railroad. 1889 ging der Anteil der Concord Railroad auf deren Rechtsnachfolger, die Concord and Montreal Railroad über. Am 9. Februar 1890 fusionierte die CRR mit der Ashuelot Railroad zu einer neuen Connecticut River Railroad. Die Boston and Maine Railroad pachtete die neue Gesellschaft zum 1. Januar 1893 für 99 Jahre und gliederte sie als Connecticut and Passumpsic Rivers Division ein. Die endgültige Fusion mit der Boston&Maine erfolgte am 1. Dezember 1919 rückwirkend zum 1. Januar des gleichen Jahres. Die Hauptstrecke zwischen Springfield und South Vernon sowie der Abzweig nach East Deerfield sind heute noch in Betrieb und werden durch die Pan Am Railways benutzt. Die übrigen Strecken sind stillgelegt.

Personenverkehr

Hauptstrecke

Der Fahrplan vom 28. September 1913[4] sah drei Expresszüge von New York nach Kanada sowie einen Express New York–Keene vor. Daneben fuhren zahlreiche Personenzüge, zumeist bis Greenfield, teilweise auch bis Brattleboro und weiter auf der Vermont Valley Railroad. Nahverkehrszüge gab es zwischen Springfield und Northampton. Insgesamt gab es bis Northampton werktags 22 und sonntags 10, bis Greenfield 13 bzw. 5, bis South Vernon 8 bzw. 5 und bis Brattleboro 6 bzw. 3 Zugpaare. Die Züge benötigten für die Strecke Springfield–Brattleboro etwa zwei bis zweieinhalb Stunden.

Auch der Fahrplan vom 15. Januar 1934[5] sah einen für die Zeit verhältnismäßig dichten Takt vor. Die Einschnitte, die in den 1920er Jahren durch die zunehmende Konkurrenz der Straße sowie durch die Weltwirtschaftskrise entstanden, waren jedoch bereits sichtbar. Zwei tägliche Expresszüge nach Kanada wurden angeboten. Bis Northampton fuhren werktags 14 und sonntags 7, bis Greenfield 7 bzw. 4 und bis Brattleboro 5 bzw. 3 Zugpaare.

Nach dem Fahrplan vom 25. Oktober 1964[6] fuhren damals noch zwei tägliche Expresszüge nach Kanada sowie ein freitägliches und zwei sonntägliche Zugpaare bis Greenfield, die mit Dieseltriebwagen bedient wurden.

Heute wird die Strecke der ehemaligen CRR zwischen Springfield und South Vernon nur noch im Güterverkehr befahren. Zwar fährt der Vermonter, ein täglicher Expresszug St. Albans–Washington, zwischen Springfield und Brattleboro, benutzt aber die ehemalige CV-Strecke über Amherst.

Chicopee Branch

Auf der Strecke Springfield–Chicopee Falls fuhren nach dem Fahrplan vom 28. September 1913[7] nur zwei werktägliche Personenzugpaare. Der Personenverkehr wurde vor 1934 eingestellt, der Gesamtverkehr um 1964.

Easthampton Branch

Die Strecke Mount Tom–Easthampton befuhren nach dem Fahrplan von 1913[8] zehn werktägliche Züge. Auch auf dieser Strecke ruhte sonntags der Personenverkehr. Trotz der beachtlichen Zugdichte fuhr auch hier der letzte Personenzug vor 1934. Der Fahrplan von 1964[9] beinhaltet die Strecke noch im Güterverkehr.

Ashuelot Branch

Siehe Hauptartikel Ashuelot Railroad.

Anhang

Referenzen

  1. Mike Walker: Comprehensive Railroad Atlas of North America. New England&Maritime Canada. SPV-Verlag, Dunkirk (GB), 1999.
  2. Streckenkilometer von http://www.trainweb.org/nhrra/Mileage-Charts/BM-RR/Connecticut-River-Main.htm
  3. bspw. Poor's Manual of Railroads, 44th Annual Number. Poor's Railroad Manual Co., 1911, Seite 10. Dort wird die Länge der Connecticut River Railroad mit 80,89 Meilen angegeben, was der Summe der Strecke Springfield–Keene und der Zweigstrecken nach Chicopee Falls, Easthampton und East Deerfield entspricht.
  4. a b Official Guide of the Railways and Steam Navigation Lines of the United States, Porto Rico, Canada, Mexico and Cuba. Ausgabe November 1913. Boston&Maine Railroad, Table 68. Seite 201.
  5. Official Guide of the Railways and Steam Navigation Lines of the United States, Porto Rico, Canada, Mexico and Cuba. Ausgabe Februar 1934. Boston&Maine Railroad, Table 68/69. Seite 85.
  6. Official Guide of the Railways and Steam Navigation Lines of the United States, Puerto Rico, Canada, Mexico and Cuba. Ausgabe November 1964. Boston&Maine Railroad, Table 2. Seite 60.
  7. Official Guide of the Railways and Steam Navigation Lines of the United States, Porto Rico, Canada, Mexico and Cuba. Ausgabe November 1913. Boston&Maine Railroad, Table 72. Seite 202.
  8. Official Guide of the Railways and Steam Navigation Lines of the United States, Porto Rico, Canada, Mexico and Cuba. Ausgabe November 1913. Boston&Maine Railroad, Table 69. Seite 201.
  9. Official Guide of the Railways and Steam Navigation Lines of the United States, Puerto Rico, Canada, Mexico and Cuba. Ausgabe November 1964. Boston&Maine Railroad, Table 32. Seite 62.

Literatur

  • George H. Drury: The Historical Guide to North American Railroads 2. Ed. Kalmbach Publishing Co., Waukesha, WI 2000, ISBN 0-89024-356-5

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”