Braulio Rodríguez Plaza
Braulio Rodríguez Plaza

Braulio Rodríguez Plaza (* 27. Januar 1944 in Aldea del Fresno, Comunidad de Madrid, Spanien) ist Erzbischof von Toledo.

Leben

Braulio Rodríguez Plaza trat 1960 in das Priesterseminar des Erzbistums Madrid ein. Nach dem Studium der Philosophie und Katholischen Theologie empfing er am 3. April 1972 das Sakrament der Priesterweihe.

Von 1972 bis 1977 war Braulio Rodríguez Plaza in Cubas de la Sagra als Priester tätig. Zudem erwarb er 1973 an der Päpstlichen Universität Comillas ein Lizenziat im Fach Biblische Theologie. Anschließend war er bis 1979 Pfarrvikar in der Pfarrei San Miguel Carabanchel in Madrid. Von 1979 bis 1981 studierte Braulio Rodríguez Plaza in Jerusalem an der École Biblique und erlangte ein Diplom im Fach Biblische Exegese. Rodríguez Plaza war von 1981 bis 1984 Pfarrer der Pfarrei San Fulgencio in Madrid. Danach war er bis 1987 in der Priesterausbildung des Erzbistums Madrid tätig.

Am 6. November 1987 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Bischof von Osma-Soria. Die Bischofsweihe spendete ihm am 20. Dezember 1987 der damalige Apostolische Nuntius in Spanien, Erzbischof Mario Tagliaferri; Mitkonsekratoren waren der Erzbischof von Madrid, Ángel Kardinal Suquía, und der Erzbischof von Burgos, Teodoro Cardenal Fernández. Rodríguez Plaza wählte sich den Wahlspruch No me avergüenzo del Evangelio („Ich schäme mich nicht des Evangeliums“), der dem Brief des Paulus an die Römer (Röm 1,16 EU) entstammt. 1990 wurde Braulio Rodríguez Plaza an der Theologischen Fakultät Nordspaniens in Burgos mit einer exegetischen Dissertation mit dem Titel „El proceso de Jesús ante el Sanedrín y la catequesis cristiana primitiva“ („Der Prozess Jesu vor dem Hohen Rat und die frühchristliche Katechese“) zum Doktor der Theologie promoviert. Am 12. Mai 1995 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Bischof von Salamanca. Die Amtseinführung fand am 9. Juli 1995 statt.

Am 28. August 2002 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Erzbischof von Valladolid.[1] Die Amtseinführung fand am 13. Oktober 2002 statt. Das Pallium erhielt Braulio Rodríguez Plaza am 29. Juni 2003 von Papst Johannes Paul II. in Rom. Am 16. April 2009 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zum Erzbischof von Toledo und damit zum römisch-katholischen Primas von Spanien.[2] Die Amtseinführung fand am 21. Juni 2009 statt.

Da das Erzbistum Toledo ein traditionell mit der Kardinalswürde verbundener Bischofssitz ist, gilt Rodríguez Plaza als Anwärter auf das Kardinalat.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Rinuncia dell’Arcivescovo Metropolita di Valladolid (Spagna) e Nomina del Successore, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 28. August 2002.
  2. Nomina dell’Arcivescovo di Toledo (Spagna), in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 16. April 2009.
Vorgänger Amt Nachfolger
Antonio Kardinal Cañizares Llovera Erzbischof von Toledo
seit 2009
---
José Delicado Baeza Erzbischof von Valladolid
2002–2009
Ricardo Blázquez
Mauro Rubio Repullés Bischof von Salamanca
1995–2002
Carlos López Hernández
José Diéguez Reboredo Bischof von Osma-Soria
1987–1995
Francisco Pérez González

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Braulio Rodríguez Plaza — Archevêque de Tolède (Espagne) Primat d Espagne Mgr Rodríguez …   Wikipédia en Français

  • Braulio Rodríguez — Saltar a navegación, búsqueda Braulio Rodríguez Plaza Arzobispo de Toledo y Primado de España …   Wikipedia Español

  • Rodríguez — oder Rodriguez ist ein gebräuchlicher spanischer Familienname. Bedeutung Der Name ist patronymisch gebildet, und bedeutet Sohn des Rodrigo. Die Endung „ ez“ oder „ es“ bezieht sich dabei auf den Sohn. Varianten Die portugiesische Version des… …   Deutsch Wikipedia

  • Plaza — steht im Spanischen oder Englischen für einen öffentlichen Platz, siehe Platz (Städtebau) Davon abgeleitet sind: ein im Zweiten Weltkrieg zerstörtes Varieté in Berlin, siehe Plaza (Berlin) ein New Yorker Luxushotel, siehe The Plaza sowie der Name …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Rod — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Antonio Cañizares Llovera — Biographie Naissance 15 octobre 1945 à Utiel (Espagne) Ordination sacerdotale …   Wikipédia en Français

  • Roman Catholic Archdiocese of Valladolid — Cathedral of Valladolid s façade The Archdiocese of Valladolid (Latin: Archidioecesis Vallisoletanus) is an ecclesiastical territory or diocese of the Catholic Church in Spain. It was erected as the Diocese of Valladolid by Pope Clement VIII on… …   Wikipedia

  • Bischof von Salamanca — Die folgenden Personen waren Bischöfe von Salamanca (Spanien): Heiliger Pio (ca. 83) Cetulo (ca. 203) Salutato (ca. 223) Peter I. (ca. 245) Peter II. (ca. 269) Germanus (ca. 298) Savio (ca. 305) Johannes (ca. 332) Juvenco (ca. 337) Eleuterio (um… …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbischof von Toledo — Die folgende Personen waren Bischöfe und Erzbischöfe des Erzbistums Toledo (Spanien) Bischöfe von Toledo Name von bis Eugenius 69? 96? Melancio 286 306 Patruino 325 335 Toribio 335 345 Quinto 345 355 …   Deutsch Wikipedia

  • Conferencia Episcopal Española — La Conferencia Episcopal Española (CEE) es una institución administrativa y de carácter permanente integrada por todos los obispos de las diócesis de España, en comunión con el Romano Pontifice y bajo su autoridad, para el ejercicio conjunto de… …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”