Brauerei Aying
Brauerei-Logo
Ayinger Celebrator Doppelbock.

Die Brauerei Aying ist eine private Brauerei im Dorf Aying, das 25 Kilometer südöstlich von München im Landkreis München liegt. Die Brauerei wurde 1878 von Johann Liebhard gegründet und wird seither als Familienunternehmen geführt, derzeit in der fünften Generation. Bräu von Aying ist Franz Inselkammer jun., die zweite Bräugeneration aus der Familie Inselkammer [1].

Die Brauerei beschäftigt heute achtzig Mitarbeiter. 1999 wurde ein neues Brauhaus an der Münchner Straße eröffnet, welches zur damaligen Zeit als modernste Braustätte Europas galt. Hier ist seit August 2008 auch die gesamte Verwaltung zu Hause. Der Gesamtausstoß der Ayinger Brauerei beträgt etwa 100.000 Hektoliter pro Jahr.

Als einzige Brauerei im Münchner Umland verfügt die Brauerei Aying über einen eigenen Tiefbrunnen, der aus 176 Meter Tiefe Wasser in Mineralwasserqualität liefert.

Am zweiten Wochenende im Oktober veranstaltet die Brauerei die „Bräukirta“, ein Fest mit Bierzelt, Kunsthandwerker- und regional spezialisiertem Lebensmittelmarkt.

Das Sortiment der Brauerei Aying zeigt durch seine zwölf Biersorten eine große Vielfalt. Am bekanntesten sind die Sorten „Lager Hell“, „Bräu – Weisse“ und das 2009 durch das Magazin Öko-Test im Vergleich mit 47 anderen Bieren als bestes Bier ausgezeichnete Export „Jahrhundertbier“.

Des Öfteren fiel die Brauerei durch besondere Auszeichnungen auf, so wurde der Doppelbock „Celebrator“ vom Chicago Beverage Tasting Institute als bestes jemals getestetes Bier bewertet und die DLG (Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft) prämierte das Unternehmen mehrmals mit dem „Preis der Besten“, einer Ehrung die für kontinuierlich qualitativ herausragende Arbeit verliehen wird.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Sonderausgabe 125 Jahre Brauerei Aying, Februar 2003 (PDF-Datei; 824 kB)
47.97194444444411.773888888889

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aying — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Dürrnhaar — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Grosshelfendorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Göggenhofen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Heimatshofen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Kleinhelfendorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Kleinkarolinenfeld — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Oberschops — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Peiss — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Peiß — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”