Braun Phototechnik
BRAUN PHOTO TECHNIK GmbH
Unternehmensform GmbH
Gründung 1915
Unternehmenssitz Nürnberg, Deutschland
Produkte

Foto- und Präsentationstechnik

Website

braun-phototechnik.de

Die BRAUN PHOTO TECHNIK GmbH ist ein traditionsreicher Hersteller von Foto- und Präsentationstechnik mit Sitz in Nürnberg.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Bereits im Jahr 1915 wurde die Karl Braun KG von Karl Braun gegründet, aus der im Jahr 1948 das Carl Braun Camera-Werk Nürnberg hervor ging. Im selben Jahr nahm Braun die Produktion von Boxkameras für Rollfilm, ab 1950 die Fertigung von Kleinbildkameras auf. Paxette ist die bekannteste Kleinbildsucherkamera von Braun. 1965 wurde die Produktion von Kameras nach Fernost verlagert.

Braun Paximat electric

Ab 1954 stellte Braun Diaprojektoren her. Das Modell Paximat war einer der erfolgreichsten halbautomatische Diaprojektoren am Markt und war jahrelang ein wichtiges Standbein des Unternehmens. Bis 1997 wurden mehr als vier Millionen Stück verkauft. Daneben war das Epsikop - Paxiscope, ein Projektor für nicht transparente Vorlagen, ein weit verbreitetes Produkt. Der Durchbruch der Digitalfotografie führte zum Absatzeinbruch von Diaprojektoren Ende der 1990er Jahre. Im Jahr 2000 musste das Unternehmen Insolvenz anmelden. 2004 wurde Braun umbenannt und firmiert seitdem unter dem Namen BRAUN PHOTO TECHNIK GmbH.

Heute werden Ferngläser, Diaprojektoren, Diascanner, analoge Kleinbild- und Spiegelreflexkameras, seit 2003 auch Digitalkameras vertrieben.

Kameras

Braun Paxina 6x6
Braun Norca Super
Braun Super Paxette I
Braun Spiegelreflexkamera
  • Gloria
  • Paxiflash

Mittelformat

  • Imperial Box (6x9, ab 1951 für 6x6 Rollfilm)
  • Ideal
  • Norca (Balgenkamera, 6x9 und 6x6)
  • Pax (auch Paxina, 6x6, sehr kompakt)

Kleinbild

  • Gloriette
  • Paxette I (1950-59)
  • Paxette II (1953-58)
  • Super Paxette (1953-64)
  • Super Colorette (1956-59)
  • Paxette 35 (1963-67)
  • Paxette Automatic (1958-62)
  • Electromatic (1960-64)
  • Paxette 28 (1965-68) für 126er Film
  • Handy F2
  • CB 35
  • Trend M Motor (1988, in schwarz und rot)

für andere Firmen

  • Rothlar Gazelle
  • Mondo Mondomatic

Paxette

Die Sucherkamera Paxette wurde 1950 eingeführt und wurde in verschiedensten Ausstattungen bis 1967 (Paxette 35) produziert. Die Kameras waren sehr kompakt gebaut und in der Anschaffung im Vergleich zu einer in der Ausstattung vergleichbaren Leica M2 oder einer Voigtländer Prominent deutlich günstiger. Sie verfügten zum Teil über Wechselobjektive mit einem M39 Objektivgewinde, der Anschluss war jedoch nicht mit dem von Leica verwendeten Schraubgewinde kompatibel. Einige Modelle besaßen einen Belichtungsmesser. Der Zentralverschluss war vom Typ Prontor (Hersteller Gauthier), einige Paxette 28 Modelle hatten Compur-Verschlüsse.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Braun Nürnberg — BRAUN PHOTO TECHNIK GmbH Unternehmensform GmbH Gründung 1915 Unternehmenssitz Nürnberg, Deutschland Produkte Foto und P …   Deutsch Wikipedia

  • Braun Photo Technik — GmbH Rechtsform GmbH Gründung 1915 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Braun Camera-Werk Nürnberg — BRAUN PHOTO TECHNIK GmbH Unternehmensform GmbH Gründung 1915 Unternehmenssitz Nürnberg, Deutschland Produkte Foto und P …   Deutsch Wikipedia

  • Nicca — Yashica Mat 124 G mit Streulichtblende, lange Zeit ein beliebtes, preiswertes Einsteigermodell Yashica war ein japanischer Kamerahersteller. Seit der Übernahme durch Kyocera im Jahr 1983 handelt es sich nur noch um einen Markennamen. Die „Yashima …   Deutsch Wikipedia

  • Yashica — K.K. Yashica Rechtsform Ltd. Gründung 1949 Auflösung 1983 Si …   Deutsch Wikipedia

  • Otl Aicher — Otl Aicher, eigentlich Otto Aicher, (* 13. Mai 1922 in Ulm; † 1. September 1991 in Günzburg) war einer der prägendsten deutschen Gestalter des 20. Jahrhunderts und genoss große internationale Anerkennung. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Lebenswerk 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Otto Aicher — Otl Aicher, eigentlich Otto Aicher, (* 13. Mai 1922 in Ulm; † 1. September 1991 in Günzburg) war einer der prägendsten deutschen Gestalter des 20. Jahrhunderts und genoss große internationale Anerkennung. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Lebenswerk 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Otl Aicher — Otl Aicher, nom véritable Otto Aicher (° Ulm, le 13 mai  1922 † Rotis, quartier de Leutkirch im Allgäu le 1er septembre 1991) est un designer graphiste allemand, un représentant majeur du design de l après guerre …   Wikipédia en Français

  • 1,2-Dihydroxybenzol — Strukturformel Allgemeines Name Brenzcatechin Andere Namen 1,2 Dihydroxybenzol Benz …   Deutsch Wikipedia

  • Benzol-1,2-diol — Strukturformel Allgemeines Name Brenzcatechin Andere Namen 1,2 Dihydroxybenzol Benz …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”