Brauen-Glattstirnkaiman
Brauen-Glattstirnkaiman
Dwarf Caiman in Paignton Zoo.jpg

Brauen-Glattstirnkaiman (Paleosuchus palpebrosus)

Systematik
Klasse: Reptilien (Reptilia)
Ordnung: Krokodile (Crocodilia)
Familie: Alligatoren (Alligatoridae)
Unterfamilie: Kaimane (Caimaninae)
Gattung: Glattstirnkaimane (Paleosuchus)
Art: Brauen-Glattstirnkaiman
Wissenschaftlicher Name
Paleosuchus palpebrosus
(Cuvier, 1807)

Der Brauen-Glattstirnkaiman (Paleosuchus palpebrosus) ist ein Vertreter aus der Familie der Alligatoren.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Jungtiere

Der Brauen-Glattstirnkaiman erreicht eine maximale Körperlänge von etwa 1,50 Metern bei den Männchen und etwa 1,20 Metern bei den Weibchen. Er ist damit wie der einzige weitere Vertreter der Glattstirnkaimane (Gattung Paleosuchus), der Keilkopf-Glattstirnkaiman (Paleosuchus trigonatus), ein sehr kleines Krokodil. Die Schnauze ist im Gegensatz zu seinem Verwandten sehr kurz, und die Tiere besitzen einen hohen, fast hundeartigen, Schädel. Weitere Merkmale der Glattstirnkaimane sind die braunen Augen sowie das Fehlen eines knöchernen Grates zwischen den Augen, daher der Name der Gruppe. Insgesamt sind der Körper und auch der Schwanz stark verknöchert.

Verbreitung

Der Brauen-Glattstirnkaiman lebt in den dichten Regenwäldern des Amazonas- und des Orinokobeckens sowie des Rio São Francisco, des Paraná und des Río Paraguay. Sein Lebensraum sind überflutete Waldflächen im Bereich größerer Seen sowie deren unterholzreiche Ufer. Außerdem leben sie im Galeriewald der Flüsse am Rande des Regenwaldes, dringen jedoch nicht in die Llanos und das Pantanal vor.

Verbreitung

Lebensweise

Brauen-Glattstirnkaimane bauen Hügelnester aus Erde und Pflanzenmaterial, die sie im Unterholz verstecken. Über ihr Brutverhalten ist nicht wesentlich mehr bekannt.

Die Jungtiere und die Erwachsene ernähren sich wahrscheinlich im Freiland vor allem von Insekten und Fischen sowie anderen kleinen Wirbeltieren.

Literatur

  • Joachim Brock: Krokodile - Ein Leben mit Panzerechsen, Natur und Tier Verlag Münster 1998
  • Charles A. Ross (Hrsg.): Krokodile und Alligatoren - Entwicklung, Biologie und Verbreitung, Orbis Verlag Niedernhausen 2002

Weblinks

 Commons: Brauen-Glattstirnkaiman – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Keilkopf-Glattstirnkaiman — Jungtier Systematik Klasse: Reptilien (Reptilia) Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Paleosuchus palpebrosus — Brauen Glattstirnkaiman Brauen Glattstirnkaiman (Paleosuchus palpebrosus) Systematik Klasse: Reptilien (Reptilia) …   Deutsch Wikipedia

  • Caimaninae — Kaimane Brauen Glattstirnkaimane (Paleosuchus palpebrosus) Systematik Überklasse: Kiefermäule …   Deutsch Wikipedia

  • Paleosuchus — Glattstirnkaimane Junge Glattstirnkaimane (Paleosuchus palpebrosus) Systematik Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda) …   Deutsch Wikipedia

  • Glattstirnkaimane — Junge Glattstirnkaimane (Paleosuchus palpebrosus) Systematik Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda) Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Paleosuchus trigonatus — Keilkopf Glattstirnkaiman Systematik Klasse: Reptilien (Reptilia) Ordnung: Krokodile (Crocodilia) Familie: Alligatoren (Alligatoridae) …   Deutsch Wikipedia

  • Alligatoridae — Alligatoren China Alligator (Alligator sinensis) Systematik Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata) …   Deutsch Wikipedia

  • Crocodilia — Krokodile China Alligator (Alligator sinensis) Systematik Stamm: Chordatiere (Chordata) …   Deutsch Wikipedia

  • Krokodil — Krokodile China Alligator (Alligator sinensis) Systematik Stamm: Chordatiere (Chordata) …   Deutsch Wikipedia

  • Kaimane — Brauen Glattstirnkaimane (Paleosuchus palpebrosus) Systematik Überklasse: Kiefermäuler (Gnathostomata) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”