Brauerei Adler
Brauerei Adler AG
Adlerbräu Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN nicht börsennotiert
Gründung 1828
Sitz Schwanden GL, Schweiz
Leitung R. Oeschger (Geschäftsleitung)
Mitarbeiter ca. 14
Branche Brauerei
Website www.brauereiadler.ch

Die Brauerei Adler ist eine Schweizer Bierbrauerei mit Sitz in Schwanden im Kanton Glarus. Gegründet wurde sie im Jahre 1828. Die Brauerei befindet sich in Familienbesitz und stellt die einzige noch bestehende Brauerei im Glarnerland dar. Sie ist Mitglied in der Interessengemeinschaft unabhängiger Klein- und Mittelbrauereien.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Im Jahr 1829 gründete Fridolin Tschudi (1771 - 1847), ein Landrat der auch eine Weinhandlung betrieb, das Gasthaus und die Brauerei. Seine Söhne übernahmen den Betrieb bis zum Verkauf an Gustav Kauth aus Luzern. Nach dem Tod von Kauth kam Paulus Kundert (1850 - 1917) als Kompagnon zur Firma und diese wurde als Kauth und Kundert weitergeführt. Ab 1925 führte Fritz Kundert-Streiff (1895 - 1960) den Betrieb von Brauerei und Gashaus in eigener Regie. Sein Nachfolger wurde sein Schwiegersohn Paul Torgler-Kundert (1913 - 1996).

Die Brauerei heute

Die beiden Töchter von Fritz Kundert-Streiff, Frau Meta Oeschger-Kundert und Frau Mina Torgler-Kundert, besitzen die Brauerei heute in der vierten Generation. Seit 1983 leitet der Enkel Roland Oeschger die Geschicke des Brauereibetriebs und des Getränkehandels. Seit 1995 ist ein neues Sudhaus in Betrieb.

Produktepalette

Die Brauerei Adler stellt folgende Produkte her:

  • Das meistverkaufte Bier ist das "Adlerbräu Lager", ein helles Lagerbier. Es wird in 33-cl- und 58-cl-Flaschen, sowie in 10-l-Fässern verkauft. Der Alkoholgehalt liegt bei 4,8 % Vol.
  • Ein helles Spezialbier wird zum einen unter dem Namen "Panix-Perle" in 29-cl-Flaschen und zum anderen unter der Bezeichnung "Bügel-Spez" in den beliebten Pfandflaschen mit Bügelverschluss verkauft. Der Alkoholgehalt beträgt 5,2 % Vol.
  • Das "Glarner Zwickelbier" wird in 29-cl-, 1-l- und 2-l-Flaschen verkauft.
  • Zu Ehren von Fridolin Kundert wird unter dem Namen "Fridolin Kundert Bräu" ein Dunkelbier produziert. Verkauft wird es in 29-cl- und 58-cl-Flaschen. Der Alkoholgehalt beträgt 5,2 % Vol.
  • Zu Weihnachten und zu Ostern werden als saisonale Spezialitäten das "Adler Festbier" und das "Adler Bockbier" verkauft.
  • Das "Glarner Adlerpfiff Panaché" ist ein Mischgetränk aus 60 % Adlerbräu und 40 % Elmer Citro. Der Alkoholgehalt beträgt 2,9 % Vol.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adler — (v. mittelhochdt. adelare, urspr. edelaar zu Aar) steht für: Adler (Familienname), einen Familiennamen Adler (Biologie), Trivialbezeichnung für verschiedene Greifvögel Echte Adler, die Vertreter der Gattung Aquila Adler (Sternbild), ein Sternbild …   Deutsch Wikipedia

  • Adler-Brauerei Coswig — Reklameschild der Brauerei Die Adler Brauerei Coswig, auch Lößnitz Quell, war eine Bierbrauerei in Coswig im sächsischen Landkreis Meißen. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Riegeler Brauerei — Brauereigesellschaft vorm. Meyer Söhne AG Rechtsform Aktiengesellschaft Gründung 1834 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Binding-Brauerei — Die Binding Brauerei AG ist eine Brauerei in Frankfurt am Main. Der Gründer, Conrad Binding, war ein Küfer und Bierbrauer, der 1870 eine kleine Brauerei in der Frankfurter Altstadt erwarb, die er 1881 auf den Sachsenhäuser Berg verlegte. Er… …   Deutsch Wikipedia

  • Erzquell Brauerei — Bielstein Haas Co. KG Rechtsform KG[1] Gründung 1900[2] Sitz Bielstein, NRW …   Deutsch Wikipedia

  • Wicküler-Küpper Brauerei — Wicküler Brauerei GmbH Unternehmensform GmbH Gründung 1845 …   Deutsch Wikipedia

  • Wicküler-Küpper Brauerei GmbH & Co. KG — Wicküler Brauerei GmbH Unternehmensform GmbH Gründung 1845 …   Deutsch Wikipedia

  • Wicküler Brauerei — GmbH Unternehmensform GmbH Gründung 1845 …   Deutsch Wikipedia

  • Wicküler Brauerei GmbH — Unternehmensform GmbH Gründung 1845 …   Deutsch Wikipedia

  • Wicküler-Brauerei — GmbH Rechtsform GmbH Gründung 1845 Sitz …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”